Skip to main content

Carnotaurus: Steckbrief & 6 Merkmale des Dinosauriers

Der Carnotaurus war ein fleischfressender Dinosaurier, der während der Kreidezeit lebte. Sein besonderes Merkmal ist das große Hörnerpaar oberhalb der Augen. Wir haben Wissenswertes, Bilder und einen Steckbrief des Urzeittiers.

Der Carnotaurus ist ein ausgestorbener Raubsaurier, der eine Länge von neun Metern und ein Gewicht von circa zwei Tonnen erreichte. Durch diverse Filmauftritte ist der Fleischfresser bis heute populär.

Wissenswertes über den Carnotaurus

Wissenswertes über den Carnotaurus

In diesem Kapitel verraten wir dir, wo der Carnotaurus entdeckt wurde und warum er seinen Namen trägt.

Im Anschluss haben wir die wichtigsten Merkmale des Dinosauriers für dich.

Entdeckung und Fundort

Der argentinische Paläontologe José Fernando Bonaparte entdeckte auf einer Expedition im Jahr 1984 das bisher einzig bekannte Skelett eines Carnotaurus. Der Fundort des Fossils befindet sich in der argentinischen Provinz Chubut in Patagonien.

Das Skelett des Raubsauriers ist bis auf die hinteren Schwanzabschnitte und die unteren Bereiche der Hinterbeine vollständig. Es befindet sich in dem Argentinischen Museum für Naturwissenschaften Bernardino Rivadavia in Buenos Aires.

Entdeckung der Dinosaurier
Die ersten Dinosaurierknochen fanden Menschen bereits in der Antike. Man nahm an, dass es sich um Drachenknochen handelte. Im 17. Jahrhundert ordnete ein Naturforscher die Knochen einem Riesen zu.

Im Laufe der Zeit entstanden einige Fabelwesen durch die unerklärlichen Funde. Sie wurden bis heute in Märchen und Legenden weitergetragen. Im 19. Jahrhundert gab es stets neue Funde und die Wissenschaft entwickelte immer mehr Interesse an der neu entdeckten Tiergruppe.

Ab 1842 bezeichnete man sie als "Dinosauria" (Lateinisch für "Dinosaurier"). Das erste vollständige Dinosaurierskelett der Welt fand man in Deutschland im Jahr 1859. Es waren die Überreste eines kleinen Fleischfressers namens Compsognathus.

Bedeutung des Namens

Bedeutung des Namens

Der Carnotaurus wird auch "Fleischfressender Stier" genannt. Der Name setzt sich aus den lateinischen Wörtern "carnis" (Fleisch) und "taurus" (Stier) zusammen.

Die Bezeichnung ist auf das ungewöhnliche Aussehen des Urzeittiers zurückzuführen: Das große Hörnerpaar oberhalb der Augen macht den Saurier unverwechselbar.

Merkmale des Carnotaurus

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Merkmale des Carnotaurus für dich zusammengestellt. Wir erklären unter anderem das Jagdverhalten sowie die Klassifizierung und Gattung. Du erfährst außerdem, wie groß und schwer der Dinosaurier war und wie sein Lebensraum aussah.

Klassifizierung und Gattung

Der Carnotaurus zählt zu den Abelisauridae – einer Gruppe von mittelgroßen bis großen Theropoda innerhalb der Ceratosauria. Somit gehört der "Fleischfressende Stier" zur Ordnung der Echsenbeckensaurier (Saurischia).

Innerhalb des Forscherkreises herrscht Uneinigkeit über die nächsten Verwandten des Carnotaurus. Je nach Studie vermuten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den Mahungasaurus, Ilokelesia oder Aucasaurus als Schwesterngattung. Bisher existiert nur eine bekannte Art des Raubsauriers: Carnotaurus sastrei.

Ceratosauria
Die Ceratosauria ("Gehörnte Echsen") gehören zu den fleischfressenden Theropoda. Diese Gruppe der Dinosaurier war überall auf der Erde verbreitet und existierte vom Unterjura bis in die Oberkreide. Die Ceratosauria sind durch ihre teilweise stark verkürzten Arme gekennzeichnet.

Wann der Carnotaurus lebte

Wann der Carnotaurus lebte

Die Zeit der Dinosaurier begann im Erdmittelalter, auch Mesozoikum genannt. Dieses Zeitalter gliedert sich in Trias, Jura und Kreide.

Die Trias begann vor rund 250 Millionen Jahren und die Kreide endete vor circa 66 Millionen Jahren.

Der Carnotaurus lebte im Erdalter der Oberkreide – vor 70,6 bis 69,2 Millionen Jahren. Lies hier mehr über die verschiedenen Abschnitte der Erdgeschichte.

Die Kreide ist der jüngste Zeitabschnitt innerhalb des Mesozoikums. Sie begann vor etwa 145,5 Millionen Jahren und endete vor circa 65,5 Millionen Jahren mit dem Beginn des Paläogens. Die Kreidezeit unterteilt sich in Ober- und Unterkreide – wobei sich die Oberkreide in folgende Abschnitte einteilen lässt:

  • Maastrichtium (vor 70,6–65,5 Millionen Jahren)
  • Campanium (vor 83,5–70,6 Millionen Jahren)
  • Santonium (vor 85,8–83,5 Millionen Jahren)
  • Coniacium (vor 88,6–85,8 Millionen Jahren)
  • Turonium (vor 93,6–88,6 Millionen Jahren)
  • Cenomanium (vor 99,6–93,6 Millionen Jahren)

Lebensraum

Das Gestein, in dem das Carnotaurus-Skelett gefunden wurde, gehört zur La-Colonia-Formation des Massivs Comarca Nordpatagónica. Forschende entdeckten zahlreiche Fossilien im mittleren Abschnitt der Formation.

Aus den Funden lässt sich ableiten, dass das Gebiet in der Oberkreide durch Flussmündungen, Küstenebenen und Wattflächen gekennzeichnet war. Das Klima der Epoche ist warm gewesen, mit saisonalen Trocken- und Regenzeiten.

Paläontologinnen und Paläontologen konnten unter anderem diese Tierarten in der Formation nachweisen:

  • Schildkröten
  • Krokodile
  • Plesiosaurier
  • Eidechsen
  • Lungenfische
  • Vögel

Körperbau und Besonderheiten

Körperbau und Besonderheiten

Der Carnotaurus gehört zur Gruppe der mittelgroßen bis großen Theropoda – er war ein leicht gebautes, zweibeiniges Raubtier.

Sein etwa 60 Zentimeter langer Schädel war kürzer und tiefer als der von anderen Abelisauridae.

Die Arme des Urzeittiers waren charakterisiert durch eine extreme Verkürzung – sie hatten mit einer Länge von etwa 48 Zentimetern vermutlich keinerlei Funktion mehr.

Die disproportional langen und starken Beine glichen das Defizit der kurzen Arme bei der Jagd wieder aus, so konnte der Carnotaurus hohe Geschwindigkeiten erreichen. Er zählte zu den schnellsten Großtheropoda.

Die namensgebende Besonderheit des Dinosauriers sind die großen Hörner oberhalb der Augen. Forschende vermuten, dass sie entweder eine visuelle Funktion besaßen oder als Waffe dienten. Das Urzeittier könnte durch die Hörner und durch seinen muskulösen Nacken bei Kämpfen Hiebe abgewehrt haben.

Die Paläontologen Hendrickx und Bell untersuchten die Hautabdrücke des Carnotaurus, die zusammen mit den Knochen des Skeletts erhalten geblieben sind. Es handelt sich um die am vollständigsten erhaltene schuppige Haut eines Abelisauridae, die außerhalb der Gruppe der Tetanurae bekannt ist.

Die Forscher stellten fest, dass die Haut des Fleischfressers aus mittelgroßen bis großen kegelförmigen Schuppen bestand, die von kleineren Elementar-Schuppen umgeben waren- ähnlich wie ein Mosaik.

Gewicht, Größe und Geschwindigkeit

Gewicht, Größe und Geschwindigkeit

Das bisher einzige bekannte Skelett des Carnotaurus weist eine Körperlänge von neun Metern auf.

Forschende schätzen das Gewicht des Urzeittiers auf circa zwei Tonnen und die Höchstgeschwindigkeit auf etwa 55 Kilometer pro Stunde.

Mit einer Höhe von drei Metern gehört der Carnotaurus zu den größten Dinosauriern innerhalb der Familie der Abelisauridae.

Der kleinste Dinosaurier der Welt
Der kleinste Dinosaurier der Welt wurde in einem 99 Millionen Jahre alten Stück Bernstein gefunden. Der vogelähnliche Saurier namens Oculudentavis khaungraae war etwa 14 Millimeter groß.

Jagdverhalten und Ernährung

Eine genaue Einschätzung der Ernährung des Dinosauriers ist nach der aktuellen Studienlage nicht möglich. Forschende nehmen an, dass der "Fleischfressende Stier" größere Beute wie Sauropoden erlegen konnte. Sicher hingegen ist, dass er dank seiner Geschwindigkeit auch kleinere und agile Tiere jagte.

Der Biss des Sauriers war im Vergleich zu anderen Theropoda weniger kräftig. Er war ungefähr doppelt so stark wie der Biss eines heutigen Salzwasserkrokodils. Sein Schädel besaß sehr anpassungsfähige Gelenke. 

Einige Forschende gehen davon aus, dass der Carnotaurus seinen Kopf in einer schnellen Abwärtsbewegung mit einem weit geöffneten Maul als eine Art Machete benutzt haben könnte.

Steckbrief: Der Carnotaurus

Steckbrief: Der Carnotaurus

Im folgenden Steckbrief findest du alle wichtigen Merkmale des Carnotaurus noch einmal zusammengefasst.

Dazu gehören unter anderem die Körpermerkmale, an denen du ihn erkennst. Beispielsweise haben wir sein Gewicht, seine Größe und seine Geschwindigkeit für dich zusammengetragen.

Zusätzlich findest du die Zeit seiner Existenz und den Ort, an dem der Dinosaurier lebte.

  • Name der Gattung: Carnotaurus ("Fleischfressender Stier")
  • Bekannte Arten: Carnotaurus sastrei
  • Familie: Abelisauridae
  • Gruppe: Theropoda
  • Ordnung: Echsenbeckensaurier (Saurischia)
  • Zeit: Kreide (Oberkreide vor 70,6 bis 69,2 Millionen Jahren)
  • Lebensraum: Südamerika (La-Colonia-Formation)
  • Ernährung: Fleisch
  • Körpermerkmale: Zweibeiner, kurzer Schädel, kurze Arme, lange Beine, Hörnerpaar
  • Länge: acht bis neun Meter
  • Höhe: drei Meter
  • Gewicht: zwei Tonnen
  • Geschwindigkeit: max. 55 km/h

Der Carnotaurus in der Popkultur

Der Carnotaurus in der Popkultur

Zusammen mit dem Tyrannosaurus Rex und dem Spinosaurus ist der Carnotaurus einer der bekanntesten fleischfressenden Dinosaurier unserer Zeit.

Die berühmtesten Pflanzenfresser sind der Triceratops und der Brachiosaurus.

Mittlerweile ist der Carnotaurus so beliebt, dass Spielzeughersteller wie "Lego" und "Schleich" das Urzeittier auch als Spielfigur produzieren.

Der Carnotaurus in "Jurassic World"

In dem Film "Jurassic World: Fallen Kingdom" aus dem Jahr 2018 können Zuschauer den Carnotaurus mit einem Sinoceratops kämpfen sehen. Nach einem kurzen Kampf flüchtet der Sinoceratops, während der "Fleischfressende Stier" von einem Tyrannosaurus Rex attackiert und erlegt wird.

Die Darstellung des Urzeittiers in dem Science-Fiction-Film weicht jedoch von der Realität ab, da es sich um größere Klone der echten Dinosaurier handelt. Im Film erreicht der Carnotaurus eine Länge von zehn statt neun Metern, zudem haben die Filmemacher seine Arme länger gestaltet.

Das Videospiel "Jurassic World: Evolution" ist eine Wirtschaftssimulation. Die Spielerin oder der Spieler kann einen eigenen Freizeitpark mit Besucherattraktionen samt Dinosauriern und Forschungseinrichtungen erstellen.

Der Raubsaurier ist im Spiel über vier Meter groß und zehn Meter lang. Je nach Habitat weist er außerdem verschiedene Hautfarben auf.

Carnotaurus in Disneys "Dinosaurier"

Disneys Animationsfilm "Dinosaurier" aus dem Jahr 2000 kombiniert Computergrafiken mit echten Naturaufnahmen.

Die Geschichte handelt von dem verwaisten Iguanodon-Saurier "Aladar", der von Primaten aufgezogen wird. Nachdem ein Asteroid sein Zuhause zerstört, macht sich das Urzeittier auf den Weg in ein erhalten gebliebenes Tal.

Auf seiner Reise schließt sich der Iguanodon einer Gruppe von anderen Pflanzenfressern an. Zusammen begeben sie sich auf die Suche nach Wasser, werden aber immer wieder von Carnotauren angegriffen.

Der gehörnte Saurier fungiert als Antagonist, der auf Nahrungssuche die verschiedenen Pflanzenfresser jagt. In dem Disney-Film wird der Carnotaurus mit einer stolzen Höhe von viereinhalb Metern dargestellt, also in etwa so groß wie ein Tyrannosaurus Rex.

Außerdem erscheint er sehr massiv und langsam, obwohl er in der Realität ein agiler und leicht gebauter Dinosaurier war. Auch die Schnauze des Urzeittiers ist in dem Animationsfilm verlängert und breiter.

Carnotaurus in "Ark: Survival Evolved"

Im Jahr 2017 erschien das Action-Adventure-Survival-Game "Ark", dessen Ziel es ist, in einer urzeitlichen Welt zu überleben und zu jagen. In dem Videospiel können Spielende auch verschiedene Dinosaurier zähmen und züchten.

Die Spiele-Entwickler definieren die fiktionale Unterart "Carnotaurus pressor" als einen aggressiven Fleischfresser, der ähnliche Geschwindigkeiten wie ein Raptor erreichen kann. Außerdem ist das Urzeittier reit- und zähmbar.

Carnotaurus versus Allosaurus

Carnotaurus versus Allosaurus

Der Carnotaurus und der Allosaurus sind zwei theropode Dinosaurier. Während der "Fleischfressende Stier" in der Kreidezeit lebte, existierte der Allosaurus im Oberjura.

Wir haben die wichtigsten Körpermerkmale für dich gegenübergestellt und verraten dir, wer bei einer Begegnung gewonnen hätte.

Name CarnotaurusAllosaurus
GattungTheropodaTheropoda
Bekannte ArtenEine Sechs
Zeitvor 70,6 bis 69,2 Mio. Jahrenvor 157,3 bis 145 Mio. Jahren
Länge8-9 Meter11-12 Meter
Höhe3 Meter3-5 Meter
Gewicht2 Tonnen1,5-2 Tonnen
Beute Große und kleine SauropodenGroße und kleine Sauropoden, Ornithopoden, Stegosauren

Wer stärker war

Beide Dinosaurier waren in etwa gleich schwer, der Allosaurus punktet jedoch mit seiner Höhe und Länge.

Im Ökosystem der nordamerikanischen Morrison-Formation stand der Allosaurus an der Spitze der Nahrungskette. Er war vermutlich ein aktiver Jäger, der auch größere Pflanzenfresser erlegte, die mehr als doppelt so schwer waren wie er.

Sein kräftiger Kiefer und seine starken Beine stützen diese Annahme. Manche Forschende vermuten jedoch, dass der Allosaurus aufgrund seiner eingeschränkten Sicht ein Aasfresser war.

Der Carnotaurus hätte durch seinen fortschrittlichen Schädel vielleicht auch größere Fressfeinde erlegen können, jagte aber mit hoher Wahrscheinlichkeit eher kleine Dinosaurier. Seine extrem verkürzten Arme stellen im Kampf einen Nachteil dar.

Beide Dinosaurier erreichten ungefähr die gleiche Geschwindigkeit, doch der Allosaurus war zusätzlich zu seiner Schnelligkeit auch robust gebaut. Wären beide Urzeittiere aufeinandergetroffen, hätte der Carnotaurus einen Kampf mit hoher Wahrscheinlichkeit verloren.

Das Aussterben des Carnotaurus

Das Aussterben des Carnotaurus

Unsere Erde ist circa 4,6 Milliarden Jahre alt. Die letzten Dinosaurier sind vor etwa 66 Millionen Jahren ausgestorben – die Ursache ist bis heute nicht vollständig geklärt.

Die wahrscheinlichste Theorie besagt, dass durch einen Meteoriteneinschlag der Planet zunehmend abkühlte.

Viele Tierarten könnten mit den Auswirkungen des Klimaumschwungs nicht zurechtgekommen sein oder sind aufgrund von mangelnder Nahrung verhungert.

Als 75 Prozent der Tierarten durch das Massenaussterben am Ende der Kreidezeit ausgelöscht wurden, war der Carnotaurus schon circa drei Millionen Jahre ausgestorben. Der "Fleischfressende Stier" lebte etwas mehr als eine Million Jahre auf der Erde.

Warum genau der Carnotaurus ausstarb, ist nicht bekannt. Tiere, die bei der Nahrungssuche erfolgreicher sind oder sich schneller fortpflanzen können, haben bessere Chancen über einen längeren Zeitraum zu leben.

Auch könnte das Aussterben einer anderen Tierart wie ein Dominoeffekt gewirkt haben. Stirbt beispielsweise eine Tierart aus, fehlt im Ökosystem ein Beute- oder Raubtier. Das kann Auswirkungen auf die ganze Nahrungskette haben und zum Aussterben von anderen Tierarten führen.

Nachfahren der Dinosaurier
Vögel existierten schon vor rund 150 Millionen Jahren und gelten als die Nachfahren der Dinosaurier. Der Archaeopteryx ist eine Übergangsform zwischen Vogel und theropodem Saurier – er war ein sogenannter Urvogel. Der Archaeopteryx verfügte über einen langen, knöchernen Schwanz und hatte wie ein Reptil Zähne in seinem Kiefer. Seine Schwungfedern waren ein typisches Merkmal eines Vogels.
0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant für dich

Ähnliche Beiträge