Skip to main content

Allosaurus: Steckbrief & 8 Merkmale des Dinosauriers

Der Allosaurus war einer der größten fleischfressenden Dinosaurier des Jura. Du erkennst ihn an seinem schmalen Schädel mit zwei Höckern über den Augen und seinen kurzen Armen. Wir haben alles Wissenswerte, Merkmale und einen Steckbrief zur Urzeit-Echse.

Der Allosaurus war ein großer zweibeiniger Fleischfresser, der vor etwa 157 bis 145 Millionen Jahren lebte. Er wurde bis zu 13 Meter lang und gehört durch einige Auftritte in Film und Fernsehen zu den bekannteren Dinosauriern.

Wissenswertes über Allosaurus

Wissenswertes über den Allosaurus

Im Folgenden verraten wir dir die Fundorte von Allosaurus und die Bedeutung seines Namens. Zudem erfährst du, welche Saurierarten es gibt und mit welchen Dinosauriern der Fleischfresser verwandt war.

Anschließend haben wir alle wichtigen Merkmale des Allosaurus und eine Zusammenfassung der wichtigsten Daten in einem Steckbrief für dich.

Danach erfährst du, wie die Urzeit-Echse in der Populärkultur dargestellt wird und ob sie stärker war als ein T-Rex. Zum Schluss haben wir noch einige Informationen zum Aussterben des Dinosauriers für dich.

Entdeckung und Fundorte

Bisher gab es vor allem in Nordamerika und Südeuropa Allosaurus-Funde. Einige Überreste aus Tansania und Australien könnten auch von dem Dinosaurier stammen, diese konnten bisher aber noch nicht eindeutig zugeordnet werden.

Erstmals fand Othniel Charles Marsh im Jahr 1877 Fossilien des Allosaurus. Bisher wurden drei Viertel aller Funde in der Morrison-Formation gefunden. Der Fundort ist bekannt für die Entdeckung zahlreicher Dinosaurier-Arten.

Die Gesteinsformation erstreckt sich über den westlichen Teil der USA und Kanada, unter anderem in Wyoming, Colorado, Texas, Utah und Oklahoma.

Bedeutung des Namens

Allosaurus bedeutet "Andersartige Echse"

Der Paläontologe Othniel Charles Marsh benannte den Dinosaurier Allosaurus erstmals im Jahr 1877. Der Dinosaurierforscher gab auch einigen Stegosaurus-Arten, dem Brontosaurus und dem Triceratops seinen Namen.

Allosaurus setzt sich aus den griechischen Begriffen “állos” (ein anderer) und “sauros” (Echse) zusammen und bedeutet “Andersartige Echse”. Charles Marsh entschied sich für diesen Namen, da sich die Wirbelknochen des Allosaurus anatomisch von den damals bekannten Dinosaurier-Arten unterschieden.

Diese Saurierarten gab es

Generell wird zwischen Dinosauriern, Flugsauriern und Meeressauriern unterschieden. Jede dieser Saurier-Gruppen besteht aus verschiedenen Familien, Gattungen und Arten. Hier findest du Steckbriefe zu vielen unterschiedlichen Dinosaurier-Arten.

Verwandte des Allosaurus

Die Dinosaurier lassen sich grob in Echsenbeckensaurier (Saurischia) und Vogelbeckensaurier (Ornithischia) einteilen. Erstere gliedern sich in Theropoden (Theropoda) – in der Regel zweibeinige Fleischfresser – und Sauropodomorpha, die meist langhalsige Pflanzenfresser waren.

Saurier mit Vogelbecken waren zwei- und vierbeinige Pflanzen- und Allesfresser, zu denen sowohl der Ankylosaurus als auch der Stegosaurus und Iguanodon gehörten. Der Allosaurus hingegen hatte ein Echsenbecken und gehörte zur Gruppe der Theropoden. Somit war er entfernt verwandt mit dem Spinosaurus, Velociraptor und Tyrannosaurus rex.

Bestimmt man die Verwandtschaftsverhältnisse genauer, zählt die andersartige Echse zu den Carnosauria (“Fleisch-Echsen”). Anhand der Verwandtschaft zum Allosaurus wird sogar gemessen, welche Dinosaurier dieser Gruppe zugeordnet werden können und welche eher mit Vögeln verwandt waren.

Merkmale des Allosaurus

Merkmale des Allosaurus

In diesem Kapitel haben wir die wichtigsten Merkmale des Allosaurus für dich zusammengestellt. Dazu gehören die Klassifizierung der Art, die Größe der Urzeit-Echse und ihre Lebensweise. Außerdem erfährst du, wann der Dinosaurier lebte, was er fraß und wie er sich fortbewegte.

Klassifizierung der Gattung und Art

Bisher haben Forschende vier Arten der Gattung Allosaurus bestimmen können: Allosaurus fragilis (Marsh, 1877), A. europaeus (Mateus, 2006), A. lucasi (Dalman 2014) und A. jimmadseni (Chure & Loewen, 2020).

Bei zwei Funden ist noch nicht eindeutig geklärt, ob es sich dabei wirklich um einen Allosaurus oder eine andere Gattung handelt: A. maximus (Chure, 1995) und A. tendagurensis (Janesch, 1925).

Die Gattung Allosaurus gehört zur Familie der Allosauridae. Diese lässt sich wiederum der Untergruppe der Carnosauria und dem Taxon der Theropoden zuordnen. Die zweibeinigen Fleischfresser gehörten zu den Echsenbeckensauriern und waren Landwirbeltiere.

Taxon

Ein Taxon (Plural: Taxa) bezeichnet in der Biologie eine Gruppe oder Einheit, die Tiere in ein Ordnungssystem einteilt. Bestimmte Kriterien legen dabei fest, zu welchen Einheiten ein Tier gehört. Das kleinste Taxon bildet die “Art”.

Eine Art gehört immer zu einer bestimmten “Gattung”. Diese Gattung gehört wiederum zu einer “Familie” und die Familie zu einer “Ordnung”. Nach diesem Prinzip gibt es noch fünf weitere große Taxa und viele Zwischenstufen wie Unterfamilien oder Unterordnungen.

Zeitraum: Wann der Allosaurus lebte

Der Urzeit-Gigant lebte wie alle Dinosaurier im Erdmittelalter, dem sogenannten Mesozoikum. Es gliedert sich zeitlich in Trias, Jura und Kreide. Der Allosaurus lebte gegen Ende des Jura (Oberjura) vor 157,3 bis 145 Millionen Jahren.

Seine Gattung lebte also insgesamt etwa 12,3 Millionen Jahre auf unserer Erde. Die genauen Zeiträume heißen Kimmeridgium und Tithonium. Zum Vergleich: Menschen gibt es erst seit etwa 2,6 Millionen Jahren, als die Steinzeit begann.

Lebensraum

Lebensraum der Urzeit-Echse

Der Allosaurus teilte sich unter anderem einen Lebensraum mit dem Diplodocus, Stegosaurus, Brachiosaurus und einigen Theropoden. Ihre Fossilien fand man zusammen in der Morrison-Formation in Nordamerika. Ebenso die Überreste von Muscheln, Schnecken, Knochenfische, Frösche, Schildkröten und Eidechsen.

Zur Zeit des Jura war die Umgebung dort eher trocken und wenig bewachsen, es gab aber große Flüsse, Ginkgo-Bäume, Farne, Pilze und Moose. Außerdem herrschte Warmklima, das sich von dem heutigen Eiszeitalter unterschied.

Die Polarkappen waren noch nicht vereist und es gab keine vier Jahreszeiten wie heute. Stattdessen war das Wetter durchgängig warm, schwankte aber zwischen trockener und feuchter Luft.

Größe: Wie groß der Allosaurus war

Der Allosaurus fragilis war die größte Allosaurus-Art und zählte mit 11 bis 13 Metern Länge, 3 bis 5 Metern Höhe und circa 1,5 Tonnen Gewicht zu den größten Prädatoren der Urzeit. Auch wenn er leichter war, ist seine Größe mit einigen Exemplaren des Tyrannosaurus rex vergleichbar.

Die bisher noch nicht eindeutig zugeordneten Fossilien eines Dinosauriers aus der Familie der Allosauridae (Allosauriden) wird mit einer Länge von über 13 Meter und einem höheren Gewicht noch größer geschätzt. Allerdings ist bis heute noch nicht geklärt, ob es sich dabei um die Art Allosaurus maximus oder Saurophaganax maximus handelt.

Körperbau und Fortbewegung

Körperbau und Fortbewegung

Die Urzeit-Echse, die nach ihren andersartigen Wirbelknochen benannt wurde, lief auf ihren Hinterbeinen. Wie alle Theropoden war sie ein Zehengänger, bewegte sich also auf dem vorderen Teil der Füße fort, an dem sich drei große Zehen befanden. Ein weiterer kleinerer Zeh, der nach hinten gerichtet war, diente nicht zum Laufen.

Die Arme des Allosaurus sahen im Vergleich zu den starken Beinen eher klein und schmal aus. Allerdings waren sie trotzdem kräftig und besaßen drei scharfe Krallen. Außerdem hatte der Theropode einen langen Schwanz, der seinen Körper ausbalancierte.

Wie schnell war der Allosaurus?

Die Geschwindigkeit des Dinosauriers wird auf 30 bis 55 Kilometer pro Stunde geschätzt.

Lebensweise und Ernährung

Was die Lebensweise des Allosaurus anbelangt, gehen die Meinungen von Forschenden auseinander. Manche gehen davon aus, dass er ein Prädator war und seine Beute jagte. Einige glauben zudem, dass er in Gruppen jagte und auf diese Weise sogar riesige Sauropoden erlegen konnte.

Für einen erfolgreichen Jäger sprechen der belastbare Kiefer, ein verhältnismäßig geringes Gewicht und die starken Beine, die sich sehr gut zum Rennen eigneten. Andere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler tendieren zur Aasfresser-Theorie.

Sie gehen davon aus, dass Allosaurus’ schmaler Schädel und seine eingeschränkte Sicht sich nicht besonders gut zum Erlegen von Beute eigneten. Demnach wäre sein Lebensstil ähnlich wie bei einem Aasgeier gewesen.

Sozialverhalten und Fortpflanzung

Sozialverhalten und Fortpflanzung

Manche Forschende nehmen an, dass der Allosaurus in Gruppen gejagt haben könnte. Diese Annahme basiert auf versteinerten Theropoden-Fußspuren nebeneinander, die zum Allosaurus gehört haben könnten.

Allerdings gibt es hierfür keine eindeutigen Beweise und auch Rückschlüsse auf ein bestimmtes Sozialverhalten können nicht gezogen werden. Zudem wird den meisten Theropoden ein eher aggressives Verhalten Artgenossen gegenüber zugeschrieben.

Ein besonderes Merkmal des Allosaurus ist, dass er sich bereits in jungen Jahren fortpflanzen konnte. Diese Erkenntnis erlangten Forschende durch die Untersuchungen des Knochengewebes.

Es wies ab einem Alter von 10 Jahren bereits Kalziumreserven auf, die zur Eiproduktion benötigt werden. Heute kennt man solche Ablagerungen in Knochen von Vögeln. In diesem Punkt unterschied er sich von anderen Dinosauriern.

Lebenserwartung

Die bisher gefundenen Allosaurus-Fossilien sind schätzungsweise zwischen 13 und 19 Jahren alt. Dafür untersucht wurden Arm- und Beinknochen des Tiers.

Unter Berücksichtigung des derzeitigen Entwicklungsstandes wurde eine maximale Lebenserwartung von 22 bis 28 Jahren ermittelt. Damit ähnelt sie dem Höchstalter eines Tyrannosaurus rex, das bei 30 Jahren lag.

Mit etwa 15 Jahren wuchs der Saurier am schnellsten. Paläontologinnen und Paläontologen gehen von einer jährlichen Gewichtszunahme von 148 Kilogramm aus.

Wie alt wurden Dinosaurier?

Die Lebenserwartung der Urzeit-Giganten lässt sich rückblickend nur schwer genau berechnen. Forschende gehen allerdings davon aus, dass größere Sauropoden wie der Brachiosaurus ein Alter von 50 bis 120 Jahren erreichen konnten.

Neuere Forschungen begrenzen das Alter auf etwa 70 Jahre. Kleinere Formen erreichten wahrscheinlich ein maximales Alter von 30 bis 40 Jahre.

Steckbrief: Der Allosaurus

Steckbrief: Der Allosaurus

In diesem Kapitel haben wir noch einmal die wichtigsten Daten zum Allosaurus für dich zusammengetragen. Du erfährst etwas über die Einordnung seiner Art, wo und wann er lebte und wie groß er wurde.

Im Anschluss vergleichen wir seine Daten mit denen eines T-Rex und verraten dir, welche der gefährlichen Echsen stärker war.

  • Name der Gattung: Allosaurus (“Andersartige Echse”)
  • Bekannte Arten: A. fragilis, A. europaeus, A. lucasi, A. jimmadseni
  • Familie: Allosaurier (Allosauridae)
  • Untergruppe: Carnosauria
  • Gruppe: Theropoden (Theropoda)
  • Ordnung: Echsenbeckensaurier (Saurischia)
  • Tiergruppe: Dinosaurier (Landwirbeltiere)
  • Zeit: Jura (Oberjura vor 157,3–145 Millionen Jahren)
  • Lebensraum: Nordamerika, Europa (Portugal, Frankreich, Deutschland)
  • Ernährungsform: Fleischfresser
  • Körpermerkmale: Schmaler Kopf, zwei Höcker über den Augen, langer Schwanz, starke Hinterbeine, kurze, in der Luft gehaltene Arme mit drei Krallen
  • Länge: 11–12 Meter
  • Höhe: 3–5 Meter
  • Gewicht: 1,5 Tonnen

Allosaurus versus T-Rex

Allosaurus versus T-Rex

In diesem Kapitel findest du einen Vergleich zwischen dem Tyrannosaurus Rex und Allosaurus. Als Art haben wir Allosaurus fragilis ausgewählt, da sie die größte und schwerste der Gattung war.

Durch die Gegenüberstellung der Daten kannst du die Größenverhältnisse der Dinosaurier besser einschätzen. Im Anschluss verraten dir, welcher der beiden Giganten stärker war und welcher einen Kampf wahrscheinlich gewonnen hätte.

NameAllosaurusT-Rex
ArtnameAllosaurus fragilisTyrannosaurus rex
Länge11–12 Meter13 Meter
Schädellänge1,0 Meter1,5 Meter
Höhe3–5 Meter4 Meter
Gewicht1,5 Tonnen4,5–8,8 Tonnen
Geschwindigkeit30–55 km/hmax. 30 km/h
Beißkraft5,3–8,7 Kilonewton30–57 Kilonewton
Alter22–28 Jahre30 Jahre

Wer stärker war

Was die körperlichen Voraussetzungen anbelangt, beeindruckt der T-Rex mehr als der Allosaurus. Er war ausgewachsen größer und schwerer – und hatte eine deutlich stärkere Beißkraft. Beide Dinosaurier waren ähnlich hoch und wurden ähnlich alt.

Allerdings war der Allosaurus wendiger und schneller. Er hätte den schwerfälligen T-Rex überraschen oder seinen Angriffen ausweichen können. Ein starker, gezielter Biss von ihm wäre für den Allosaurus aber wahrscheinlich bereits tödlich gewesen.

Auch wenn er nicht an die Beißkraft eines Tyrannosaurus herankam, hätte der Allosaurus ihm schaden können. Wäre er dann außerdem noch in einer Gruppe angetroffen, wäre es gut möglich gewesen, dass seine Spezies den Kampf gegen den T-Rex gewonnen hätte.

Im Eins gegen Eins wäre der Ausgang davon abhängig, wie gut der Allosaurus ausweichen und dem Tyrannosaurus hätte schaden können. Der Kampf wäre spätestens dann entschieden, wenn eines der Tiere keine Ausdauer mehr gehabt hätte. Obwohl der T-Rex stärker war, wäre der sportliche Allosaurus hier wahrscheinlich im Vorteil gewesen.

Da T-Rex gegen Ende der Kreidezeit und Allosaurus deutlich früher während des Jura lebte, sind sich die beiden Theropoden aber niemals begegnet.

Der Allosaurus in der Populärkultur

Den Allosaurus findet man zum Beispiel in Spielfilmen, Dokumentationen, Videospielen, als Spielfigur von Schleich und Co. oder als Ausmalbild.

Er ist wie viele andere Dinosaurier in der Populärkultur präsent. Doch hierbei sind die Übergänge zwischen Fantasie und wissenschaftlichen Fakten manchmal nicht klar erkennbar. Wir haben drei Beispiele für unterschiedliche Darstellungen der Riesenechse.

Darstellung in “Jurassic World”

Darstellung in "Jurassic World"

“Jurassic World” umfasst sowohl eine Filmreihe als auch ein Videospiel namens “Jurassic World Evolution”, das auf den Filmen basiert. Im Film konnte der Allosaurus als lebensgroßes Hologramm erstellt werden und ist in einer Szene von “Jurassic World: Fallen Kingdom” zu sehen.

Allerdings wird er nicht namentlich erwähnt und ob er im Dinosaurier-Park als Attraktion vertreten war, ist nicht bekannt. Für den dritten Teil des Films wurde durch einen Kurzfilm aber nun ein Allosaurus-Auftritt angekündigt. Dort kämpft er mit einem Nasutoceratops, einem Dinosaurier aus der Familie der Ceratopsier.

In dem Videospiel “Jurassic World Evolution” liegen seine Körpermerkmale nah an den wissenschaftlichen Fakten. Der Spieler kann zwischen sechs Hautfarben wählen, die alle in natürlichen Tönen gehalten sind.

Er erlebt den Allosaurus als Jäger, der Artgenossen zwar duldet, aber nur bis zu einem gewissen Grad. Dieses Verhalten stellt eine Schnittstelle zwischen den wissenschaftlichen Annahmen dar. Diese schwanken zwischen der sozial organisierten Jagd im Rudel und aggressivem Verhalten Artgenossen gegenüber.

Der Allosaurus in “ARK: Survival Evolved”

Der Allosaurus in ARK

Im Abenteuer-Videospiel “ARK” (2017) bewegt der Spieler sich in einer Welt, die von Urzeit-Kreaturen beherrscht wird. Neben Dinosauriern aus Trias, Jura und Kreide finden sich auch die Titanoboa und der Megalodon, die deutlich später lebten.

Der Spieler kann die Urzeit-Echsen zähmen und züchten, um zu überleben – so auch den Allosaurus. Die fiktive Spezies “Allosaurus therotribus” lebt dort in Dreiergruppen mit einem Alpha-Tier.

Diese Darstellung entspricht nicht den wissenschaftlichen Fakten. Wahrscheinlich soll sie die Spannung steigern und den Saurier von anderen Theropoden im Spiel abheben. In Bezug auf das Aussehen, die Wendigkeit und Geschwindigkeit stimmt das Spiel in etwa mit den Fakten überein.

Darstellung in “Die Geschichte von Big Al”

Die BBC-Dokumentation “Die Geschichte von Big Al” (Original: “The Ballad of Big Al”) aus dem Jahr 2000 handelt von einem Allosaurus namens “Big Al”. Dazu wurden Dinosaurier-Animationen in reale Landschaften eingefügt und das Leben des Allosaurus von seiner Geburt bis zum Tod dargestellt.

Auf seiner Reise durch das prähistorische Wyoming ist er auf der ständigen Suche nach Futter, jagt und kämpft um sein Überleben. Insgesamt orientiert sich die Dokumentation stark an wissenschaftlichen Erkenntnissen und versucht ein reales Bild des Fleischfressers darzustellen.

Ob er wirklich ein Prädator und Jäger war, wird heute wissenschaftlich angezweifelt. Manche Forschende gehen aufgrund seines schmalen Kopfes und seiner eingeschränkten Sicht davon aus, dass sein Lebensstil eher dem eines Aasgeiers ähnelte. Weitere Filme und Serien, in denen er vorkommt, sind:

  • Die verlorene Welt (Abenteuerfilm, 1925)
  • Der Fluch von Monte Bravo (Science-Fiction und Western, 1956)
  • Gwangis Rache (Western und Fantasy, 1969)
  • Planet der Monster (Science-Fiction, 1977)
  • Dinosaurier – Im Reich der Giganten (TV-Dokumentationsreihe, 1999)

Aussterben des Allosaurus

Aussterben des Allosaurus

Der Allosaurus lebte stolze 12,3 Millionen Jahre auf unserer Erde und starb vor 145 Millionen Jahren aus. Damit überlebte seine Spezies länger als manch anderer Dinosaurier. Dennoch starb der Saurier lange vor dem Massenaussterben.

Gründe dafür könnten die Veränderung des Klimas und der Umwelt zum Ende des Jura sein. Der Meeresspiegel schwankte und die Lebensbedingungen wurden härter.

Dinosaurier waren nicht in der Lage, sich schnell an Veränderungen anzupassen. Deshalb ist der Allosaurus wie viele andere Dinosaurier-Gattungen im Laufe der Zeit auf natürliche Art und Weise ausgestorben.

Aussterben der Dinosaurier

Die Dinosaurier beherrschten die Erde unglaubliche 169 Millionen Jahre lang. Endgültig ausgestorben sind sie vor etwa 66 Millionen Jahren, als ein 14 Kilometer großer Meteorit auf die Erde einschlug.

Staubwolken verdunkelten den Himmel monatelang und Pflanzen verdorrten. Das Klima kühlte ab und sank auf der ganzen Welt unter den Gefrierpunkt. Die riesigen Echsen fanden nicht mehr genügend Essen für ihren hohen Energiebedarf und starben schließlich aus.

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant für dich

Ähnliche Beiträge