Skip to main content

Parasaurolophus: Steckbrief & 6 Merkmale des Dinosauriers

Der Parasaurolophus ist ein pflanzenfressender Dinosaurier aus der Kreidezeit. Er ist insbesondere für sein nach hinten gebogenes Horn am Kopf bekannt. Wir verraten dir alles Wissenswerte, haben wichtige Merkmale und einen kurzen Steckbrief für dich.

Neben seinem besonderen Horn ist der Parasaurolophus auch für seinen ‘Entenschnabel’ bekannt. Damit gemeint ist seine breite und flache Schnauze, die dem Schnabel einer Ente ähnelt. Durch sein auffälliges Äußeres gehört er zu einer der bekanntesten Dinosaurier-Arten.

Wissenswertes über den Parasaurolophus

Parasaurolophus-Skelett

Bevor wir dir die wichtigsten Merkmale des Parasaurolophus verraten, erfährst du, wo der Dinosaurier gefunden wurde, was sein Name bedeutet und wer seine Verwandten waren.

Entdeckung und Fundorte

Die ersten Fossilien des Parasaurolophus wurden 1920 in Alberta (Kanada) gefunden. Es war ein größtenteils gut erhaltenes Skelett, bei dem allerdings der Schwanz und die unteren Beinknochen fehlten.

William Parks benannte die neu entdeckte Gattung im Jahr 1922. Danach gab es weitere Funde in New Mexico und Utah, unter anderem auch von Jungtieren. Forschende bestimmten aus ihnen drei Arten des Sauriers. Ein gut erhaltener Schädel gab genauere Einblicke in die möglichen Funktionen des Knochenzapfens.

Bisher fand man noch kein vollständiges Skelett des Parasaurolophus. Allerdings gibt es viele versteinerte Knochen verwandter Dinosaurier, die Aufschluss über seinen Körperbau geben.

Bedeutung des Namens

Der Gattungsname Parasaurolophus bedeutet aus dem Griechischen übersetzt “Fast-Kammechse”. Er ist angelehnt an eine verwandte Gattung namens Saurolophus. Da sie den Namen “Kamm-Echse” trägt und der Parasaurolophus ihr ähnlich sieht, wurde der Name gewählt.

Ausschlaggebend war bei beiden Namen der auffällige Knochenzapfen der Dinosaurier-Gattung. Beim Parasaurolophus ist dieser gewölbter und dicker als beim Saurolophus.

Unterschied zum Parasaurus

Der Parasaurus ist eine Reptilien-Gattung aus der Zeit des Perm. Übersetzt bedeutet sein Name “Fast-Echse”. Er lebte vor etwa 259 bis 255 Millionen Jahren in Deutschland, also noch vor der großen Ära der Dinosaurier. Die ersten anerkannten Dinosaurier gab es vor 230 Millionen Jahren.

Aufgrund der ähnlichen Namen wird der Parasaurolophus manchmal mit dem Parasaurus verwechselt. Hinzu kommt, dass Parasaurus wie eine Abkürzung seines Namens klingt und manchmal auch als solche verwendet wird, zum Beispiel im Videospiel “ARK”.

Der Parasaurus gehört zu den Pareiasauriern, der Parasaurolophus hingegen zu den Hadrosauriern.

Die Gruppe der Hadrosaurier

Die Gruppe der Hadrosaurier (hier ein Maiasaura)

Der Parasaurolophus gehört zur Familie der Hadrosaurier. Sie werden auch als “Entenschnabelsaurier” bezeichnet und lebten in der späten Kreidezeit. Zu ihnen gehören 35 Gattungen, unter anderem der Saurolophus, Maiasaura, Edmontosaurus und Olorotitan.

Hadrosaurier sind Pflanzenfresser mit recht breiten und flachen Schnauzen. Sie hatten starke Hinterbeine und bewegten sich größtenteils auf vier Beinen fort. Es wird jedoch angenommen, dass sie auf der Flucht nur die Hinterbeine zum Rennen nutzten.

Merkmale des Parasaurolophus

In diesem Kapitel haben wir die wichtigsten Merkmale des Parasaurolophus für dich. Du erfährst mehr über die Abstammung seiner Art, wann er lebte, wie sein Lebensraum aussah und wie groß er wurde.

Im Anschluss findest du die wichtigsten Informationen noch einmal in einem Steckbrief zusammengefasst.

Klassifizierung der Gattung und Art

Bisher gibt es drei anerkannte Arten der Gattung: Parasaurolophus walkeri, Parasaurolophus tubicen und Parasaurolophus cyrtocristatus. Sie gehören zu den Lambeosaurinae, einer pflanzenfressenden Gruppe von Dinosauriern der Kreidezeit mit einem Kamm auf dem Kopf.

Die Form dieses Kamms konnte sich je nach Gattung stark unterscheiden. Manche waren wie ein dicker Helm geformt, andere standen schmal vom Kopf ab wie bei einem Einhorn. Beim Parasaurolophus stand der Kamm wie ein dicker, nach unten gebogener Zapfen nach hinten vom Kopf ab.

Lambeosaurinae gehören zur Familie der Hadrosaurier, auf die wir oben bereits eingegangen sind. Sie gehören zur Gruppe der Iguanodontia und diese wiederum zu den Ornithopoda, einer Untergruppe der Vogelbeckensaurier (Ornithischia).

Vogelbeckensaurier sind größtenteils Pflanzenfresser und unterscheiden sich von den Echsenbeckensauriern, zu denen Fleischfresser wie der Carnotaurus und Velociraptor oder Pflanzenfresser wie der Brontosaurus gehören. Weitere Vogelbeckensaurier und somit entfernte Verwandte des Parasaurolophus waren:

Wann der Parasaurolophus lebte

Wann der Parasaurolophus lebte

Die Zeit der Dinosaurier wird als Erdmittelalter oder auch Mesozoikum bezeichnet. Es besteht aus Trias, Jura und Kreide. Die Kreidezeit ist die jüngste der drei Zeitperioden.

  • Kreide (vor 145 bis 66 Millionen Jahren)
  • Jura (vor 201 bis 145 Millionen Jahren)
  • Trias (vor 252 bis 201 Millionen Jahren)

Die Kreide gliedert sich wiederum in die Ober- und Unterkreide. Der Parasaurolophus lebte während der Oberkreide, dem jüngsten Zeitabschnitt, in dem es die Dinosaurier noch gab.

Forschende unterteilen die Oberkreide weiterhin in sechs Abschnitte, von denen die “Fast-Kammechse” im Campanium und Maastrichtium lebte. Die bisherigen Funde weisen darauf hin, dass der Parasaurolophus vor 76,4 bis 72 Millionen Jahren lebte, also in einer Zeitspanne von etwa 4,4 Millionen Jahren.

Mehr über die Kreidezeit erfährst du hier. 

Lebensraum

Der Lebensraum des Parasaurolophus in Alberta bestand aus einer Landschaft mit Flüssen und Sümpfen. Es herrschte ein recht ausgeglichen warmes Klima mit Regen- und Trockenzeiten. Zudem wuchsen Farne und Baumfarne sowie Nadelhölzer.

Das Urzeitreptil war Bestandteil einer vielfältigen Dinosaurierwelt und teilte sich den Lebensraum mit unterschiedlichen Gattungen. Aus Alberta und New Mexico sind einige Fleisch- und Pflanzenfresser bekannt, die im selben Gebiet wie der Parasaurolophus lebten:

In Alberta:

  • Prosaurolophus, Gryposaurus, Corythosaurus und Lambeosaurus (Pflanzenfresser, Verwandte aus der Familie Hadrosaurier)
  • Centrosaurus, Styracosaurus und Chasmosaurus (Pflanzenfresser, vierbeinige Ceratopsier mit einem Nackenschild und Hörnern)
  • Edmontonia und Euoplocephalus (Pflanzenfresser, vierbeinige Ankylosaurier mit starker Panzerung)
  • Gorgosaurus (Fleischfresser, zweibeiniger Tyrannosaurier)

In New Mexico:

  • Alamosaurus (Pflanzenfresser, langhalsiger vierbeiniger Sauropode)
  • Kritosaurus (Pflanzenfresser, verwandter Hadrosaurier)
  • Pentaceratops (Pflanzenfresser, Ceratopsier mit Nackenschild und fünf Hörnern)
  • Nodocephalosaurus (Pflanzenfresser, gepanzerter Ankylosaurier
  • Saurornitholestes (Fleischfresser, zweibeiniger Theropode)

Größe des Parasaurolophus

Die Größe des Parasaurolophus

Der Parasaurolophus wurde etwa 9,5 Meter lang. Von seinem Schädel wurden Exemplare mit einer Länge von 1,6 und 2 Metern inklusive Knochenkamm gefunden.

Seine Höhe lag in regulärer vierbeiniger Körperhaltung wahrscheinlich bei etwa 3,5 Metern. Die Urzeit-Echse wurde etwa 2,5 Tonnen schwer und wog damit in etwa so viel wie ein heutiger Bulli.

Körperbau und Fortbewegung

Der Parasaurolophus bewegte sich für gewöhnlich auf vier Beinen fort. Er war aber auch zu einem zweibeinigen Gang in der Lage. Dazu dienten seine starken Hinterbeine, die im Vergleich zu den kürzeren und schlankeren Vorderbeinen deutlich kräftiger erschienen. Hinten besaß er drei und vorne vier Zehen.

Seine Haltung wird deshalb auch häufig leicht nach vorn gebeugt oder parallel zum Boden dargestellt. Das auffälligstes Merkmal des Dinosauriers war allerdings das Horn auf seinem Kopf, auch Knochenkamm oder Knochenzapfen genannt.

Der Knochenzapfen

Das gewölbte und größtenteils hohle Horn des Parasaurolophus wird als Knochenzapfen bezeichnet. Er ragte vom Nasenbein ausgehend nach hinten über seinen Kopf hinaus. Wahrscheinlich diente er zur Kommunikation, um die Körpertemperatur zu regulieren und zur Erkennung der Art und des Geschlechts.

Von der Nase ausgehend verliefen Röhren durch das Horn, die in einer Kurve wieder zum Schädel führten. Forschende vermuten, dass Weibchen und Jungtiere einen kleineren Zapfen hatten, als männliche erwachsene Tiere. Um diese Theorie endgültig zu bestätigen, fehlen jedoch noch mehr Beweise.

Lebensweise und Ernährung

Lebensweise und Ernährung

Der Parasaurolophus war ein Pflanzenfresser. In der Wissenschaft bezeichnet man diese Eigenschaft als “herbivor”. Er hatte ein flaches und zahnloses Maul, mit dem er seine Nahrung abzupfen konnte.

Hinzu kam ein gut entwickelter Kiefer, mit dem er seine Nahrung kaute. Zu ihm gehörten sogenannte Zahnbatterien. Sie bildeten eine Fläche zum Mahlen der Pflanzen mit mehreren hundert Zähnen. Die abgenutzten Zähne wurden sofort durch nachkommende Zahnreihen ersetzt.

Um an Nahrung zu gelangen, weidete der Parasaurolophus vermutlich in Höhen von bis zu vier Metern.

Lebenserwartung der Dinosaurier

Die genaue Lebenserwartung der Urzeit-Riesen konnten Forschende bisher noch nicht genau festlegen. Große Sauropoden wie der Brachiosaurus oder der Diplodocus konnten vermutlich über 50 Jahre alt werden.

‘Kleinere’ Dinosaurier, zu denen auch der Parasaurolophus gehörte, wurden wahrscheinlich nicht älter als 40 Jahre. Das bisher berechnete Höchstalter für das Skelett eines T-Rex liegt bei 32 Jahren.

Steckbrief: Der Parasaurolophus

Steckbrief: Der Parasaurolophus

In diesem Steckbrief haben wir alle wichtigen Merkmale des Parasaurolophus noch einmal für dich zusammengefasst. Dazu gehören unter anderem Größe und Gewicht sowie wichtige Körpermerkmale.

Im Anschluss erfährst du etwas über die Darstellung des Pflanzenfressers in der Populärkultur und über das Aussterben der Dinosaurier.

  • Name der Gattung: Parasaurolophus
  • Bekannte Arten: P. walkeri, P. tubicen, P. cyrtocristatus
  • Familie: Hadrosaurier
  • Gruppe: Iguanodontia
  • Ordnung: Vogelbeckensaurier (Ornithischia)
  • Zeit: Kreide (Oberkreide vor 76,4 bis 72 Millionen Jahren)
  • Lebensraum: Nordamerika (Alberta, New Mexico, Utah)
  • Ernährungsform: Pflanzenfresser (herbivor)
  • Körpermerkmale: Gebogener Knochenzapfen am Schädel, Entenschnabel, größere und kräftigere Hinter- als Vorderbeine, spitz-zulaufender Schwanz
  • Länge: bis 9,5 Meter
  • Schädellänge: bis 2 Meter
  • Höhe: etwa 3,5 Meter
  • Gewicht: etwa 2,5 Tonnen

Der Parasaurolophus in der Populärkultur

Ob aus Filmen, als Spielfigur oder Ausmalbild – der Parasaurolophus ist aus der Populärkultur nicht mehr wegzudenken. Man kennt ihn aus Filmen wie “Disney’s Dinosaurier”, “Jurassic Park” oder “Jurassic World”.

Die Figur “Ducky” aus der Zeichentrick-Spielfilmserie “In einem Land vor unserer Zeit” wird oft als Parasaurolophus oder Saurolophus bezeichnet und weist typische Merkmale auf. Im originalen Skript wurde die Figur allerdings noch als Anatosaurus beschrieben.

Verwechslungsgefahr im Videospiel “ARK”

Durch das Adventure-Videospiel “ARK: Survival Evolved” (2017) besteht Verwechslungsgefahr, was den Namen des Parasaurolophus anbelangt. Im Spiel wird der Dinosaurier sehr ähnlich dargestellt wie ein Parasaurolophus, aber “Parasaur” oder “Parasaurus” genannt.

Eigentlich ist der Parasaurus jedoch eine ganz andere Gattung, die bereits vor 255 Millionen Jahren ausstarb. Das Reptil lebte noch vor der großen Ära der Dinosaurier und fällt in das Zeitalter des Perm. Wissenschaftlich korrekt ist die abgekürzte Bezeichnung des Parasaurolophus in ARK also nicht.

Aussterben der Dinosaurier

Aussterben der Dinosaurier

Die Erde ist bereits 4,6 Milliarden Jahre alt. Während dieser Zeit gab es viele Massenaussterben der Tierarten. Eines davon ist das Aussterben der Dinosaurier vor 66 Millionen Jahren. Zu diesem Zeitpunkt starb die Hälfte aller Gattungen und etwa drei Viertel aller Arten aus.

Zum großen Aussterben gibt es in der Wissenschaft verschiedene Theorien. Ein wahrscheinlicher Grund ist der Einschlag eines riesigen Meteoriten, der die Umwelt und das Klima veränderte.

Dieser Theorie zufolge verdunkelten nach dem Einschlag monatelang riesige Staubwolken den Himmel, wodurch die Pflanzen verdorrten. Das Klima kühlte ab und sank auf der ganzen Welt unter den Gefrierpunkt. Die riesigen Echsen fanden nicht mehr genügend Essen für ihren hohen Energiebedarf und starben schließlich aus.

Der Parasaurolophus starb bereits vor diesem Ereignis vor 72 Millionen Jahren aus. Warum es dazu kam, ist noch nicht bekannt. Vielleicht konnte sich der Dinosaurier nicht schnell genug vermehren, er wurde vermehrt gejagt oder es gab Veränderungen in der Pflanzenwelt, die seine Nahrungsbeschaffung erschwerten.

Dinosaurier und Menschen im Vergleich

Die Menschen entwickelten sich erst langsam zu Beginn der Steinzeit vor etwa 2,6 Millionen Jahren. Der bekannte Frühmensch namens Neandertaler lebte etwa vor 400.000 Jahren. Unser direkter Vorfahre, der Homo sapiens, wurde von Forschenden auf ein Alter von etwa 300.000 Jahren geschätzt. Die Dinosaurier hingegen beherrschten unsere Erde etwa 169 Millionen Jahre lang.

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant für dich

Ähnliche Beiträge