Skip to main content

Will-Future: Bildung, 13 Beispiele & 30 Übungen

Das Will-Future ist eine der am häufigsten verwendeten englischen Zeitformen der Zukunft. Wie du es bildest, verwendest und von dem Going-to-Future unterscheidest, erfährst du in diesem Artikel. Dir wird außerdem alles anhand vieler Beispiele anschaulich erklärt.

Während wir im Deutschen das Futur 1 und Futur 2 haben, gibt es im Englischen die beiden Zeitformen Will-Future und Going-to-Future. Beide sind sehr leicht zu bilden und vor allem das Will-Future wird recht häufig verwendet. 

Was das Will-Future ist

Was das Will-Future ist

Das Will-Future zählt zu den englischen Zeitformen und dient dazu, Ereignisse in der Zukunft zu beschreiben. Allerdings ist es nicht die einzige Zukunftsform, weshalb du wissen solltest, in welchen Zusammenhängen du es verwendest. 

Verwendung des Will-Future

Du verwendest das Will-Future vor allem dann, wenn du Vermutungen oder Annahmen für die Zukunft ausdrücken möchtest. Das betrifft also immer die Handlungen, bei denen du dir nicht ganz sicher bist, ob sie eintreten werden oder nicht. Das gilt genauso für Hoffnungen, Versprechungen oder Drohungen. Auch sie beschreibst du immer im Will-Future.

Genauso benutzt du das Will-Future aber auch dann, wenn Ereignisse stattfinden, die unabwendbar sind und auf deren Geschehen du keinen Einfluss hast. Das kann zum Beispiel die Wettervorhersage sein oder bestimmte Feiertage. 

Zuletzt wird das Will-Future auch immer dann verwendet, wenn du von kurzfristigen Entschlüssen berichtest. Das betrifft also beispielsweise nicht deinen seit Wochen geplanten Urlaub in Frankreich, sondern eher deinen spontanen Tagesausflug nach Berlin am morgigen Tag.

Beispiele:

  • I think Maria will like my food.
    (Ich denke, Maria wird mein Essen mögen.)
  • I hope she'll like me as well.
    (Ich hoffe, sie wird mich auch mögen.)
  • Next week it will be very hot. 
    (Nächste Woche wird es sehr heiß sein.)
  • I just decided I'll join you on your trip to Berlin tomorrow.
    (Ich habe gerade entschieden, dich bei deinem Ausflug nach Berlin zu begleiten.)

Vielleicht hast du schon einmal etwas von den sogenannten "If-Sentences" oder "If-Clauses" gehört. Sie werden meist gesondert im Englischunterricht behandelt und drücken Bedingungen aus ("Wenn …, dann …"). Es gibt drei sogenannte Typen dieser If-Clauses. Bei Typ 1 benötigst du in einem der beiden Satzteile ebenfalls das Will-Future.

Beispiel: 

  • If you do my homework, I will buy you chocolate.
    (Wenn du meine Hausaufgaben machst, werde ich dir Schokolade kaufen.)

Unterschied zwischen Will-Future und Going-to-Future

Unterschied zwischen Will-Future und Going-to-Future

Das Will-Future steht oft im direkten Vergleich zur zweiten Zukunftsform im Englischen, dem Going-to-Future. Während sich das Will-Future eher auf spontane oder unsichere Ereignisse und Handlungen bezieht, ist es beim Going-to-Future genau umgekehrt. 

Du verwendest es, wenn du von konkreten Plänen für die Zukunft sprichst. Generell bezieht es sich auf Ereignisse, die deutlich sicherer und wahrscheinlicher sind als die im Will-Future. Die einzige Ausnahme sind Aussagen über unabwendbare Geschehnisse wie das Wetter. Bei ihnen verwendest du das Will-Future. 

Beispiele:

  • I’m sure, she is going to finish her studies this summer.
    (Ich bin sicher, sie wird diesen Sommer ihr Studium beenden.)
  • I hope, she will finally finish her studies this summer.
    (Ich hoffe, sie wird diesen Sommer endlich ihr Studium beenden.)
Weitere Zukunftsformen

Auch im deutschen gibt es das Futur 1 und 2, um die Zukunft zu beschreiben. Diese werden mit dem Hilfsverb "werden" gebildet. Vielleicht ist dir aber schon einmal aufgefallen, dass wir besonders in der mündlichen Sprache auch sehr häufig das Präsens verwenden. 

Statt "Ich werde morgen nicht zur Schule gehen" sagen wir zum Beispiel oftmals eher "ich gehe morgen nicht zur Schule". 

Genau wie im Deutschen kannst du in bestimmten Zusammenhängen auch die Gegenwartsformen Simple Present und Present Progressive für Zukunftsbeschreibungen verwenden. Sie ersetzen dann allerdings eher das Going-to-Future.

Das Simple Present kannst du zum Beispiel dann verwenden, wenn du ein Ereignis in der Zukunft beschreibst, das planmäßig stattfindet. Das können beispielsweise Ankunfts- oder Startzeiten von Flugzeugen oder Bahnen sein.

Signalwörter für das Will-Future

Signalwörter für das Will-Future

Konkrete Signalwörter wie beispielsweise im Simple Past gibt es im Will-Future nicht. Allerdings gibt es bestimmte Formulierungen, die auf diese Verwendung hinweisen können.

Zum einen solltest du natürlich darauf achten, dass sich der Satz auch auf die Zukunft bezieht. Darauf können dir unter anderem die folgenden Wörter Hinweise geben: 

  • tomorrow (morgen)
  • next week/ month/ year (nächste Woche/ nächsten Monat/ nächstes Jahr)
  • in two days (in zwei Tagen)
  • in a few hours/ days/ months (in einigen Stunden/ Tagen/ Monaten)

Diese Signalwörter weisen auf die Verwendung einer Zukunftsform hin, können aber auch genauso auf das Going-to-Future zutreffen. Da du mit dem Will-Future vor allem Vermutungen und spontane Entscheidungen ausdrückst, können unter anderem die folgenden Signalwörter und Formulierungen ein Hinweis darauf sein:

  • I think/ believe/ expect/ promise… (Ich denke/ glaube/ erwarte/ verspreche…)
  • spontaneous (spontan)
  • maybe (vielleicht)
  • probably (wahrscheinlich)

In erster Linie solltest du dich aber auf den Kontext und Zusammenhang der Aussage verlassen.

Bildung des Will-Future (+ Beispiele)

Bildung des Will-Future

Die Bildung des Will-Future ist eine der leichtesten von allen englischen Zeitformen. Wie es im Namen bereits enthalten ist, benötigst du das Hilfsverb "will". Danach folgt dein eigentliches Verb im Infinitiv. Hierbei musst du weder unregelmäßige Verben, noch die dritte Person Singular beachten.

Du kannst aber, wie bei einigen anderen Zeitformen auch, Personalpronomen und Hilfsverb zusammenfassen. So wird zum Beispiel aus "I will" "I’ll" oder aus "she will" "she’ll". Diese verkürzte Version musst du nicht zwangsläufig nutzen, sie wird aber im allgemeinen Sprachgebrauch gern benutzt.

Beispiele:

  • I think, she will look very pretty this evening.
    (Ich denke, sie wird heute Abend sehr hübsch aussehen.)
  • I'll call you later.
    (Ich rufe dich später an.)

Der Satzbau bei Fragestellungen

Da sich der Satz bei bei englischen Fragestellungen immer ein wenig vom Deutschen unterscheidet, erklären wir ihn dir nun für das Will-Future. 

In allen englischen Zeitformen wird eine Frage mit dem Hilfsverb begonnen. Sollte es ein Fragewort geben, wird dieses noch davor gesetzt. Im Falle des Will-Future benutzt du also "will" am Anfang der Frage beziehungsweise hinter dem Fragewort. Darauf folgt das Personalpronomen und anschließend das eigentliche Verb im Infinitiv. 

Beispiele:

  • Will the sun shine next week?
    (Wird nächste Woche die Sonne scheinen?)
  • Will we meet again?
    (Werden wir uns wiedersehen?)

Verneinungen im Will-Future

Verneinungen im Will-Future

Die Verneinungen im Will-Future sind eigentlich ganz leicht, dennoch musst du eine kleine Besonderheit beachten. Zunächst einmal musst du "will" lediglich um "not" ergänzen. 

Beispiel: 

  • I will not help you with that. 
    (Ich werde dir damit nicht helfen.)

Allerdings werden "will" und die Verneinung im Sprachgebrauch sehr gerne zusammengefasst. Das geschieht bei dieser Zeitform jedoch etwas unregelmäßig. So wird aus "will not" "won’t".

Beispiel:

  • I won’t help you with that. 
    (Ich werde dir damit nicht helfen.)

Übungen zum Will-Future

Es ist stets wichtig, deine Fremdsprachen-Kenntnisse vor allem durch Übungen und praktische Anwendungen zu verbessern. Dazu haben wir einige Übungssätze für dich, in denen du die Lücken mit dem Verb in Klammern im Will-Future füllen sollst.

Unter den Übungen kannst du die Lösungen mit einem Klick aufklappen. Dort findest du auch die deutschen Übersetzungen der Sätze. 

Übung 1 – Aussagen

In der ersten Übung sollst du einfache Aussagen formulieren. Steht in der Klammer neben dem Verb ein "not", so sollst du diese Aussage verneinen. Verwende zu Übungszwecken am besten die zusammengefasste Version. Manche temporalen Adverbien (always, never …) werden zwischen "will" und das Verb gesetzt. Sie findest du, falls vorhanden, ebenfalls in den Klammern.

  1. I _____ (help) you with your homework.
  2. The sun _____ (shine, not) the whole next week.
  3. Tomorrow I _____ try to finish my essay.
  4. I _____  (take) the pasta please.
  5. One day she _____ (love) me the same as I love her.
  6. We _____ (be, not) mean to you anymore.
  7. I hope Sara _____ (be) successful in her new job.
  8. John _____ (meet) you at the park in a few minutes.
  9. They _____ (celebrate) a lot when they finish their exams.
  10. I _____ (tell, not) your secret to anyone.
  11. You _____ (go, not) to this party?!
  12. It _____ (rain) tomorrow.
  13. I promise, I _____ (forget, never) you.
  14. If you give me a chance, I _____ (take) it. 
  15. He _____ (rob) a bank tomorrow night.
  1. I will help you with your homework. (Ich werde dir mit deinen Hausaufgaben helfen.)
  2. The sun won’t shine the whole next week. (Die Sonne wird nächste Woche nicht scheinen.)
  3. Tomorrow I will try to finish my essay. (Morgen werde ich versuchen, meinen Aufsatz zu beenden.)
  4. I will take the pasta please. (Ich nehme die Nudeln, bitte.)
  5. One day she will love me the same as I love her. (Eines Tages wird sie mich so sehr lieben wie ich sie liebe.)
  6. We won’t be mean to you anymore. (Wir werden nicht mehr gemein zu dir sein.)
  7. I hope Sara will be successful in her new job. (Ich hoffe Sara wird in ihrem neuen Job erfolgreich sein.)
  8. John will meet you at the park in a few minutes. (John wird dich in ein paar Minuten im Park treffen.)
  9. They will celebrate a lot when they finish their exams. (Sie werden viel feiern, wenn sie ihre Prüfungen beenden.)
  10. I won’t tell your secret to anyone. (Ich werde niemandem dein Geheimnis verraten.)
  11. You won’t go to this party?! (Du gehst nicht auf diese Party?!)
  12. It will rain tomorrow. (Morgen wird es regnen.)
  13. I promise I will never forget you. (Ich verspreche dir, ich werde dich niemals vergessen.)
  14. If you give me a chance, I will take it. (Wenn du mir eine Chance gibst, ergreife ich sie.)
  15. He will rob a bank tomorrow night. (Er wird morgen Nacht eine Bank überfallen.)

Übung 2 – Fragestellungen

In der zweiten Übung sollst du deutsche Sätze ins Englische übersetzen und dabei das Will-Future verwenden. So kannst du gut den richtigen Satzbau üben, der bei Fragestellungen am wichtigsten ist. Wenn du mal das ein oder andere Wort anders übersetzt oder formulierst ist das nicht schlimm. Hauptsache, der Satzbau ist auf das Verb und das Will-Future bezogen korrekt.

  1. Willst du mich heiraten?
  2. Wann wirst du mir endlich bei meinem Projekt helfen können?
  3. Wird sie das Essen fertig haben, wenn wir kommen?
  4. Wirst du pünktlich hier sein? 
  5. Wann werden wir uns wiedertreffen?
  1. Will you marry me?
  2. When will you finally be able to help me with my project?
  3. Will she have dinner ready when we arrive?
  4. Will you be here in time?
  5. When will we meet again?

Übung 3 – Will-Future oder Going-to-Future?

Eine beliebte Übung in Englischprüfungen ist die Unterscheidung der beiden Zukunftsformen Will-Future und Going-to-Future.

  1. My little brother _____ (turn) nine next week.
  2. I’ve already made plans for the weekend. I _____ (meet) my friends.
  3. I’m sure Martha _____ (buy) the wrong milk.
  4. Stop bothering me or I _____ (quit) my job!
  5. Wait, I _____ (have) a word with you.
  6. Caroline is pregnant. She and Chris _____ (be) parents.
  7. Rebecca and I _____ (fly) to Paris this summer.
  8. In two months _____ (be) Christmas.
  9. Steve just decided that he _____ (have) lunch with me today.
  10. My mum _____ (probably, be) very angry when she finds out.
  1. My little brother will turn nine next week. (Mein kleiner Bruder wird nächste Woche neun.)
  2. I’ve already made plans for the weekend. I am going to meet my friends. (Ich habe schon Pläne für das Wochenende gemacht. Ich werde meine Freunde treffen.)
  3. I’m sure Martha is going to buy the wrong milk. (ich bin sicher, Martha wird die falsche Milch kaufen.)
  4. Stop bothering me or I'll quit my job. (Hör auf mich zu belästigen oder ich kündige.) 
  5. Wait, I will have a word with you. (Warte, ich will mit dir reden.)
  6. Caroline is pregnant. She and Chris are going to be parents. (Caroline ist schwanger. Sie und Chris werden Eltern.)
  7. Rebecca and I are going to fly to Paris this summer. (Rebecca und ich werden diesen Sommer nach Paris fahren.)
  8. In two months will be Christmas. (In zwei Monaten ist Weihnachten.)
  9. Steve just decided that he will have lunch with me today. (Steve hat gerade entschieden, dass er heute mit mir zu Mittag isst.)
  10. My mum will probably be very angry when she finds out. (Meine Mutter wird wahrscheinlich sehr wütend sein, wenn sie es herausfindet.)
Probleme beim Lernen?

Falls du Schwierigkeiten hast, konzentriert und fokussiert zu Lernen haben wir hier einige hilfreiche Artikel für dich. Die Tipps kannst du nicht nur für das Englischlernen sondern auch für alle anderen Fächer anwenden.

  • Fokussieren lernen. Wenn es dir schwerfällt, dich richtig auf den Lernstoff zu konzentrieren, findest du hier Tipps und Übungen für mehr Fokus.
  • Prokrastination überwinden. Du neigst dazu, die Dinge gern immer weiter aufzuschieben und kommst so nicht zum Lernen? Dann findest du hier Tipps, wie du die Aufschieberitis überwinden kannst.
  • Lernplan erstellen. Wenn du eher chaotisch und unorganisiert beim Lernen bist, verraten wir dir hier 12 Tipps für mehr Lernerfolg.
0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant für dich

Ähnliche Beiträge