Skip to main content

Dilophosaurus: 3 Fakten & 6 Merkmale + Steckbrief

Der Dilophosaurus war eine fleischfressende Echse aus der Zeit des Jura. Er ist vor allem durch seinen eindrucksvollen Doppelkamm auf der Schnauze bekannt. Wir verraten dir alles Wissenswerte und haben sechs Merkmale sowie einen Steckbrief für dich.

Der Dilophosaurus ist eine bekannte Dinosaurier-Gattung, die durch den Film "Jurassic Park" an öffentlichem Interesse gewann. Die Darstellung im Film weist jedoch einige Ungereimtheiten mit der Realität auf.

Wissenswertes über den Dilophosaurus

Wissenswertes über den Dilophosaurus

In diesem Kapitel findest du wichtige Informationen zur Entdeckung des Dilophosaurus und zur Bedeutung seines Namens.

Wir haben außerdem Verwandte der Urzeit-Echse sowie die wichtigsten Merkmale für dich zusammengetragen.

Entdeckung und Fundorte

Samuel Paul Welles und sein Forscherteam fanden im Jahr 1942 die ersten Knochen eines Dilophosaurus im US-amerikanischen Bundesstaat Arizona.

Welles ging davon aus, dass die entdeckte Spezies zur Gattung des Megalosaurus gehörte. Deswegen bezeichnete er die Spezies als Megalosaurus wetherilli.

Etwa 20 Jahre später fand der Forscher ein weiteres Fossil der Echse. Aus dem speziellen Körperbau des Fundes ging hervor, dass sich die Überreste wesentlich von der Gattung des Megalosaurus unterschieden.

Daraufhin benannte Welles das Tier in Dilophosaurus wetherilli um und beschrieb damit zum ersten Mal die Gattung Dilophosaurus. Auf dem norditalienischen Berggipfel Monte Buso wurden weitere Fußabdrücke des Urzeittieres gefunden.

Präparation von Fossilresten
Gefundene Fossilreste werden zum Teil am Ausgrabungsort fixiert oder mit Gips ummantelt. Im Labor erfolgt die Präparation meist mit Präpariernadeln und Skalpell.

Verwandtschaft des Dilophosaurus

Verwandtschaft des Dilophosaurus

Paläontologinnen und Paläontologen waren sich lange uneinig über die Verwandtschaft des Dilophosaurus.

Forschende gingen ursprünglich davon aus, dass das Urzeittier mit den Coelueosauriern und Ceratosauriern verwandt war.

Nach den neuesten Theorien wird vermutet, dass die engsten Verwandten die Tetanuren und Ceratosaurier waren – demnach allesamt eine Abstammungsgemeinschaft der theropoden Dinosaurier.

Theropoda
Die Theropoda, auch Tierfüße genannt, waren zweibeinige Fleischfresser. Sie gehörten zu den echsenhüftigen Dinosauriern und waren überall auf der Welt verbreitet. Eine bekannte Gattung der Theropoda war der Spinosaurus: Der größte zweibeinige fleischfressende Dinosaurier.

Bedeutung des Namens

Der Dilophosaurus wird auch Zweikamm-Echse genannt. Der Name setzt sich aus den griechischen Wörtern "sauros" (Echse) und "lophos" (Kamm) zusammen.

Die Bezeichnung des Urzeittieres ist auf das spezielle Aussehen zurückzuführen: Der Dilophosaurus verfügte über zwei große Knochenkämme auf der Schnauze.

Merkmale des Dilophosaurus

Merkmale des Dilophosaurus

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Merkmale des Dilophosaurus für dich zusammengestellt.

Wir erklären, was die Urzeit-Echse fraß und wie sie jagte, sowie die Klassifizierung ihrer Gattung.

Du erfährst außerdem, wann das Urzeittier lebte, wie groß es war und wie sein Lebensraum aussah.

Klassifizierung der Gattung und Art

Die Zweikamm-Echse ist das wohl bekannteste Mitglied der Dilophosauridae – einer Familie der mittelgroßen Theropoda. Es ist umstritten, ob die Dilophosauridae eine eigenständige Gruppe von Lebewesen darstellt oder ob es sich nur um verschiedene frühere Theropoden handelt.

Einige Paläontologen sehen die Dilophosauridae als eine abgeleitete Klasse der Neotheropoda und der Schwesternklasse Averostra. Neben der Art Dilophosaurus wetherilli entdeckten Forschende noch zwei weitere Arten: Dilophosaurus sinensis und Dilophosaurus breedorum.

Wobei sich die Forschermeinungen bei der Art D. sinensis spalten: Es könnte sich bei dem Tier um eine andere Gattung handeln, da der Körperbau leicht von der Art D. wetherilli abweicht.

Wann Dilophosaurus lebte

Die Zeit der Dinosaurier begann im Erdmittelalter, auch Mesozoikum genannt. Das Zeitalter gliedert sich in Trias, Jura und Kreide. Die Trias begann vor rund 250 Millionen Jahren und die Kreide endete vor circa 66 Millionen Jahren.

Die Zweikamm-Echse lebte im Erdalter des frühen Jura vor circa 199 bis 175 Millionen Jahren. Der genaue Zeitraum liegt im Unterjura und reicht vom Hettangium bis zum Toarcium – rund 5 bis 15 Millionen Jahre nach dem Massensterben zum Ende der Trias.

Lebensraum

Lebensraum des Dilophosaurus

Neben den Fossilfunden in Nordamerika entdeckten Forschende die Art D. sinensis auch in der Volksrepublik China.

Zu Lebzeiten der Zweikamm-Echse driftete die nordamerikanische Platte Richtung Norden ab.

Aus dem Superkontinent Pangäa entstanden vor etwa 150 Millionen Jahren die Großkontinente Laurasia und Gondwana.

Somit verschob sich der Lebensraum der Urzeittiere vom heutigen Mittelamerika in den Süden Nordamerikas und nach Nord-Mexiko.

Da Forschende die Fossilien der Spezies ursprünglich in der Kayenta-Formation im Norden des US-amerikanischen Bundesstaats Arizona fanden, lassen sich auch detailliertere Rückschlüsse über den Lebensraum des Dilophosaurus ziehen.

Die Kayenta-Formation ist eine geologische Schicht in der Glen Canyon Group. Sie besteht aus feinkörnigem Sandstein und Schluffstein.

Im Erdmittelalter war das Gebiet ursprünglich flach und von langsam fließenden Bächen und Seen umgeben. Das Klima schwankte saisonal und variierte im frühen Jura von warm und feucht bis warm und trocken. Lies hier mehr über die Abschnitte der Erdgeschichte.

Durch Fossilfunde konnten Forschende nachweisen, dass die Kayenta-Formation unter anderem bewohnt wurde von:

  • verschiedenen Pflanzenarten
  • wirbellosen Süßwassertieren
  • fliegenden Reptilien
  • kleineren Säugetieren
In der Antike und dem Mittelalter konnten sich die Menschen die riesigen Knochenfunde der Dinosaurier nicht erklären. Sie hielten sie für Riesen oder Drachen und erfanden so einige Fabelwesen, die wir heute noch aus Märchen und Legenden kennen.

Körperbau und Besonderheiten

Körperbau und Besonderheiten

Ähnlich wie seine Verwandten war der Dilophosaurus leicht gebaut – so konnte er sich schnell und wendig fortbewegen.

Die namensgebende Besonderheit der Echse ist der doppelte Schädelkamm auf der Schnauze. Er wurde durch das Nasen- und Tränenbein geformt.

Das genaue Erscheinungsbild ist jedoch noch unbekannt, da der Kamm bei den Fossilfunden schlecht erhalten war. Da er zu dünn und zerbrechlich als Waffe im Kampf gewesen wäre, könnte er bei der Balz eine Rolle gespielt haben.

Gewicht, Größe und Geschwindigkeit

Der Dilophosaurus war im Durchschnitt fünf bis sechs Meter lang, wobei ausgewachsene Tiere eine Länge von sieben Metern erreichen konnten. Außerdem kam die Echse auf ein Gewicht von circa 500 Kilogramm. Sie erreichte vermutlich Geschwindigkeiten von bis zu 40 Stundenkilometern.

Die Scheitelhöhe betrug etwa zweieinhalb Meter, was die Zweikamm-Echse größer als viele andere Raubsaurier zu dieser Zeit machte.

Der größte Dinosaurier der Welt
Der größte Dinosaurier der Welt ist der Patagotitan mayorum mit stolzen 37 Metern Länge und bis zu 70 Tonnen Gewicht. Die vor 2012 noch unbekannte Sauropoden-Art ist das bisher größte Exemplar eines Dinosauriers, das bisher gefunden wurde. Allein sein Oberschenkelknochen ist 2,40 Meter lang. Er lebte während der Kreide vor 107 bis 96 Millionen Jahren.

Jagdverhalten und Ernährung

Jagdverhalten und Ernährung

Durch den leichten Körperbau und die langen Extremitäten gehen Forschende davon aus, dass die fleischfressende Echse ihre Beute im Sprint jagte.

Die Urzeit-Echse könnte durch ihren kräftigen Schädel und ihren massiven Unterkiefer kleinere fleisch- oder pflanzenfressende Dinosaurier erlegt haben.

In der frühen Forschung gingen Paläontologinnen und Paläontologen davon aus, dass die Echse einen eher schwach ausgeprägten Kiefer besaß und Beute mit den Klauen tötete oder Aas fraß.

Später entdeckte Fossilien lieferten jedoch ein genaueres Bild über die Echse: Der Unterkiefer enthielt stabile Knochenleisten – ein Merkmal für eine kräftige Kaumuskulatur.

Die Paläontologen Milner und Kirkland nehmen an, dass sich die Urzeit-Echse auch von Fisch ernährt haben könnte. Das Gebiss weißt Ähnlichkeiten mit dem des fischfressenden Spinosauriers auf. 

Grund für die Annahme ist das Ende des Kiefers, das zu den Seiten erweitert ist und eine "Rosette" aus ineinandergreifenden Zähnen bildet.

Steckbrief: Der Dilophosaurus

Steckbrief: Der Dilophosaurus

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Eigenschaften des Dilophosaurus noch einmal in einem Steckbrief zusammengefasst.

So erkennst du auf einen Blick, wie groß und schwer die Urzeit-Echse war, wo sie lebte und woran du sie erkennen kannst.

  • Name der Gattung: Dilophosaurus ("Zweikamm-Echse")
  • Bekannte Arten: D. wetherilli, D breedorum, D. sinensis (?)
  • Familie: Dilophosauridae
  • Gruppe: Theropoda
  • Ordnung: Echsenbeckensaurier (Saurischia)
  • Zeit: Unterjura
  • Lebensraum: Nordamerika
  • Ernährung: Fleisch
  • Körpermerkmale: Doppelkamm, starke Beine, langer Hals
  • Länge: 7 Meter
  • Höhe: 2,5 Meter
  • Gewicht: 500 Kilogramm
  • Geschwindigkeit: Bis zu 40 km/h

Dilophosaurus in der Popkultur

Dilophosaurus in der Popkultur

Viele Künstlerinnen und Künstler prägen unser Bild der Dinosaurier – oftmals vermischen sie jedoch Fantasie mit wissenschaftlichen Fakten. Die Darstellung der Urzeit-Echse in der Popkultur weicht oft von der Realität ab.

Dilophosaurus in "Jurassic Park"

Durch den Film "Jurassic Park" aus dem Jahr 1993 wurde die Zweikamm-Echse erstmals populär.

Die bekannte Szene ist das Unglück des Programmierers Nedry, der durch einen Autounfall unfreiwillig in das Dilophosaurus-Gehege gerät.

Als er sein Auto wieder reparieren will, begegnet er einer Zweikamm-Echse. Das Urzeittier wirkt zunächst ungefährlich und interessiert, doch spuckt wenig später Gift in das Gesicht des Programmierers. Nedry versucht sich in sein Auto zu retten, wird dort jedoch von einer zweiten Echse überwältigt.

Im Film hat der Dilophosaurus nur die Hälfte seiner tatsächlichen Größe und wird mit einer abspreizbaren Halskrause dargestellt. Bei den Fossilfunden der Urzeit-Echse gab es keine Hinweise auf eine Halskrause oder die Fähigkeit, Gift zu spucken. Demnach sind keine wissenschaftlichen Belege für diese Attribute vorhanden.

In späteren Filmen wie "Jurassic World" hatte der Dilophosaurus keine Auftritte mehr. In dem Videospiel "Jurassic World Evolution" ist die Zweikamm-Echse samt Halskrause wieder zu sehen.

Dilophosaurus in "ARK: Survival Evolved"

"ARK": Dilophosaurus

Das im Jahr 2017 erschienene Action-Adventure-Survival-Game "ARK" spielt in einer Welt, die von Dinosauriern dominiert wird.

Ziel des Spiels ist es, zu überleben und zu jagen. Auch können Dinosaurier gezähmt und gezüchtet werden.

In dem Videospiel kommt die frei erfundene Unterart "Dilophosaurus sputatrix" vor – die Spielemacher haben einen Zusammenhang mit der Javanesischen Speikobra ("Naja sputatrix") hergestellt.

In "ARK" wird der Dilophosaurus wie in "Jurassic Parc" mit einer dekorativen Halskrause ausgestattet. Ebenfalls kann er Gift spucken, um so seine Beute anzugreifen.

Dilophosaurus in "The Isle"

In dem Survival-Videospiel "The Isle" versetzt sich der Spieler in die Rolle eines Dinosauriers und wird je nach Wahl zum Jäger oder Gejagten. Die Zweikamm-Echse wird in dem Open-World-Game realistischer dargestellt – ohne Halskrause oder der Fähigkeit, Gift zu spucken.

Die Spiele-Entwickler beschreiben die Echse als einen nächtlichen Jäger, der kleine Pflanzen- und Fleischfresser mit Leichtigkeit erlegen kann.

Dilophosaurus versus Megapnosaurus

Dilophosaurus versus Megapnosaurus

Der Dilophosaurus und der Megapnosaurus (griechisch für "große tote Echse") sind zwei Theropoden, die in der Kayenta-Formation lebten.

Ein Vergleich hilft unter anderem dabei, die Größenverhältnisse der Echsen einzuschätzen.

Wir haben die wichtigsten Körpermerkmale für dich gegenübergestellt und verraten dir, wer bei einer Begegnung wahrscheinlich gewonnen hätte.

NameDilophosaurusMegapnosaurus
GattungTheropodaTheropoda
Bekannte ArtenDreiZwei
Zeitvor 199-175 Mio. Jahrenvor 201-190 Mio. Jahren
Länge7 Meter2 Meter
Höhe2,5 Meter80 Zentimeter
Gewicht500 Kilogramm15 Kilogramm
BeuteFische, Kleine SaurierEchsen, Kleine Saurier

Wer stärker ist

Der Dilophosaurus war sowohl schwerer als auch größer als der Megapnosaurus. Außerdem nehmen Forschende an, dass der Kieferknochen des Megapnosaurus nur schwach ausgeprägt war. So schien das Erlegen und Festhalten von sich wehrender Beute fast unmöglich.

Theorien besagen, dass der Megapnosaurus in Gruppen gejagt haben könnte. Wäre der Dilophosaurus auf einen einzelnen Megapnosaurus getroffen, dann hätte die Zweikamm-Echse den Kampf mit hoher Wahrscheinlichkeit gewonnen.

Wenn das Urzeittier auf eine Gruppe von Megapnosauriern gestoßen wäre, wäre der Ausgang des Szenarios nicht eindeutig gewesen.

Das Aussterben des Dilophosaurus 

Das Aussterben des Dilophosaurus

Die Echse lebte kurz nach einem großen Massenaussterben vor rund 201 Millionen Jahren, der sogenannten Trias-Jura-Grenze.

Am Ende der Trias wurden etwa drei Viertel aller damaligen Lebensformen ausgelöscht.

Zum Zeitpunkt des fünften großen Massenaussterbens am Ende der Kreide-Zeit vor rund 66 Millionen Jahren war der Dilophosaurus schon längst von der Erde verschwunden.

Das Urzeittier lebte rund 24 Millionen Jahre lang und starb vor etwa 175 Millionen Jahren aus. Die Zeit des Jura war geprägt von umfangreichen tektonischen Prozessen, einer atmosphärischen Sauerstoffkonzentration und starken Meeresspiegel- und Klimaschwankungen.

Ursache für das Aussterben der Dinosaurier
Die Ursache für das Aussterben der Dinos könnten ein Meteoriteneinschlag, mehrere Vulkanausbrüche, das Absinken des Meeresspiegels oder alle drei Komponenten gewesen sein. Das Ökosystem hat sich allerdings schon einige Zeit vor dem Aussterben verändert und viele Tierarten waren bereits bedroht.
0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant für dich

Ähnliche Beiträge