Skip to main content

Tyrannosaurus Rex: Steckbrief + 8 Merkmale des Dinosauriers

Der Tyrannosaurus Rex ist einer der größten und gefürchtetsten fleischfressenden Dinosaurier aller Zeiten. Wir haben alles Wissenswerte über den T-Rex, seine Fundorte und Merkmale sowie einen kurzen Steckbrief und spannende Dinosaurier-Fakten.

Im Folgenden verraten wir dir, was der Name Tyrannosaurus Rex bedeutet, wo die Knochen des Giganten gefunden wurden und welche seine wichtigsten Merkmale sind. Für den richtigen Überblick findest du ebenfalls einen Steckbrief, der alle Merkmale kurz zusammenfasst.

Zum Schluss informieren wir dich über die Darstellung des T-Rex in den Medien, vergleichen ihn mit dem Spinosaurus und dem Giganotosaurus und klären dich über sein Aussterben auf.

Wissenswertes über Tyrannosaurus Rex

Wissenswertes über den Tyrannosaurus Rex

In diesem Kapitel findest du Wissenswertes über den Tyrannosaurus Rex. Dazu gehört die Bedeutung seines Namens sowie die zahlreichen Knochenfunde und Fundorte der Urzeit-Echse. In einer Infobox verraten wir dir außerdem, wie viele T-Rex tatsächlich auf der Erde gelebt haben könnten.

Namensgebung und Bedeutung

Benannt wurde der Tyrannosaurus Rex im Jahr 1905 von Henry Fairfield Osborn, dem damaligen Präsidenten des American Museum of Natural History. Sein Name bedeutet übersetzt "Herrschende Königsechse". Er leitet sich vom Lateinischen "tyrannus" für "Herrscher" oder "König" ab, "saurus" bedeutet "Echse" und auch "rex" kann mit "König" übersetzt werden. Die Saurierart ist also im doppelten Sinne König.

Somit wird auch seine Haupteigenschaft deutlich: Er war einer der mächtigsten und größten fleischfressenden Dinosaurier, die jemals gelebt haben. Abgekürzt wird er heute umgangssprachlich mit "T-Rex" oder wissenschaftlich mit "T. rex".

Fundorte

Lange vor seiner Benennung wurden bereits erste Funde zum Tyrannosaurus in Nordamerika gemacht. 1874 fand man die ersten Zähne in Colorado und 1892 Teile seiner Wirbel in South Dakota. Das erste in Teilen erhaltene Skelett wurde im Jahr 1900 in Wyoming gefunden, zwei Jahre darauf ein weiteres in Montana.

1987 wurde in South Dakota ein Skelett namens "Stan" gefunden, das 2020 für stolze 27,5 Millionen Dollar versteigert wurde. 1990 fand man ebenfalls in South Dakota ein noch vollständigeres und gut erhaltenes Skelett eines Tyrannosaurus Rex. Es wurde "Sue" genannt, nach seiner Entdeckerin Sue Hendrickson. 2012 wurde schließlich ein weiterer Exemplar gefunden und auf den Namen "Tristan Otto" getauft. Es steht seit 2015 im Museum für Naturkunde in Berlin.

Der T-Rex "Sue" im Field Museum of Natural History in Chicago (USA)

Der T-Rex "Scotty" ist das bisher größte gefundene Skelett. Es befand sich tief in festem Sandstein in Kanada und seine Freilegung dauerte über 10 Jahre. Scotty ist das bisher größte gefundene Exemplar mit einer Länge von 13 Metern und einem geschätzten Gewicht von 8,8 Tonnen.

Mittlerweile wurden fossile Funde von etwa 100 unterschiedlichen Tyrannosauriern gemacht, darunter 22 fast vollständige Skelette. Damit gehört die prähistorische Riesenechse zu den Vertretern mit den meisten Skelettfunden. Erstaunlicherweise wurde bis heute nur ein einziger Fußabdruck des Tyrannosaurus Rex in New Mexico gefunden.

Wie viele T-Rex auf der Erde gelebt haben könnten

Ein wissenschaftliches Team der University of California in Berkeley schätzt, dass etwa 2,5 Milliarden Tyrannosaurus Rex auf der Erde gelebt haben könnten. Allerdings lebten sie nicht alle zur selben Zeit, sondern in etwa 127.000 Generationen innerhalb von ca. 1,2 bis 3,6 Millionen Jahren.

Auf eine Fläche von 110 Quadratkilometern wären in Nordamerika zur Zeit der Kreide etwa 20.000 Exemplare gekommen. Das entspricht einem Verhältnis von 8 Raubsauriern auf der Fläche Berlins.

8 Merkmale des T-Rex

In diesem Kapitel haben wir alle wichtigen Merkmale des Tyrannosaurus Rex für dich zusammengestellt. Dazu gehören zum Beispiel seine Gattung und sein Lebensraum. Außerdem informieren wir dich über seine körperlichen Merkmale wie seine Haltung, Gewicht und Größe, was er fraß und wie alt er wurde.

Gattung und Klassifizierung

Gattung und Klassifizierung

Der Tyrannosaurus Rex gehört zu den Echsenbeckensauriern (Saurischia) und zur Gruppe der Theropoden. Sie sind meist zweibeinige Fleischfresser und das Gegenteil der Sauropoden, die meist langhalsige und vierbeinige Pflanzenfresser sind.

Die Untergruppe, zu denen der Tyrannosaurus Rex gehört, ist die der Coelurosauria. Zu ihr gehören beispielsweise auch Raptoren und Dinosaurier, aus denen die heutigen Vögel hervorgingen. Beispiele für weitere Dinosaurier-Arten findest du hier.

Tyrannosaurus Rex ist bisher die einzige anerkannte Art der Gattung Tyrannosaurus. Als Artgenosse wird aber der Tarbosaurus aus Asien vermutet. Mit der Zeit könnten noch weitere Arten der Gattung Tyrannosaurus auftauchen. Ähnlich ist es beim Spinosaurus, von dem bis heute nur die Art Spinosaurus aegyptiacus anerkannt ist.

Wann der Tyrannosaurus Rex lebte

Der Tyrannosaurus Rex lebte in den letzten drei Millionen Jahren der Kreide vor ungefähr 68 bis 66 Millionen Jahren. Diese Epoche wird auch Oberkreide genannt und stellt die letzte Zeitperiode dar, bevor es zum Massenaussterben der Dinosaurier kam.

Die genaue Bezeichnung für den Lebenszeitraum des T-Rex ist das Maastrichtium. Es begann vor 72 Millionen Jahren und endete vor 66 Millionen Jahren. Der Saurier lebte während des Oberen Maastrichtiums, also während der Endzeit der Periode. Die Kreidezeit ist die jüngste der drei Zeiten des Erdmittelalters: Trias, Jura und Kreide.

Lebensraum

Der Tyrannosaurus Rex war eher vereinzelt oder in kleinen Familienverbänden anzutreffen. So konnte garantiert werden, dass er genug Beute fand. Er wurde in weiten Teilen von Nordamerika gefunden, einer seiner Artgenossen auch in der Mongolei in Asien.

Das Klima zu seinen Lebzeiten war vermutlich tropisch und die Jahreszeiten unterschieden sich kaum voneinander. Vermutlich streifte der T-Rex durch offene Wälder und Flusstäler auf seiner Suche nach Aas und Lebendbeute.

Körperbau und Haltung

Körperbau und Haltung des Tyrannosaurus Rex

Die prähistorische Echse war ein Zweibeiner mit einem riesigen Schädel, den er nur durch seinen langen und schweren Schwanz ausbalancieren konnte. Er hatte große, muskulöse Beine und im Verhältnis zum Rest des Körpers eher kleine Arme. Obwohl sie sehr klein waren und nur zwei Finger besaßen, waren sie kräftig. Möglicherweise hatten sie auch einen dritten, kleinen und eher zurückgebildeten Finger.

Wie viele zweibeinige Fleischfresser wurde auch der Tyrannosaurus Rex auf alten Zeichnungen und in Museen im 19. und 20. Jahrhundert oft aufrecht dargestellt. 1970 fand man allerdings heraus, dass der Rücken des Dinosauriers eher eine Parallele zum Boden bildete. Bekannt wurde diese Erkenntnis unter anderem durch Filme wie Jurassic Park.

Der Kiefer des T-Rex erreichte eine Beißkraft von 30 bis 57 Tausend Newton. Zum Vergleich: Der Weiße Hai gilt heute mit etwa 18 Tausend Newton als das Tier mit der höchsten Beißkraft. Das Leistenkrokodil erreicht etwa 16 Tausend Newton. Zur Urzeit gab es allerdings noch einige Tiere, die die Beißkraft des T-Rex übertroffen haben, wie der Megalodon mit 108 Tausend Newton.

Hatte der Tyrannosaurus Rex Federn?

Im Lauf der Zeit hat man immer wieder Federn an bestimmten Dinosaurier-Arten und vor allem an Jungtieren gefunden. Deshalb beschäftigten sich Wissenschaftler immer wieder mit der Frage, ob auch der T-Rex Federn hatte.

Neuere Funde belegen aber, dass er zumindest an seiner Brust, dem Hinterleib und Schwanz von feinen Schuppen bedeckt war. Möglich ist dennoch, dass er teilweise einige flauschige Federn besaß. Im American Museum of Natural History wurde der Tyrannosaurus beispielsweise mit Federn auf dem Rücken dargestellt, auch wenn es dafür keine eindeutigen wissenschaftlichen Beweise gibt.

Gewicht und Größe des T-Rex

Gewicht und Größe des Tyrannosaurus Rex

Jungtiere des Tyrannosaurus Rex wogen meist um die 1,8 Tonnen. Ab dem 14. Lebensjahr nahmen sie allerdings bis zu 600 Kilogramm im Jahr zu und wuchsen rasant. Mit 16 bis 18 Jahren verlangsamte sich die Zunahme dann stark.

Der bekannte Fund des ausgewachsenen T-Rex "Scotty" wird auf 8,8 Tonnen geschätzt. Es ist durchaus denkbar, dass einige Exemplare auch 9 Tonnen schwer wurden. Die Arme des Dinosauriers wurde etwa 1 Meter lang, sein Schädel 1,5 Meter. Die Hüfthöhe lag etwa bei 4 Metern und er erreichte eine Gesamtlänge von bis zu 13 Metern.

Lebensweise und Ernährung

Der Tyrannosaurus Rex stand an der Spitze der Nahrungskette und hatte keine Feinde, die ihm gefährlich werden konnten. Allerdings ist umstritten, ob er wirklich ein so aktiver Jäger war oder sich nicht doch von Aas ernährte. Dieses hätte ihm keiner streitig machen können und er hätte so leicht an die Mengen gelangen können, die er vertilgen musste, um genug Energie zu haben.

Für die Jäger-Theorie spricht ein abgebrochener Zahn im Wirbel eines Hadrosauriers, der bereits um den Zahn herum wieder zusammengewachsen war. Der T-Rex hat durch seine Bisse vermutlich große Verletzungen bewirkt, um die Beutetiere zu schwächen. Außerdem war der Koloss durch seine Augenposition in der Lage, seine Ziele zu fixieren und Fossilien wurden teilweise in Familienverbänden gefunden, was eine gemeinsame Jagd möglich gemacht hätte.

Für die Aasfresser-Theorie sprechen allerdings ebenfalls einige Körpereigenschaften. Die Arme des Tyrannosaurus Rex sind so kurz, dass sie bei der Jagd keinen Sturz hätten abfangen können und auch das Aufstehen erschwert hätten. Außerdem war er nicht sehr schnell (unter 30 km/h) und seine Beine sind rein vom Körperbau nicht auf Sprints ausgelegt.

Die Zähne des T-Rex sind zudem auf das Zermahlen von Knochen und Knorpeln ausgerichtet. Zudem war sein Sehzentrum sehr klein, sein Riechzentrum dafür aber umso größer. Diese Eigenschaft trifft auch auf viele Aasfresser zu. Betrachtet man all diese Argumente ist es naheliegend, dass der Tyrannosaurus Rex sich von Aas ernährte, aber vermutlich auch Gelegenheiten zur Jagd nutzte.

Lebenserwartung

Der Tyrannosaurus Rex erreichte seine Geschlechtsreife etwa zwischen 14 und 17 Jahren und wuchs in dieser Zeit sehr schnell. Ab einem Erwachsenenalter von etwa 18 Jahren wuchs er nur noch sehr langsam. Forschende schätzen sein Höchstalter auf etwa 28 bis 30 Jahre. Der T-Rex "Scotty" wurde nachweislich 30 Jahre alt.

Jagdverhalten und Geschwindigkeit

Jagdverhalten und Geschwindigkeit

Neuste Forschungen der Universität in Amsterdam haben ergeben, dass der Tyrannosaurus Rex wahrscheinlich gar nicht so schnell war, wie er in Filmen gerne dargestellt wird. Mithilfe eines biomechanischen Modells konnte eine Gehgeschwindigkeit von 4,6 km/h ermittelt werden. Damit war der T-Rex so schnell unterwegs wie ein zügig laufender Mensch.

Selbst ein Sprint des ausgewachsenen Tiers habe eine Grenze von 30 km/h wohl kaum überschritten. Jungtiere könnten aufgrund ihres schmaleren Körperbaus allerdings höhere Geschwindigkeiten erreicht haben. Zum Vergleich: Der Weltrekord von Usain Bolt liegt bei 44,72 km/h. Seine Durchschnittsgeschwindigkeit bei diesem Rekordlauf lag bei 37,58 km/h.

Zum Jagdverhalten ist wenig bekannt, da bis heute nicht geklärt ist, ob der Tyrannosaurus Rex wirklich ein Jäger oder doch eher ein Aasfresser war. Allerdings wurde durch Funde bewiesen, dass er lebenden Tieren erhebliche Wunden zugefügt hat. Ebenso wurden Familienverbände zusammen gefunden, was nahelegt, dass der Saurier vielleicht sogar im kleinen Rudel jagen ging.

Dinosaurier wurden erst 1842 von Richard Owen als eigene Tierart bezeichnet. Jahrhunderte oder sogar Jahrtausende zuvor gab es schon Entdeckungen ihrer Knochen. Sie wurden allerdings noch nicht als eigene Art erkannt. So entstanden unter anderem Sagen, Legenden und Märchen über Drachen und Riesen, denen man die gigantischen Knochen zuschrieb.

Steckbrief: Der Tyrannosaurus Rex

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Eigenschaften des Tyrannosaurus Rex noch einmal für dich als Steckbrief zusammengefasst. Dazu gehört zum Beispiel die Bedeutung seines Namens, die Zuordnung seiner Art oder auch körperliche Angaben wie seine Größe und sein Gewicht.

Nach dem Steckbrief haben wir noch einen Vergleich des T-Rex zum Spinosaurus und Gigganotosaurus für dich. Diese drei Raubsaurier sind die bedrohlichsten und größten Fleischfresser, die jemals gelebt haben. Zum Schluss erfährst du, wie und wann der Tyrannosaurus Rex ausgestorben ist.

  • Name der Art: Tyrannosaurus Rex ("Herrschende Königsechse")
  • Ordnung: Echsenbeckensaurier (Saurischia)
  • Gruppe: Theropoden
  • Untergruppe: Coelurosauria
  • Gattung: Tyrannosaurus
  • Zeit: Oberkreide vor etwa 68 bis 66 Millionen Jahren
  • Lebensraum: Nordamerika
  • Ernährung: Fleischfresser (Beute und Aas)
  • Körpermerkmale: Winzige Arme, kräftige Beine, großer Kopf, starker Kiefer, langer Schwanz
  • Länge: 13 Meter
  • Höhe: etwa 4 Meter
  • Gewicht: 4,5–8,8 Tonnen
  • Lebenserwartung: 28–30 Jahre

Vergleich zu Spinosaurus und Giganotosaurus

Spinosaurus

Der Giganotosaurus sieht dem T-Rex sehr ähnlich. Er konnte ebenfalls zwischen 12 und 13 Metern lang werden und 6 bis 7 Tonnen schwer. Beide Exemplare waren vermutlich in etwa gleich hoch und ihre Schädel gleichlang. Kleine Unterschiede waren, dass die Zähne des Giganotosaurus kürzer und seine Knochen robuster waren als die des Tyrannosaurus. Dafür hatte er allerdings auch ein deutlich kleineres Gehirn.

Der Spinosaurus aegyptiacus konnte zwischen 3 und 5 Metern länger werden als der T-Rex. Vom Gewicht, der Höhe und der Schädellänge liegt der Tyrannosaurus jeweils nur knapp hinter dem Spinosaurus.

Diese drei Giganten der Urzeit kämpfen heutzutage immer wieder um den ersten Platz des stärksten und gefährlichsten Fleischfressers. Da sie aber nicht zur selben Zeit gelebt haben, sind sie sich nie begegnet und standen im Vergleich zu anderen theropoden Zeitgenossen vermutlich außer Konkurrenz.

Darstellung des T-Rex in den Medien

Der T-Rex ist der wohl bekannteste Dinosaurier in der Populärkultur. Viele Medien bekräftigen sein Image als starkes, blutrünstiges und rasendes Monster. Man kennt ihn bereits aus der Kinderunterhaltung wie "In einem Land vor unserer Zeit" (Film 1988, Serie ab 2007), wo er als "Scharfzahn" bekannt ist. Auch in Jurassic Park (1993) nimmt er die Rolle als schneller Jäger ein.

Das Spiel "ARK: Survival Evolved" (2017) unterstützt ebenfalls das Bild als aggressiver Jäger. Daran hat sich bis heute nichts geändert, trotz der Erkenntnisse, dass Tyrannosaurus Rex wahrscheinlich eher langsam war und sich unter anderem von Aas ernährte. Er stand dennoch an der Spitze der Nahrungskette und nimmt in der Dinosaurierwelt eine ähnliche Rolle ein wie heute der Löwe als König der Tiere.

Aussterben des Tyrannosaurus Rex

Aussterben des T-Rex

Unsere Erde ist bereits 4,6 Milliarden Jahre alt. Das Aussterben der Dinosaurier ist eine von fünf Massenaussterben in den letzten 550 Millionen Jahren. Die ersten Dinosaurier-Arten gab es vor etwa 245 Millionen Jahren auf der Erde. Zu Beginn ihrer Herrschaft waren die Kontinente noch nicht vom Meer getrennt und stellten ein zusammenhängendes Landgebiet namens "Pangäa" dar.

Vor 66 Millionen Jahren kam es dann zum Aussterben der Dinosaurier. Der Tyrannosaurus Rex gehört zu einer der letzten Dinosaurier-Arten vor dem Massenaussterben. Seine Skelette werden auf ein Alter von 66 bis 68 Millionen Jahren geschätzt, womit er während der letzten drei Millionen Jahre der Kreidezeit gelebt hat. Im Vergleich zu anderen Dinosauriern ist der Tyrannosaurus Rex nur recht kurz auf unserer Erde gewandelt. Zum Vergleich: Der Spinosaurus existierte wahrscheinlich stolze 19 Millionen Jahre lang.

Nach der Herrschaft der Dinosaurier begann das Zeitalter Paläogen. Es lag zwischen dem Zeitraum vor 66 und 23,03 Millionen Jahren. Die Steinzeit begann erst vor 2,6 Millionen Jahren. Trotz des Aussterbens der Riesenechsen überlebten weiterhin vogelartige Saurier und die Säugetiere wurden zu den beherrschenden Landtieren. Auch unsere heutigen Vögel und Krokodile stammen noch von den Dinosauriern ab.

Ursache für das Aussterben der Dinosaurier

Die Ursache für das Aussterben der Dinos könnten ein Meteoriteneinschlag, mehrere Vulkanausbrüche, das Absinken des Meeresspiegels oder alle drei Komponenten gewesen sein. Das Ökosystem hat sich allerdings schon einige Zeit vor dem Aussterben verändert und viele Tierarten waren bereits bedroht.

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Ähnliche Beiträge