Skip to main content

Stegosaurus: Steckbrief + 7 Merkmale des Dinosauriers

Der Stegosaurus ist ein pflanzenfressender Dinosaurier aus der Zeit des Jura. Er ist vor allem für seine eindrucksvollen Knochenplatten auf dem Rücken bekannt. Wir verraten dir alles Wissenswerte, haben sieben Merkmale und einen Steckbrief für dich.

Stegosaurus ist eine der bekanntesten Dinosaurier-Gattungen, die es gibt. Du findest ihn in Filmen wie Jurassic Park, in Dokumentationen und Kinderserien.

Seine Größe, seine Knochenplatten auf dem Rücken und die spitzen Stacheln am Schwanz sorgen dafür, dass man ihn leicht wiedererkennt.

Wissenswertes über den Stegosaurus

Stegosaurus-Skelett

In diesem Kapitel findest du wichtige Informationen zur Entdeckung des Stegosaurus und zur Bedeutung seines Namens. Außerdem nennen wir einige Verwandte der Urzeit-Echse, die ihr sehr ähnlich sehen. Im Anschluss haben wir die wichtigsten Merkmale des Stegosaurus für dich.

Entdeckung und Fundorte

Die Entdeckung des Stegosaurus begann bereits im 19. Jahrhundert. Der Paläontologe Othniel Charles Marsh beschrieb und benannte einige Stegosaurus Arten. Sie wurden teilweise heute für ungültig erklärt. Mehr dazu findest du im Kapitel zur Klassifizierung der Gattung und Art des Stegosaurus.

Bis heute wurden allein in der Morrison Formation (USA) Fossile von ungefähr 80 Exemplaren und mindestens drei Arten des Stegosaurus gefunden. Im Jahr 2006 gab es zudem einen europäischen Fund in Portugal.

Stegosaurus stenops ist die am besten erforschte Art. Von ihm gibt es ein komplettes Skelett und über 50 teilweise erhaltene Skelette von Erwachsenen und Jungtieren.

In der Antike und dem Mittelalter konnten sich die Menschen die riesigen Knochenfunde der Dinosaurier nicht erklären. Sie hielten sie für Riesen oder Drachen und erfanden so einige Fabelwesen, die wir heute noch aus Märchen und Legenden kennen.

Bedeutung des Namens

Stegosaurus bedeutet etwa so viel wie “Dachechse”. Sein Name setzt sich zusammen aus dem altgriechischen Wort für Dach (“stegos”) und Echse (“sauros”). Der Name wurde 1877 von dem Dinosaurierforscher Othniel Charles Marsh ausgewählt.

Er ging fälschlicherweise davon aus, dass die Knochenplatten des Sauriers wie sich überlappende Dachziegel auf seinem Rücken lagen. Dabei standen sie nach oben gerichtet auf dem Rücken ab.

Auch von den Schwanzstacheln nahm man Anfang des 20. Jahrhunderts noch an, dass sie auf dem ganzen Rücken des Urzeit-Riesen verteilt waren. Mittlerweile weiß man, dass sich lediglich zwei Paare am Schwanz des Stegosaurus befanden.

Verwandte des Stegosaurus

Der Stegosaurier Huayangosaurus

Stegosaurus hat viele Verwandte aus der Gruppe der Stegosaurier (lateinisch “Stegosauria”). Bisher wurden 13 Gattungen vermutet. Weitere konnten noch nicht eindeutig zugeordnet werden. Sie haben unterschiedliche Platten und Stacheln auf dem Rücken und waren unterschiedlich groß. Außerdem lebten sie teilweise zu verschiedenen Zeiten.

Der Wuerhosaurus hatte beispielsweise recht flache Knochenplatten auf dem Rücken, lebte in der Unterkreide und wurde bis zu 8 Meter lang. Huayangosaurus lebte im Mitteljura, wurde 4,5 Meter lang und hatte eher schmal zulaufende Platten auf dem Rücken sowie jeweils einen großen Stachel an jedem Schulterblatt.

Kentrosaurus lebte im Oberjura und erreichte eine Länge von etwa 5 Metern. Seine Knochenplatten waren im Bereich des Kopfes und vorderen Rückens plattenartig und ab dem mittleren Rücken bis zum Schwanz wie spitze Stacheln geformt.

7 Merkmale des Stegosaurus

In diesem Kapitel erfährst du alles über die wichtigsten Merkmale des Stegosaurus. Dazu gehören die Klassifizierung seiner Gattung und Art, sein Lebensraum und seine Ernährung, wann er lebte und wie alt er wurde.

Außerdem haben wir Körpereigenschaften wie seine Haltung, Größe, Gewicht und Geschwindigkeit für dich zusammengestellt. Im Anschluss findest du in einem Steckbrief nochmal alle wichtigen Eckdaten zusammengefasst.

Klassifizierung der Gattung und Art

Klassifizierung des Stegosaurus

Die Dinosaurier-Gattung Stegosaurus gehört zur Ordnung der Vogelbeckensaurier (Ornithischia). Er zählt sowohl zu den sogenannten Thyreophora (Schildträger) als auch zu den Eurypoda (Breitfüße). Zu diesen beiden Gruppen gehört auch Ankylosaurus.

Stegosaurier zeichnen sich dadurch aus, dass sie auf vier Beinen gehen (quadruped) und Pflanzenfresser (Herbivor) sind. Außerdem haben sie eine Doppelreihe von Knochenplatten oder Stacheln auf ihrem Rücken und am Ende ihres Schwanzes. Stegosaurus ist der populärste Vertreter und Namensgeber der Stegosaurier.

Vom Stegosaurus selbst wurden drei Arten anerkannt, die in der Morrison Formation im westlichen Nordamerika gefunden wurden. Diese Felsformation ist bekannt als die beste Quelle für Dinosaurier-Fossilien in den USA. Die Arten sind Stegosaurus armatus, Stegosaurus stenops und Stegosaurus ungulatus.

S. stenops (“schmalköpfige Dachechse”) wurde ungefähr 7 Meter lang und über 3 Meter hoch, S. armatus (“Gepanzerte Dachechse”) erreichte wahrscheinlich eine Länge von 9 Metern und 4 Metern Höhe. S. ungulatus (“Dachechse mit Huf”) wurde ähnlich groß.

Diese Arten wurden für ungültig erklärt

Stegosaurus armatus wurde trotz über 30 Teilfunden als Typusart für ungültig erklärt, da nicht genügend vollständige Knochenfunde vorliegen.

S. sulcatus, seeleyanus und affinis gelten als mögliche Synonyme zu S. armatus, wobei man sich in der Forschung auch hier nicht sicher ist.

S. duplex gilt als jüngeres Synonym zu S. ungulatus. Außerdem gab es vier weitere Arten, die mittlerweile anderen Arten zugeordnet werden konnten.

Wann Stegosaurus lebte

Die Dinosaurier lebten im sogenannten Erdmittelalter (Mesozoikum) auf unserem Planeten. Diese Zeit lässt sich in drei Perioden gliedern: Zuerst kam die Trias, dann der Jura und dann die Kreide.

Der Stegosaurus lebte gegen Ende der Jurazeit, genauer während des Oberjura vor 157,3 bis 147,7 Millionen Jahren. Die Zeiträume während dieser Periode nennt man Kimmeridigum (vor etwa 152 bis 157 Millionen Jahren) und Tithonium (vor etwa 145 bis 152 Millionen Jahren).

Lebensraum

Die meisten Stegosaurus-Fossilien wurden in der Morrison Formation (USA) gefunden

Forschende gehen davon aus, dass Stegosaurier in eher trockenen Regionen lebten, da von ihnen kaum Fußspuren gefunden wurden. Die einzigen, die von Stegosaurus stammen könnten, gibt es in Nordamerika, doch sie wurden noch nicht eindeutig zugeordnet.

Das Klima zur Zeit der Dinosaurier wurde als Warmklima bezeichnet. Es war ausgeglichen warm und feuchter als heute. Vor etwa 2,6 Millionen Jahren begann auf unserer Erde das Eiszeitalter und die Pole froren ein. Unser heutiges Klima und die Jahreszeiten sind also nicht direkt mit dem der Urzeit zu vergleichen.

Als massiger Pflanzenfresser, der 10,4 Millionen Jahre lang überlebte, muss Stegosaurus genügend bodennahe Pflanzen zur Verfügung gehabt haben. In seinem Lebensraum gab es wahrscheinlich Farne, Moose, Palmen und einige Nadelhölzer.

Urzeit-Tage hatten teilweise nur 23 Stunden

Die Erde ändert mit der Zeit die Neigung ihrer Achse und ihre Umlaufbahn. So wird unter anderem der Wechsel der Tageszeiten auf der Erde beeinflusst.

Ein Tag hatte deshalb vor 160 Millionen Jahren zur Zeit des Jura nur 23 Stunden. Dafür hatte ein Jahr aber auch 385 Tage. Der Zeitraum, in dem die Erde die Sonne umkreiste, änderte sich also nicht.

Körperbau und Haltung des Stegosaurus

Schwanzstacheln eines Stegosaurus

Stegosaurus hatte einen stark nach oben gewölbten Rücken, einen verhältnismäßig kleinen und länglichen Schädel und einen Hornschnabel. Seine Vorderbeine waren kürzer als seine Hinterbeine.

An den Vorderfüßen hatte er jeweils fünf, an den Hinterfüßen drei kurze Zehen. Die inneren zwei Zehen der Vorderfüße waren ähnlich stumpf wie ein Huf. Sein Körperbau bewirkte, dass er seinen Kopf recht nah am Boden und seinen Schwanz eher in der Luft hielt.

Das Hauptmerkmal des Stegosaurus sind seine insgesamt 17 bis 22 Knochenplatten auf dem Rücken, die in zwei Reihen verlaufen. Außerdem besitzt er zwei Paare spitz zulaufende Stacheln am Schwanz.

Sein Schwanz war vermutlich sehr beweglich und er nutzte ihn zur Verteidigung. Die Knochenplatten dienten der Regulation der Körpertemperatur oder der Kommunikation mit Artgenossen.

Im Vergleich zu seinem Körpergewicht von bis zu 4,5 Tonnen hatte der massige Pflanzenfresser ein sehr kleines Gehirn von nur 80 Gramm. Aus dieser Feststellung entstand die Annahme, Dinosaurier seien nicht besonders klug gewesen. Sie wird heute allerdings größtenteils von Forschenden zurückgewiesen.

Zeitweise gab es die Idee, Stegosaurus hätte ein zweites Gehirn, da man eine Aushöhlung im Bereich des Schwanzansatzes fand. Man ging davon aus, dass er damit seinen Schwanz steuern konnte. Später entdeckte man sie auch bei Sauropoden und heutigen Vögeln. Heute wird angenommen, dass es sich dabei um einen Energiespeicher handelt, der das Nervensystem versorgt.

Gewicht, Größe und Geschwindigkeit

Stegosaurus ungulatus konnte etwa 9 Meter lang, 4 Meter hoch und 4,5 Tonnen schwer werden. Sein Gewicht entspricht also in etwa dem Durchschnittsgewicht eines ausgewachsenen Elefanten.

Stegosaurus stenops, der heute am besten erforscht und anerkannt ist, wurde etwa 7 Meter lang und etwas über 3 Meter hoch. Sein Gewicht war also wahrscheinlich etwas geringer als das von S. ungulatus.

In Wyoming fand man ebenfalls die Fossilien eines Jungtiers. Seine Länge beträgt 4,6 Meter und er wird auf 2,3 Tonnen geschätzt. Die maximale Geschwindigkeit eines Stegosaurus lag aufgrund seines schwerfälligen Körperbaus in etwa bei 6 bis 7 Kilometern pro Stunde. Damit gehört er eher zu den langsameren Dinosauriern.

Zum Vergleich

Sauropoden (Langhälse) liefen mit einer Schrittgeschwindigkeit von 2 bis 4 Kilometern pro Stunde. Ein Triceratops erreichte im Galopp geschätzt 32 Kilometer pro Stunde und ein Velociraptor im Sprint wahrscheinlich sogar bis zu 60 Kilometer pro Stunde.

Lebensweise und Ernährung

Lebensweise und Ernährung des Pflanzenfressers

Stegosaurus war ein langsamer Pflanzenfresser (Herbivor) und gehörte somit zu den Beutetieren einiger Theropoden (meist zweibeinige Fleischfresser). Mit seinen spitzen Stacheln am Schwanz konnte er sich allerdings recht gut verteidigen.

Das beweist nun auch ein Allosaurus-Fund, dessen Beckenbereich von einem Stegosaurus von unten durchbohrt wurde. Die Einstichstelle verursachte eine schwere Infektion und beschädigte auch den Knochen.

Ein ausgewachsener Allosaurus konnte zwischen 11 bis 13 Meter lang, 3 bis 5 Meter hoch und etwa 1,5 Tonnen schwer werden. Er war also ein beachtlicher Gegner. Über das Sozialverhalten des Stegosaurus ist nicht viel bekannt. Er war wahrscheinlich ein Herdentier und sein Speiseplan sah in etwa so aus:

  • Farne und Palmfarne
  • Moose
  • Früchte
  • Niedrig gewachsene Nadelhölzer

Diese pflückte er mit seinem Hornschnabel und zerquetschte sie vermutlich mit seinen flachen, gesägten Zähnen. Ausschweifende Kaubewegungen waren mit seinem Kiefer nicht möglich.

Um verdauen zu können, schluckten Stegosaurier vermutlich Magensteine (Gastrolithen), die die Pflanzen im Magen zermalten. So machten es damals viele Dinosaurier-Arten. Auch heute findet man dieses Verhalten noch bei Vögeln, Krokodilen und Robben.

Lebenserwartung

Die genaue Lebenserwartung von Dinosauriern konnte bisher noch nicht berechnet werden. Allerdings gehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler davon aus, dass ‘kleinere’ Exemplare nicht älter als 40 Jahre wurden.

Pflanzenfresser der Größe eines Stegosaurus oder Triceratops werden manchmal mit Nashörnern verglichen, die bis zu 50 Jahre alt werden konnten. Einen Beweis für diese Schätzung gibt es allerdings nicht.

Größere Sauropoden (vierbeinige Langhälse) werden auf ein Alter zwischen 50 und 120 Jahren geschätzt. Dass die Dinosaurier ihre tatsächliche Lebenserwartung auch erreicht haben, ist jedoch unwahrscheinlich, da sie unter harten Umweltbedingungen lebten.

Steckbrief: Der Stegosaurus

Steckbrief: Der Stegosaurus

Im folgenden Steckbrief findest du alle wichtigen Merkmale des Stegosaurus noch einmal zusammengefasst. Dazu gehören zum Beispiel Körpermerkmale, an denen du ihn erkennst. Aber auch sein Gewicht, seine Größe und Geschwindigkeit haben wir für dich notiert.

Zusätzlich findest du die Zuordnung der Arten sowie die Zeit und Orte, in denen der Dinosaurier lebte. Im Anschluss erfährst du etwas über die Darstellung des Stegosaurus in den Medien und den Grund für sein Aussterben.

  • Name der Gattung: Stegosaurus (“Dachechse”)
  • Bekannte Arten: S. stenops, S. ungulatus (mittlerweile ungültig: S. armatus, bisher nicht offiziell anerkannt: S. sulcatus)
  • Familie: Stegosauridae
  • Gruppe: Stegosaurier (Stegosauria)
  • Ordnung: Vogelbeckensaurier (Ornithischia)
  • Zeit: Jura (Oberjura vor 157,3–147,7 Millionen Jahren)
  • Lebensraum: Nordamerika (Morrison Formation), Europa (Portugal)
  • Ernährung: Pflanzenfresser
  • Körpermerkmale: Vierbeiner, kurze Vorderbeine, kleiner länglicher Kopf, Hornschnabel, zwischen 17 und 22 Knochenplatten in zwei Reihen auf dem Rücken, zwei Paar Schwanzstacheln
  • Länge: 9 Meter
  • Höhe: 4 Meter
  • Gewicht: 4,5 Tonnen
  • Geschwindigkeit: max. 6–7 km/h

Der Stegosaurus in den Medien

Zusammen mit dem Triceratops und dem Brachiosaurus ist Stegosaurus einer der bekanntesten pflanzenfressenden Dinosaurier unserer Zeit. Die berühmtesten Fleischfresser sind Tyrannosaurus Rex, Spinosaurus und Velociraptor.

Seine Bekanntheit erlangte der Stegosaurus durch sein besonderes Aussehen und seine Größe. Er wird oft kämpfend mit zweibeinigen Fleischfressern dargestellt. Außerdem taucht er immer wieder in verschiedenen Spielfilmen und Dokumentationen auf.

Ein Beispiel ist die Filmreihe “In einem Land vor unserer Zeit” (Englisches Original: “Land Before Time”, ab 1988). Dort tritt er als “Dornenschwanz” namens Spike auf. Außerdem findet man ihn in Walt Disneys “Fantasia” (1940), “King Kong” (1933) sowie in Jurassic Park II (1997) und Jurassic World (2015).

Ein weiteres Beispiel ist das Videospiel "ARK: Survival Evolved" (2017), in dem man einen Stegosaurus zähmen kann, um auf ihm zu reiten.

Aussterben des Dinosauriers

Aussterben des Stegosaurus

Stegosaurus starb vor 147,7 Millionen Jahren im Oberen Jura aus. Er wandelte etwa 10,4 Millionen Jahre auf unserer Erde. Der Jura war geprägt von Meeresspiegelschwankungen und erschwerten Lebensbedingungen.

Wahrscheinlich führten die Veränderungen der Umwelt und die Weiterentwicklung der Dinosaurier-Arten dazu, dass der kräftige Pflanzenfresser ausstarb. Zum Massenaussterben der Dinosaurier vor 66 Millionen Jahren kam es vermutlich durch einen Meteoriteneinschlag, diverse Vulkanausbrüche und Klimaveränderungen.

Zum Vergleich

Dinosaurier beherrschten die Erde etwa 169 Millionen Jahre lang. Die ersten Menschen gab es erst in der Steinzeit vor etwa 2,6 Millionen Jahren. Der Frühmensch Neandertaler lebte erst vor etwa 400.000 Jahren. Unser direkter Vorfahre, der Homo sapiens (moderner Mensch), wurde zum ersten mal vor 300.000 Jahren nachgewiesen.

10 votes, average: 4,60 out of 510 votes, average: 4,60 out of 510 votes, average: 4,60 out of 510 votes, average: 4,60 out of 510 votes, average: 4,60 out of 5 (10 votes, average: 4,60 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant für dich

Ähnliche Beiträge