Skip to main content

Deckblatt für die Hausarbeit: 10 Tipps + 5 Vorlagen für den perfekten ersten Eindruck

Das Deckblatt für die Hausarbeit kann ausschlaggebend dafür sein, wie ein Dozent deine wissenschaftliche Arbeit korrigiert, denn es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck. Wir helfen dir mit wertvollen Tipps und schönen Vorlagen dabei, Fehler zu vermeiden und dich von anderen Studenten abzuheben.


Deckblatt für die Hausarbeit erstellen: Der erste Eindruck zählt

Das Deckblatt deiner Hausarbeit ist das Erste, das dein Korrektor sich anschaut, und bekanntlich zählt der erste Eindruck auch hier. Wird bereits hier ein Fehler entdeckt, beginnt dein Dozent mit einer negativen Grundstimmung deine wissenschaftliche Arbeit zu lesen und könnte so Fehler, die er sonst vielleicht nicht so streng bewertet hätte, genauer unter die Lupe nehmen.

Das gehört auf dein Deckblatt für die Hausarbeit

Das gehört auf dein Deckblatt für die Hausarbeit

Einige Grundbausteine müssen immer auf deinem Deckblatt vorhanden sein. Sie können in der Reihenfolge und der Art der Gestaltung variieren, aber müssen immer enthalten sein, damit dein Dozent alle wichtigen Informationen über dich hat, die er braucht. Vergisst du eine Angabe, könnte es fahrlässig wirken, insbesondere wenn der Dozent sich noch einmal extra diese Information von dir einholen muss. Unnötiger Aufwand für deinen Korrektor sollte immer vermieden werden. Wir haben deshalb alles, was auf dein Deckblatt geschrieben werden muss für dich zusammengetragen.

  • Name der Hochschule
  • Name der Fakultät
  • Name des Fachbereichs oder Instituts
  • Name des Moduls
  • Name des Seminars (ggf. mit Nummer)
  • Name des Dozenten mit Titel
  • Titel der Hausarbeit
  • Welches Semester (WiSe, SoSe) mit Jahreszahl(en)
  • Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Matrikelnummer
  • Studiengang und Fachsemesterzahl
  • Abgabedatum und Bearbeitungszeitraum

10 Tipps zum Deckblatt für die Hausarbeit

10 Tipps zum Deckblatt für die Hausarbeit

In diesem Kapitel erfährst du alles darüber, was du bei deinem Deckblatt für die Hausarbeit beachten solltest und was du lieber nicht tun solltest. So entsteht ein positiver erster Eindruck und du bekommst definitiv eine bessere Note als mit einem schlechten Deckblatt. Später haben wir einige Vorlagen für dich, an denen du dich orientieren kannst, falls du selbst keine Idee für ein schönes Deckblatt hast.

Unterteile dein Deckblatt in drei Bereiche

Es sollten immer alle wichtigen Angaben mit auf dem Deckblatt sein, bezüglich der Reihenfolge gibt es allerdings oft keine Vorschriften. Hier kannst du dich nach der üblichen Verfahrensweise richten, in der das Deckblatt für die Hausarbeit in drei Bereiche geteilt wird.

Im oberen Drittel befinden sich alle Informationen zu deiner Hochschule, deiner Veranstaltung und dem Semester, in dem du schreibst. In den mittleren Teil gehört immer der Titel deiner Bachelor-, Master– oder Hausarbeit und in das untere Drittel ordnest du deine persönlichen Informationen ein. Das Abgabedatum kannst du entweder zu den Semesterangaben schreiben oder nach ganz unten auf die Seite des Deckblatts schreiben.

Das Deckblatt hat in der Regel keine Nummerierung

Bei Haus- oder Bachelorarbeiten ist es in der Regel üblich, dass die Seitennummerierung erst ab der ersten Seite Fließtext (Einleitung) beginnt. Eine Seitenzahl auf dem Deckblatt für die Hausarbeit ist nicht nur recht unnötig, sie stiehlt dir auch dringend benötigten Platz für all deine anderen Angaben.

Der Titel steht im Fokus

Der Titel deiner Arbeit sollte nicht nur durch das Schriftbild hervorgehoben sein, er sollte auch zum Lesen anregen. Wenn dein Titel zu lang ist, versuch es mit einem Kurztitel und einem Untertitel in kleinerer Schrift. Der kurze Titel soll den Leser ansprechen, er kann eine Frage, eine Metapher oder eine These enthalten. Der längere Titel klärt dann präziser darüber, was den Leser erwartet.

Überlege dir einen individuellen Titel, der sich von anderen eintönigen Analysen abhebt. Er sollte besonders sein, aber auch nicht zu besonders. Sei dir immer darüber bewusst, dass du dich in einem wissenschaftlichen Rahmen bewegst, der nur begrenzt Kreativität duldet. Um deinen Titel zu betonen, solltest du alle anderen Angaben in kleineren Schriftgrößen (z.B. 12 Pt.) machen.

Kontrolliere alles, was rot unterstrichen ist

Schreibprogramme unterstreichen immer wieder Wörter die richtig geschrieben, aber nicht im System vorhanden sind. Das ist besonders oft bei Eigennamen der Fall. Hier könnte man dazu neigen, die rote Unterstreichung einfach abzutun, da man denkt, dass der Fehler im System liege. Oft passiert es allerdings an genau diesen Stellen, dass Tippfehler übersehen werden und du zum Beispiel den Namen deiner Universität, deinen eigenen Namen oder deine Adresse falsch schreibst. Begehe nicht den Fehler deine roten Unterstreichungen so stehen zu lassen.

Das Deckblatt für die Hausarbeit sollte nicht überladen sein

Wenn dir bei der Formatierung (Schriftart und -größe) freie Hand gelassen wird, solltest du darauf achten, das Deckblatt nicht zu überladen aussehen zu lassen. Es ist in Ordnung, wenn du deinen Titel in einer anderen Schriftart und -größe gestaltest als den Rest deiner Angaben, doch begehe nicht den Fehler, zu viel herumzuexperimentieren.

Verwende am besten klare, deutliche Schriftarten wie Times New Roman oder Arial. Deinen Titel kannst du dann fett oder kursiv hervorheben. Eine leicht schnörkelige Schrift ist nur unbedenklich, wenn lediglich der Titel diese Schriftart besitzt. Alle anderen Angaben solltest du schlicht halten. Schließlich soll dein Deckblatt auch nach Wissenschaft aussehen und nicht nach einem typographischen Experiment. Das würde deiner Arbeit ihre Ernsthaftigkeit nehmen und gefährdet einen Notenabzug.

Das Deckblatt für die Bachelorarbeit sieht etwas anders aus

Wenn du im Studium schon viele Hausarbeiten geschrieben hast, kannst du das gängige Deckblatt, das du immer verwendest bestimmt schon fast auswendig. Doch begehe nicht den Fehler, einfach das übliche Deckblatt für deine Bachelorarbeit zu nehmen. Es unterscheidet sich darin, dass zum Beispiel die explizite Formulierung „zur Erlangung des akademischen Grades ‚Bachelor of Arts (B.A.)‘“ oder ‚Bachelor of Science (B.Sc.)‘ darauf steht. Insgesamt gibt es neun verschiedene Bachelor-Abschlüsse, von denen du unbedingt den Richtigen auf dein Deckblatt schreiben solltest.

Verzichte auf Farben beim Deckblatt für die Hausarbeit

Verzichte auf Farben beim Deckblatt für die Hausarbeit

Das Deckblatt sollte nicht zu unruhig sein. Wenn du keinen künstlerischen Studiengang hast, solltest du also auf jegliche unwissenschaftliche Gestaltungstechniken verzichten. Ein Titel in grellem Rot ist nicht nur unangenehm für das Auge, es hat auch etwas von einem Korrekturstift und weckt negative Assoziationen. Das höchste der Gefühle sind Farben die schwarz ähneln, zum Beispiel ein sehr dunkles Grün oder Blau. Wenn es nicht explizit zu deinem Thema passt und du auf Nummer sicher gehen willst: Lasse alles schwarz und spiele lediglich ein wenig (!) mit Kursiv- und Fettdruck.

Manche Universitäten oder Fachhochschulen verbieten es, ihr Logo bei Hausarbeiten auf das Deckblatt zu setzen, andere sehen es gern. Informiere dich unbedingt vorher, ob dein Logo erlaubt ist oder nicht. Wenn ja, kannst du dein Deckblatt damit optisch aufwerten, wenn nicht, kannst du riskieren, dass du die Arbeit wiederholen musst.

Ebenfalls wichtig zu wissen ist, dass wenn du dein Hochschul-Logo auf in dein Deckblatt einfügst, du vorher einen Testdruck machen solltest. Oft sind die Logos aus dem Internet oder auf der Website der Hochschule nicht genügend hochaufgelöst und sehen verschwommen aus, wenn du sie druckst. Beschaffe dir also ein hochauflösendes Logo, teste deinen Druck oder lasse das Logo zur Not ganz weg.

So formatierst du dein Deckblatt für die Hausarbeit

Viele Studenten sind sich bei der Formatierung des Deckblatts unsicher. Dabei ist die Faustregel ganz leicht zu merken: Das Deckblatt sollte immer dieselbe Formatierung haben, wie der Rest deiner Hausarbeit. Dieselben Ränder, dieselbe Schriftart (bis auf kleine Ausnahmen) und auch die regulären Informationsangaben zum Verfasser und zum Seminar sollten in derselben Schriftgröße eingestellt sein, wie dein Fließtext. Riskiere nichts mit typografischen Experimenten, so bist du auf der sicheren Seite.

Deckblatt für die Hausarbeit bei Word erstellen

Es ist ebenfalls möglich dein Deckblatt für die Hausarbeit mit Word zu erstellen. Je nachdem, welche Art von Hausarbeit du schreibst und wie locker die Anforderungen sind, kannst du sie als Vorlage nutzen oder dich einfach von ihnen inspirieren lassen. Wir haben eine kurze Schritt für Schritt Anleitung, damit du weißt wie’s geht.

  1. Öffne ein Word-Dokument und begib dich oben zur Registerkarte “Einfügen”.
  2. Oben links siehst du nun die Kategorie “Deckblatt”. Wähle nun eine gewünschte Variante aus.
  3. Gib all deine Daten und Informationen ein.
  4. Du kannst nun alle Elemente verschieben, löschen und die Farbe verändern.
  5. Unter der Registerkarte “Einfügen” kannst du auch Bilder oder weitere Textfelder einfügen.
  6. Wenn du dein Deckblatt mehrmals benutzen möchtest, markiere die gesamte Seite, klicke oben links wieder auf “Deckblatt” und wähle die Option “Auswahl in Deckblattkatalog speichern” aus.

Für weitere Tipps zum wissenschaftlichen Arbeiten schaue dir an, wie du deine Arbeit sinnvoll gliedern kannst richtig, richtig zitierst und wie du dein Literaturverzeichnis gestalten solltest.

Deckblatt für die Hausarbeit: 5 Vorlagen

Diese Vorlagen sind von uns erstellt und dienen dir zur Orientierung. Du kannst sie ebenfalls als Vorlage nutzen, aber solltest dir darüber im Klaren sein, dass viele Fachbereiche oder Universitäten spezielle Angaben für Deckblätter haben. Manchmal muss auch lediglich das Grundgerüst stimmen und in den Details wird dir freie Hand gelassen. Manche Hochschulen erlauben ihr Logo und andere nicht. Lasse dich von unseren Beispielen inspirieren.

Beispiel 1

In diesem Beispiel wurde für den Titel „Times New Roman“ und für den Rest der Angaben die Schriftart „Calibri“ verwendet. Der Titel ist zentriert, der Rest linksbündig. In dieser Vorlage wurde die Verlinkung für die E-Mail-Adresse gelassen. Du solltest für dich entscheiden, ob du diese Verlinkung (in der Farbe Blau) entfernen möchtest oder nicht. In gedruckter Version, ist es ohne blaue Färbung sicherlich schöner, doch wenn du deine Arbeit online verschickst und der Dozent dich nach der Korrektur kontaktieren möchte, ist es praktischer, wenn die Verlinkung gesetzt ist. Du entfernst die Verlinkung mit einem einfachen Rechtsklick auf deine E-Mail Adresse und klickst dann auf „Hyperlink entfernen“.

 

 

Vorlage 2

In dieser Vorlage wurde die Universität in Großbuchstaben geschrieben. Für alle Angaben wurde „Times New Roman“ verwendet, außer für den Titel „Monotype Corsiva“. Alle Angaben sind befinden sich zentriert auf der Fläche. Die Verlinkung für die E-Mail Adresse wurde hier entfernt.

 

Vorlage 3

Bei diesem Vorlage sollte das Logo der Hochschule oben eingefügt werden. Die gesamten Angaben sind in „Arial“ geschrieben. Der Titel ist lediglich größer und der Kurztitel fett gedruckt.

 

Vorlage 4

In dieser Vorlage wurde lediglich für den Titel „Arial“ verwendet. Er ist zur Hervorhebung durch zwei lange durchgezogene Linien vom Rest abgegrenzt. Die restlichen Angaben sind in „Times New Roman“ geschrieben. Eine weitere Besonderheit ist hier die Angabe persönlicher Informationen in Blöcken.

 

Vorlage 5

Diese Vorlage ist etwas gemischter in ihrer Form. Die Universität und der Kurztitel sind fett gedruckt und in „Times New Roman“ gestaltet. Auch der Untertitel folgt dieser Schriftart, ist aber nicht fett gedruckt, um das Auge nicht zu überfordern und einen ansprechenden Fokus zu setzen. Alle anderen Angaben sind in der Schriftart „Arial“ gestaltet. Wie dir vielleicht aufgefallen ist, hat dieses Format etwas von wissenschaftlicher Fachliteratur. Es ist dir sicherlich in ähnlicher Form bei der Recherche schon mal begegnet.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 4,70 out of 5)
Loading...

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!