Skip to main content

Brachiosaurus: Steckbrief + 7 Merkmale des Dinosauriers

Der Brachiosaurus ist einer der größten Dinosaurier, die jemals auf unserer Erde gelebt haben. Wir haben alles Wissenswerte über den langhalsigen Pflanzenfresser, seine Merkmale, einen Steckbrief sowie spannende Fakten.

Durch die Verwechslung mit einer verwandten Gattung wurde der Brachiosaurus zu einem der bekanntesten Dinosaurier. Außerdem kennt man ihn aus Kinderserien und berühmten Filmreihen wie Jurassic Park und Jurassic World.

Im Folgenden verraten wir dir, wo der Brachiosaurus gefunden wurde und was sein Name bedeutet. Außerdem erfährst du wichtige Merkmale wie Größe, Gewicht und Geschwindigkeit. Danach findest du einen kurzen Steckbrief, lernst etwas über die Darstellung des Langhalses in den Medien und das Aussterben des Brachiosaurus.

Wissenswertes über den Brachiosaurus

Brachiosaurus altithorax

In diesem Kapitel findest du Wissenswertes zu den Fundorten des Brachiosaurus, die in den letzten Jahrzehnten immer wieder für Verwirrung gesorgt haben. Außerdem erklären wir dir die Bedeutung seines Namens und den Unterschied zu seinem nahen Verwandten Giraffatitan, mit dem er lange verwechselt wurde.

Fundorte des Dinosauriers

Die fossilen Funde des Brachiosaurus sorgten in der Vergangenheit immer wieder für Verwechslungen. Die einzigen sicher zugeordneten Funde gab es in Nordamerika. Die Knochen wurden erst der Gattung Ultrasauros zugeordnet. Später fand man allerdings heraus, dass es sich um gemischte Fossilien des Brachiosaurus und des Supersaurus handelte.

Außerdem fand man Überreste in Algerien und Portugal, die allerdings nicht bestätigt wurden und von denen angenommen wird, dass sie zu einer anderen Gattung der Gruppe der Brachiosauridae gehören. Der portugiesische Fund konnte mittlerweile der Gattung Lusotitan zugeordnet werden.

Eine weitere Verwechslung gab es mit dem bekannten Brachiosaurus brancai, der im Berliner Museum für Naturkunde steht. Er steht im Guinness Buch der Rekorde für den größten montierten Dinosaurier. Im Jahr 2009 fand man allerdings heraus, dass es sich auch hier nicht um einen Brachiosaurus, sondern um einen nahen Verwandten handelt, den Giraffatitan brancai.

Namensgebung

Brachiosaurus bedeutet übersetzt "Armechse" und setzt sich aus den lateinischen Begriffen "bracchium" für Arm und "saurus" für "Echse" zusammen. Die Dinosaurier-Gattung wurde so genannt, weil sie im Vergleich zu anderen langhalsigen Artgenossen ungewöhnlich lange Vorderbeine hat. Die heute einzig anerkannte Art ist Brachiosaurus altithorax. "Altithorax" lässt sich in etwa übersetzen mit "Hoher Brustkorb".

Unterschied zum Giraffatitan

Der Giraffatitan im Berliner Museum für Naturkunde

Der Giraffatitan gehört ebenfalls zur Familie der Brachiosauridae. Er ist ein naher Verwandter des Brachiosaurus und seine Fossilien wurde lange mit denen des Brachiosaurus verwechselt. Es wurde angenommen, dass sie zur selben Gattung gehörten. Allerdings bewies eine Studie, dass es einige deutliche Unterschiede zwischen den beiden Arten gibt.

Giraffatitan ist ähnlich groß, hat ebenfalls lange Vorderbeine und hoch liegende Nasenlöcher, aber er hat einen kürzeren Rumpf und einen dünneren, kürzeren Schwanz als der Brachiosaurus. Der Giraffatitan ist heute längst nicht so bekannt wie sein Verwandter.

Das liegt daran, dass erst 2009 offiziell festgestellt wurde, dass es sich bei dem bisher größten ausgestellten Dinosaurierskelett im Berliner Museum für Naturkunde nicht um den Brachiosaurus brancai handelt, sondern um den Giraffatitan brancai.

7 Merkmale des Brachiosaurus

Im Folgenden haben wir alle wichtigen Merkmale der Dinosaurier-Gattung Brachiosaurus für dich zusammengestellt. Dazu gehören seine Klassifizierung und körperliche Eigenschaften wie Körperbau, Gewicht, Größe und Geschwindigkeit. Außerdem erfährst du, wo und wie der Urzeit-Riese lebte, was er fraß und wie alt er in etwa wurde.

Klassifizierung der Gattung und Art

Die einzig anerkannte Art der Gattung Brachiosaurus ist Brachiosaurus altithorax. Der Dinosaurier gehört zur Familie der Brachiosauridae und zur Gruppe der Sauropoden. Sauropoden sind in der Regel vierbeinige, langhalsige Pflanzenfresser wie auch Diplodocus, Brontosaurus oder Patagotitan.

Sauropoden und Theropoden gehören zu den Echsenbeckensauriern (Saurischia). Theropoden sind in der Regel zweibeinige Fleischfresser wie der Tyrannosaurus Rex, der Spinosaurus oder der Velociraptor. Sie stellen das Gegenteil der Sauropoden dar. Neben den Echsenbeckensauriern gibt es auch Vogelbeckensaurier (Ornithischia) wie den Triceratops, den Stegosaurus oder den Akylosaurus.

Wann der Brachiosaurus lebte

Wann der Brachiosaurus lebte

Das Erdmittelalter (Mesozoikum), in dem die Dinosaurier auf unserer Erde wandelten, teilt sich in Trias, Jura und Kreide ein. Die Trias begann bereits vor etwa 250 Millionen Jahren, die Kreide endete vor rund 66 Millionen Jahren.

Der Brachiosaurus lebte vor etwa 157 bis 145 Millionen Jahren zur Zeit des Jura. Die genauen Zeiträume liegen im Oberjura und heißen Kimmeridigum (vor 157,3 bis 152,1 Millionen Jahren) und Tithonium (vor 152,1 bis 145 Millionen Jahren).

Lebensraum

Zum genauen Lebensraum des Brachiosaurus ist nicht viel bekannt. Den Funden zufolge lebte er in Nordamerika. Dort muss es im Erdmittelalter viele hohe Bäume gegeben haben, die den langhalsigen Pflanzenfresser mit Nahrung versorgt haben.

Die meisten Sauropoden bevorzugten flache und feuchte Gebiete zum Leben. Die nordamerikanischen Funde des Brachiosaurus deuten allerdings auf eine eher trockene Umgebung mit mäßigem Regen hin, ähnlich einer Savanne. 

Körperbau und Haltung

Die Schnauze des Brachiosaurus ist breit und flach. Der Kopf ist nach oben gewölbt. Im Verhältnis zum Rest seines gigantischen Körpers war der Kopf recht klein. Dieses Größenverhältnis beobachteten Forschende bereits bei zahlreichen langhalsigen Sauropoden.

Im Vergleich zu seinen Artgenossen hatte Brachiosaurus lange Vorderbeine. Sein Hals und sein Schwanz schwebten beim Laufen wahrscheinlich in der Luft. Manche Forschende gehen davon aus, dass der Hals waagerecht oder sogar leicht nach unten gewölbt war.

Der Brachiosaurus wurde wie andere Sauropoden in wissenschaftlichen Zeichnungen und Rekonstruktionen lange Zeit fälschlicherweise mit einem aufrecht erhobenem Kopf dargestellt. Forscherinnen und Forscher fanden aber heraus, dass ihr Herz wahrscheinlich zu schwach war, um das Gehirn dauerhaft in aufrechter Hals-Stellung mit Sauerstoff zu versorgen.

Es liegt nahe, dass die langhalsigen Dinosaurier-Arten ihren Kopf zum Fressen hoben und sich sogar auf die Hinterbeine stellten. Doch während des normalen Gangs war ihr Kopf sehr wahrscheinlich weiter nach unten geneigt, um Anstrengung zu vermeiden und den Blutkreislauf in Schwung zu halten.

Gewicht, Größe und Geschwindigkeit

Größe, Gewicht und Geschwindigkeit des Brachiosaurus

Der Brachiosaurus erreichte eine Gesamtlänge von 25 bis 27 Metern und wurde 23 bis 44 Tonnen schwer. Seine Schulterhöhe lag bei etwa 6,4 Metern und er erreichte eine Gesamthöhe von etwa 13 Metern. Allein der Hals fasste 8 bis 9 Meter Länge.

Die Geschwindigkeit von Sauropoden wird Schätzungen zufolge einen Höchstwert von 25 Kilometern pro Stunde erreicht haben. Fossile Fußspuren weisen allerdings darauf hin, dass die normale Gehgeschwindigkeit bei zwei bis vier Kilometern pro Stunde lag.

Warum war der Brachiosaurus so groß?

Die unglaubliche Größe der Dinosaurier wird auch als Gigantismus bezeichnet. Der genaue Grund dafür ist bis heute nicht geklärt. Allerdings geht die Forschung davon aus, dass Nahrungsmangel eine Ursache dafür gewesen sein könnte. Langhalsige Dinosaurier konnten an bis zu 14 Metern hohen Bäumen Nahrung finden.

Ein weiterer Vorteil der enormen Körpergröße war, dass die Dinosaurier ihre Körperwärme besser speichern konnten. Sie nahmen Hitze gut verteilt auf und kühlten nur langsam wieder ab. Sie waren wahrscheinlich Warmblüter und konnten ihre Körpertemperatur regulieren. So war es ihnen möglich, auch nachts zu fressen und genügend Blätter aufzunehmen, um genug Energie für den Tag zu haben.

Lebensweise und Ernährung des Pflanzenfressers

Lebensraum und Ernährung des Dinosauriers

Über die genaue Ernährung des Brachiosaurus weiß man heute noch nicht viel. Allerdings ist bekannt, dass er Pflanzenfresser war und sich wie alle Sauropoden wahrscheinlich vor allem von Blättern und Nadeln ernährt hat, die an riesigen Bäumen wuchsen. Außerdem könnten bodennahe Pflanzen wie Farne auf dem Speiseplan gestanden haben. Darauf weist der flexible Hals des Brachiosaurus hin.

Seine Zähne sind breit und wie ein Spatel geformt, was vermuten lässt, dass Brachiosaurus auch harte und zähe Pflanzen gut abreißen konnte, um sie anschließend direkt herunterzuschlucken. Andere Gattungen wie der Diplodocus hatten hingegen stiftartige Zähne und haben vermutlich eher weichere Pflanzen gefressen.

Durch verschiedene Funde von Eiern und Nestern der umstrittenen Sauropoden-Gattung Titanosaurus deuten auf ein Leben in einer Herde hin, zumindest in der Brutzeit. Die Gattung ist allerdings noch nicht eindeutig klassifiziert. Ein weiteres Indiz für das Leben in Herden sind fossile Fußspuren, die parallel zueinander verlaufen und die Skelettfunde mehrerer Tiere an einem Ort.

Viele Forscherinnen und Forscher gehen davon aus, dass wohl die meisten Dinosaurier Eier gelegt haben. Für diese Theorie sprechen zahlreiche Funde von Dinosaurier-Eiern und die Verwandtschaft zu Reptilien und Vögeln, die beide Eier legen.

Lebenserwartung des Brachiosaurus

Wie alt der Brachiosaurus wurde, kann heute nur geschätzt werden. Die Forschung geht davon aus, dass große Sauropoden ein Alter zwischen 50 und 120 Jahren erreicht haben könnten. Kleinere Fleisch- und Pflanzenfresser werden auf ein Alter von 30 bis 40 Jahren geschätzt.

Für den langhalsigen vierbeinigen Dinosaurier Janenschia wurde festgestellt, dass dieser seine Geschlechtsreife mit 11 Jahren erreichte, seine maximale Größe mit 26 und mit 38 Jahren verstorben ist. Das maximale Alter lässt sich aber nur schwer errechnen, da viele Dinosaurier durch Krankheiten, Umweltkatastrophen oder Verletzungen meist früher starben.

Steckbrief: Der Brachiosaurus

Steckbrief: Der Brachiosaurus

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Eigenschaften des Brachiosaurus noch einmal in einem Steckbrief zusammengefasst. So erkennst du auf einen Blick, wie groß und schwer der Brachiosaurus wurde, wo er lebte und wie du ihn erkennen kannst. Danach verraten wir dir, welcher der bisher größte Dinosaurier aller Zeiten ist und vergleichen ihn mit dem Brachiosaurus.

  • Bekannte Arten: Brachiosaurus altithorax
  • Name der Gattung: Brachiosaurus ("Armechse")
  • Familie: Brachiosauridae
  • Gruppe: Sauropoden
  • Ordnung: Echsenbeckensaurier (Saurischia)
  • Zeit: Jura (Oberjura vor 157–145 Millionen Jahren)
  • Lebensraum: Nordamerika
  • Ernährung: Pflanzen
  • Körpermerkmale: Riesige Größe, langer Hals, kleiner Kopf, längere Vorder- als Hinterbeine
  • Länge: 25–27 Meter
  • Höhe: 13 Meter (Schulterhöhe 6,4 Meter)
  • Gewicht: 23–44 Tonnen
  • Geschwindigkeit: Gehend 2–4 km/h, Laufend bis 25 km/h
Der größte Dinosaurier der Welt

Größter Dinosaurier der Welt ist der Patagotitan mayorum mit stolzen 37 Metern Länge und bis zu 70 Tonnen Gewicht. Die vor 2012 noch unbekannte Sauropoden-Art ist das bisher größte Exemplar eines Dinosauriers, die bisher gefunden wurde. Allein sein Oberschenkelknochen ist 2,40 Meter lang. Er lebte während der Kreide vor 107 bis 96 Millionen Jahren.

Brachiosaurus vs. Patagotitan – ein Vergleich

Der Patagotitan im Größenvergleich zum Menschen

Der Patagotitan ist der bisher größte Dinosaurier aller Zeiten. Er ist wie der Brachiosaurus ein Sauropode, gehört allerdings zur Gruppe der Titanosaurier. Die einzig bekannte Art dieser Gattung ist der Patagotitan mayorum. Er lebte zur Zeit der Mittelkreide in Argentinien.

Wir haben diesen Giganten mit dem Brachiosaurus verglichen, damit du ein besseres Bild von den riesigen Ausmaßen der Sauropoden bekommst. Da es vom Patagotitan bisher nur einzelne Funde sechs unterschiedlicher Exemplare gab und noch kein ganzes Skelett, dauert es in der Forschung vermutlich noch eine Weile, bis wir mehr über den Urzeit-Giganten wissen.

ArtBrachiosaurus altithoraxPatagotitan mayorum
Länge25–27 Meter37 Meter
Schulterhöhe6,4 Meter6 Meter
Gesamthöhe13 Meter12–13 Meter
Gewicht23–44 Tonnenetwa 70 Tonnen
LebensraumNordamerikaSüdamerika
ZeitOberjuraOberjura

Der Langhals in den Medien

Brachiosaurus wird im Kindermund gerne auch "Langhals-Dino" genannt. Der Begriff "Langhals" ist vor allem durch die Kinderserie "In einem Land vor unserer Zeit" bekannt. Dort heißt der Tyrannosaurus Rex beispielsweise auch "Scharfzahn".

Der Protagonist, Littlefoot, ist allerdings kein Brachiosaurus, sondern ein Brontosaurus (bzw. Apatosaurus). Dennoch hat sich die Bezeichnung für die meisten Sauropoden in der Umgangssprache etabliert.

Der Brachiosaurus wurde ebenfalls in der bekannten Filmreihe "Jurassic Park" (1993) und "Jurassic Park 3" (2001) sowie "Jurassic World" (2015) und "Jurassic World: Das gefallene Königreich" (2018) gezeigt. Hier wurde Brachiosaurus allerdings größer dargestellt als er in Wirklichkeit war.

Das Aussterben des Brachiosaurus

Aussterben des Brachiosaurus

Vor 66 Millionen Jahren zum Ende der Kreidezeit kam es zum Massenaussterben der Dinosaurier. Zu diesem Zeitpunkt war der Brachiosaurus schon längst ausgestorben. Der riesige Pflanzenfresser wandelte etwa acht Millionen Jahre lang auf unserer Erde und starb bereits vor 145 Millionen Jahren im Oberen Jura aus.

Die Zeit des Jura war geprägt von Meeresspiegelschwankungen und harten Umweltbedingungen. Brachiosaurier waren auf Unmengen an Futter angewiesen. Deshalb hatten sie es vermutlich nicht leicht, auf Dauer zu überleben. Zudem gehören das Aussterben und die Weiterentwicklung der Arten zum evolutionären Prozess dazu und sind durch Veränderungen der Umweltbedingungen oft unvermeidlich.

Insgesamt existierten die meisten Dinosaurier-Arten deutlich länger als die Tierarten, die wir heute kennen, inklusive uns Menschen. Die ersten Menschen gab es in der Steinzeit, die etwa vor 2,6 Millionen Jahren begann. Der Brachiosaurus allein lebte also deutlich länger als wir Menschen auf der Erde.

Früher konnten die Menschen sich die Funde der riesigen Dinosaurierknochen nicht erklären. Sie dachten, sie gehörten zu Riesen oder Drachen. So entstanden einige der heutigen Fabelwesen, die wir aus Märchen und Legenden kennen.

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Ähnliche Beiträge