Skip to main content

Spinosaurus: Steckbrief + 8 Merkmale des Dinosauriers

Der Spinosaurus ist der bisher größte zweibeinige fleischfressende Dinosaurier der Welt. Du erkennst ihn an seinem Rückensegel und seiner schmalen Schnauze. Wir haben alles Wissenswerte über den Spinosaurus, seine Fundorte und Merkmale sowie einen kurzen Steckbrief.

In diesem Artikel findest du alles Wissenswerte über den Dinosaurier Spinosaurus. Er gilt als größter fleischfressender Dinosaurier, der bisher entdeckt wurde und einer der faszinierendsten Saurier. Denn er ist der bisher einzige Raubdinosaurier, der teilweise im Wasser lebte und dort jagte.

Zuerst stellen wir dir die Fundorte des Spinosaurus und die Geschichte seiner Entdeckung kurz vor. Danach findest du die acht wichtigsten Merkmale des Dinosauriers wie seine Größe, sein Gewicht und seine Lebensweise.

Darauffolgend haben wir noch einen kurzen Steckbrief für dich, der alle wichtigen Informationen zusammenfasst. Außerdem findest du einen Vergleich zwischen T-Rex und Spinosaurus sowie Wissenswertes zum Aussterben der Riesenechsen.

Fundorte des Spinosaurus

Zähne des Spinosaurus aegyptiacus

Als Spinosaurus (umgangssprachlich auch "Spino") wird eine Dinosaurier-Gattung bezeichnet, von der bis heute nur die Art "Spinosaurus aegyptiacus" bekannt ist. Übersetzt bedeutet ihr Name "Ägyptische Dornechse". Sie wurde nach ihrem Fundort in Ägypten benannt, an dem 1912 zuerst Knochen dieser Art von Ernst Stromer von Reichenbach entdeckt wurden. Es gab weitere einzelne Funde, die dem "Spinosaurus maroccanus" zugeschrieben werden. Diese Art wurde allerdings noch nicht anerkannt, da zu wenig Knochen vorliegen.

Von dort an gab es weitere Funde des Fleischfressers, der sogar größer als der Tyrannosaurus Rex ist. Während des zweiten Weltkriegs wurden diese Funde in einer Nacht zerstört und der Spinosaurus wurde zu einer unerforschten Legende.

Teilweise gab es noch vereinzelte Funde des mysteriösen Sauriers, doch erst im Jahr 2014 wurde ein fast vollständiger Skelettfund öffentlich gemacht, der endlich mehr Informationen über den Spinosaurus lieferte. Seine Art stellte sich als eine der faszinierendsten Dinosaurier-Arten heraus, die jemals gefunden wurde.

Denn der Spinosaurus ist der bisher einzige zweibeinige Fleischfresser, der unter anderem im Wasser lebte und dort jagte. Seine Lebensweise ist vergleichbar mit der eines Krokodils oder Flusspferdes. Allerdings gehört er zur selben Klassifizierung der Theropoden wie ein Tyrannosaurus oder Allosaurus. Mit den Meeressauriern ist er nur entfernt verwandt. Das macht ihn so besonders.

Der erste Dino, der in Deutschland gefunden wurde, war der Pflanzenfresser "Plateosaurus" im Jahr 1835. Erst einige Jahre danach hat man die Dinosaurier-Arten als eigene Tiergruppe bestimmt.

In der Antike oder dem Mittelalter konnten sich die Menschen die riesigen Knochenfunde nicht erklären und es entstanden Mythen und Märchen über Fabelwesen wie Drachen oder Riesen.

8 Merkmale des Spinosaurus aegyptiacus

Der Spinosaurus gilt als größter fleischfressender Dinosaurier

In diesem Kapitel findest du alles Wissenswerte über den Spinosaurus. Wir haben acht seiner wichtigsten Merkmale für dich zusammengestellt. Dazu gehören zum Beispiel seine Gattung und Klassifizierung innerhalb der Dinosaurier-Arten.

Außerdem erfährst du, wann und wie der größte Fleischfresser gelebt hat, wie sein Körperbau war und wie er jagte. Im Anschluss haben wir noch einen Steckbrief zum Spinosaurus mit den wichtigsten Daten wie Gewicht, Lebensraum und Größe auf einen Blick.

Gattung und Klassifizierung

Die Dinosaurier-Arten lassen sich in zwei Klassen einteilen: die Echsenbeckendinosaurier (Saurischia) und die Vogelbeckendinosaurier (Ornithischia). Der Spinosaurus fällt in die Klasse der Echsenbeckensaurier, genauer in eine ihrer Unterklassen: die Theropoden.

Theropoden sind in der Regel Fleischfresser, die auf zwei Beinen laufen. Sie lassen sich ebenfalls in weitere Untergattungen einteilen. Der Spinosaurus gehört zur Untergattung der Spinosauridae. Der Tyrannosaurus Rex wird zum Beispiel zu den Coelurosauria gezählt. Spinosauridae haben meist einen krokodilartigen Schädel und ein sogenanntes Rückensegel.

Obwohl er teilweise im Wasser lebte, dort jagte und gut schwimmen konnte, ist er nicht direkt mit den Meeressauriern verwandt. Seine Vorliebe für das Wasser macht ihn unter allen Theropoden einzigartig.

Wann der Spinosaurus lebte

Der Spinosaurus aegyptiacus lebte vor etwa 113 bis 94 Millionen Jahren zur Zeit der Kreide. Sie lässt sich in Unterkeide und Oberkreide teilen. Der Räuber lebte im Übergang von der Unterkreide zur Oberkreide. Die genauen Zeitabschnitte werden als Albium (vor 112,9 bis 100,5 Millionen Jahren) und Cenomanium (vor 100,5 bis 93,9 Millionen Jahren) bezeichnet.

Lebensraum

Über den Lebensraum des Spinosaurus sind sich die Dinosaurierforscher (Paläontologen) noch nicht einig geworden. Allerdings wird davon ausgegangen, dass er in einer Wattlandschaft im heutigen Nordafrika lebte. Das erste Skelett wurde 1912 in der Nähe der Bahariyya-Oase in Ägypten gefunden. 

Der Lebensraum des Dinosauriers

Der Spinosaurus lebte dort zusammen mit ähnlich großen Fleischfressern wie Carcharodontosaurus (übersetzt: "Scharfzahn-Echse") sowie den Langhals-Pflanzenfressern Titanosaurier, Paralititan und Aegyptosaurus.

Außerdem teile er sich den Lebensraum mit dem 10 Meter langen Krokodil Stomatosuchus und einem 3,5 Meter langen Quastenflosser. Weitere Knochen wurden in Marokko, Niger, Tunesien und Algerien gefunden. Sein Hauptlebensraum war also das heutige Afrika.

Lebenserwartung

Wie alt ein Spinosaurus wurde, konnte bisher noch nicht eindeutig geklärt werden. Allerdings wurde bereits ein etwa 30 Jahre altes Tyrannosaurus Rex Skelett gefunden. Es könnte also sein, dass der Spinosaurus ähnlich alt wurde, da er dem T-Rex in seiner Größe ähnelte und ebenfalls zur Gattung der Theropoden gehört.

Körperbau und Haltung

Das auffälligste Merkmal des Spinosaurus ist sein Rückensegel. Es besteht aus verlängerten Dornfortsätzen auf dem Rücken, die durch Haut verbunden werden. Dornfortsätze sind Verlängerungen der Rückenwirbel, die bei Dinosauriern oft als Höcker herausragen.

Über die Funktion dieses Segels sind sich Forscherinnen und Forscher noch nicht einig. Wahrscheinlich diente es zur Kommunikation mit Artgenossen (zum Beispiel beim Imponierverhalten) oder der Regulation der Körpertemperatur.

Der Körperschwerpunkt liegt weiter vorn als beispielsweise beim T-Rex. Deshalb gehen Forscher davon aus, dass sich der Spinosaurus größtenteils auf vier Beinen fortbewegt hat. Vor allem im Wasser eignet sich diese Haltung zum Paddeln.

Möglicherweise hatte er auch Schwimmhäute zwischen den Zehen der Hinterbeine. Wie bei vielen Theropoden waren die Hinterbeine kräftiger als die Vorderbeine. Mit seinem flexiblen Schwanz konnte der Saurier auch durch Strömungen gleiten. 

Gewicht und Größe des Spinosaurus

Der Spinosaurus gilt als größter bisher entdeckter Raubsaurier. Schätzungen zufolge war er 4,5 Meter hoch, 16 bis 18 Meter lang und zwischen 6 und 20 Tonnen schwer. Forscherinnen und Forscher gaben hierbei unterschiedliche Schätzungen ab, die sich im Lauf der Zeit veränderten. Wahrscheinlich ist ein Gewicht von 7 bis 9 Tonnen. Allein sein Rückensegel und sein Schädel wurden jeweils mindestens 1,7 Meter lang.

Lebensweise und Ernährung

Hier fängt der Spinosaurus einen Onchopristis

Es wird davon ausgegangen, dass der Spinosaurus im Wasser jagte und hauptsächlich Fisch fraß. Auf dem Speiseplan stand hier zum Beispiel der ausgestorbene Onchopristis, der einem Sägerochen sehr ähnlich sah.

Außerdem sprechen für den Verzehr von Fisch als Hauptnahrung seine langen spitzen Zähne, die ideal dafür geeignet sind, glitschige Beute zu fassen. Hinzu kommt seine schmale krokodilartige Schnauze, die sich gut dazu eignet, um im Wasser nach Fisch zu schnappen.

Seine Klauen und Arme sind zwar im Verhältnis zum Rest seines Körpers nicht groß, aber deutlich größer als beispielsweise beim T-Rex. Mit ihnen konnte der Spinosaurus den gefangenen Fisch greifen, um ihn zu fressen. Seine oben liegenden Nasenlöcher sprechen ebenfalls dafür, dass er schwimmen konnte.

Neben Fisch hat der wasserliebende Dinosaurier aber vermutlich auch Fleisch verzehrt. Dafür spricht zum Beispiel ein abgetrennter Zahn, der in einem Flugsaurier gefunden wurde und Nachweise seines nahen Verwandten "Baryonyx" (Familie der Spinosauridae), in dessen Verdauungstrakt man sowohl Fisch als auch Fleischreste fand.

Jagdverhalten und Geschwindigkeit

Wahrscheinlich schnappte der Spino mit Vorliebe im Wasser nach Fischen und vorbeifliegenden Flugsauriern, die ebenfalls ein paar Fische ergattern wollten. Doch man kann davon ausgehen, dass er auch an Land auf Jagd ging, wenn sich eine Gelegenheit ergab.

Um Fische mit seiner Schnauze oder den Klauen zu fangen, brauchte er eine gute Reaktionszeit. Im Wasser hat ihm sein starker beweglicher Schwanz Antrieb verliehen. Aufgrund seiner recht schweren Knochen und seiner nach vorn gebeugten Statur war er vermutlich nicht der schnellste seiner Artgenossen.

Der Spinosaurus wird gerne und oft dargestellt, da er so besonders aussieht. Bereits vor dem Zweiten Weltkrieg lockte er viele Besucherinnen und Besucher in ein Münchner Museum, in dem seine Funde ausgestellt wurden.

Heute kennen viele den Dinosaurier durch seine Rolle im Film Jurassic Park III, in dem er einen T-Rex besiegt oder durch das Survival-Spiel "ARK: Survival Evolved" für Computer, PlayStation 4, Xbox One, Nintendo oder als App für Android und iOS.

Steckbrief: Der Spinosaurus aegyptiacus

Der Spinosaurus im Größenvergleich zu seiner Beute und dem Menschen

In diesem Kapitel haben wir die wichtigsten Merkmale des Spinosaurus aegyptiacus noch einmal als Steckbrief für dich zusammengefasst. Darunter findest du zum Beispiel seine Gattungszugehörigkeit, seine Ernährung, wichtige Körpermerkmale, seine Größe, sein Gewicht sowie seinen Lebensraum und die Zeit, in der er gelebt hat.

Auf dem Bild siehst du einen Größenvergleich zwischen dem Spino, seiner Beute und dem Menschen. Zu sehen sind ein Quastenflosser und ein Onchopristis (Pseudo-Sägerochen).

Da Spinosaurus und T-Rex im stetigen Kampf um den furchteinflößendsten und stärksten Fleischfresser stehen, haben wir im Anschluss noch einen Vergleich zum T-Rex für dich. Er verrät dir, welcher von beiden im Kampf gegeneinander wahrscheinlich gewinnen würde.

  • Name der Art: Spinosaurus aegyptiacus ("Ägyptische Dornechse")
  • Ordnung: Echsenbeckensaurier (Saurischia)
  • Gruppe: Theropoden
  • Untergruppe: Spinosauridae
  • Gattung: Spinosaurus
  • Ernährung: Fisch- und Fleischfresser
  • Körpermerkmale: Krokodilartige Schnauze und Rückensegel
  • Länge: 16–18 Meter
  • Höhe: etwa 4,5–5 Meter
  • Gewicht: 7–9 Tonnen
  • Lebensraum: Afrika (Ägypten, Marokko, Niger, Algerien, Tunesien)
  • Zeit: Zwischen Unterkreide und Oberkreide vor etwa 113 bis 94 Millionen Jahren

Spinosaurus versus T-Rex: Wer ist stärker?

Spinosaurus vs. T-Rex: Wer ist stärker?

T-Rex und Spinosaurus gelten als die gefährlichsten und größten Fleischfresser der Dinosaurierzeit. Der T-Rex machte das Land unsicher, wohingegen der Spino am und im Wasser jagte. Immer wieder stellten Menschen sich deshalb die Frage: Was wäre passiert, wenn die beiden Spitzenprädatoren aufeinandergetroffen wären? Wer ist stärker?

Ein Vorteil des Spinosaurus sind seine längeren Arme und seine langen ausgeprägten Krallen. Der T-Rex hat hingegen ein sehr starkes Gebiss und einen stabilen Nacken. Die Kraft des Spinosaurus verteilt sich auf seinen langen Körper, während der Tyrannosaurus Rex geballte Kraft verkörpert. Zudem hat ein T-Rex belastbarere Zähne und eine starke Beißkraft. Ein ausgewachsener T-Rex hätte wahrscheinlich also die besseren Kampfvoraussetzungen.

So oder so wären sich die beiden Dinosaurier-Arten aber nie begegnet, da der Spinosaurus mehr als 26 Millionen Jahre früher gelebt hat als der T-Rex. Im Folgenden haben wir noch eine Tabelle für dich, die die Kampf-Merkmale der beiden Raubsaurier gegenüberstellt.

 SpinosaurusTyrannosaurus Rex
Länge16–18 Meter13 Meter
Schädellänge1,7 Meter1,5 Meter
Höhe4,5–5 Meter4 Meter
Gewicht6–9 Tonnen4,5–8,8 Tonnen

Aussterben des Spinosaurus

Aussterben des Spinosaurus

Die ersten Dinosaurier-Arten gab es vor etwa 245 Millionen Jahren auf der Erde. Zu Beginn ihrer Herrschaft waren die Kontinente noch nicht durch das Meer getrennt und bildeten ein zusammenhängendes Landgebiet ("Pangäa"). Vor 66 Millionen Jahren kam es dann zum Aussterben der Dinosaurier. Zu dieser Zeit war der Spinosaurus bereits ausgestorben.

Forschende gehen davon aus, dass er etwa bis vor 94 Millionen Jahren gelebt hat. Vermutlich haben sich seine Lebensbedingungen durch das Klima, Naturkatastrophen oder andere Umstände geändert, sodass er nicht mehr überleben konnte. Dennoch hat der Spinosaurus in etwa 19 Millionen Jahre auf unserer Erde gelebt – deutlich länger als wir Menschen.

Viele Wissenschaftlerinnnen und Wissenschaftler gehen bis heute davon aus, dass die Dinosaurier durch einen Meteoriteneinschlag, mehrere Vulkanausbrüche oder beides starben. Unumstößliche Beweise gibt es hierfür allerdings nicht. Eine weitere Theorie ist das schnelle Absinken des Meeresspiegels

Die Erde ist bereits 4,6 Milliarden Jahre alt. Das Aussterben der Dinosaurier ist eine von fünf Massenaussterben in den letzten 550 Millionen Jahren. Trotz des Aussterbens der Riesenechsen überlebten weiterhin vogelartige Saurier und die Säugetiere wurden zu den beherrschenden Landtieren. Auch unsere heutigen Vögel und Krokodile stammen noch von den Dinosauriern ab.

10 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 510 votes, average: 4,50 out of 5 (10 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant für dich

Ähnliche Beiträge