Skip to main content

Weihnachtskarte schreiben: 5 Tipps, 15 Mustertexte & 25 Sprüche

Eine Weihnachtskarte ist eine wunderbare Gelegenheit, um deinen Mitmenschen eine Freude zu machen. Wir haben 5 Tipps zum Schreiben, 15 Mustertexte und 25 Sprüche zum Gestalten einer individuellen Weihnachtskarte. Außerdem findest du ein paar Ideen zum Basteln.

Die Weihnachtskarte ist eine liebevolle Geste mit Tradition. Bei uns erfährst du alles über ihren Hintergrund und wie du eine Weihnachtskarte basteln kannst. Außerdem haben wir Tipps zum Schreiben sowie Mustertexte, Sprüche und Zitate, die dir als Vorlage oder Inspiration dienen können.

Die Tradition der Weihnachtskarte

Die Tradition der Weihnachtskarte

Die allererste Weihnachtskarte wurde in London im Dezember 1843 mit dem Text “A Merry Christmas and a Happy New Year to You” bedruckt. Sir Henry Cole beauftragte dazu einen Illustrator namens John Callcott Horsley.

Auf der Karte zu sehen, war seine Familie beim festlichen Essen. Das Bild war umrahmt von Zweigen und Weinreben. Links und rechts neben dem Bild seiner Familie befanden sich zwei weitere kleine Bilder, die wohltätige Gesten abbildeten.

Er hatte die Karte ursprünglich in Auftrag gegeben, weil er keine Zeit hatte, an alle Freunde und Verwandte einen persönlichen Gruß zu schicken. Ab diesem Zeitpunkt etablierte sich die Weihnachtskarte nach und nach in ganz England. Noch heute werden dort die meisten Weihnachtskarten der Welt verschickt.

In den 1870er Jahren ging der neue Trend in die USA über. In Deutschland verschickte man zu dieser Zeit meist eher Briefe auf weihnachtlichem Briefpapier. Mit der Zeit ist aber auch dort die Weihnachtskarte immer beliebter geworden und ist heute nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile sind auch E-Mails zu Weihnachten oder sogenannte eCards üblich.

Das was Sir Henry Cole 1843 mit seinen einheitlichen Weihnachtskarten umgehen wollte, ist heute wieder gefragt: Individuelle und persönliche Weihnachtskarten für Familie, Bekannte, Freunde und Kollegen. Auch viele Unternehmen verschicken jedes Jahr Weihnachtskarten und kleine Geschenke an ihre Kunden und Werbepartner.

Weihnachtskarten basteln

Weihnachtskarte basteln

Welche Karte könnte wohl persönlicher sein als eine, die selbst gebastelt wurde. Weihnachtskarten basteln ist nicht nur ein schöner weihnachtlicher Zeitvertreib, es ist auch eine kreative und individuelle Art, frohe Weihnachten zu wünschen.

Mit einer gebastelten Weihnachtskarte hebst du dich von den gedruckten, einheitlichen Karten, die es in den Geschäften gibt, ab. Man wird sehen, dass du dir Mühe gegeben hast und die Karte persönlich für eine bestimmte Person angefertigt hast.

Im Folgenden haben wir ein paar Tipps für dich, wie du eine Weihnachtskarte basteln kannst und welche Motive sich dazu eignen. Kaufe eine leere Karte und male die Motive auf, schneide sie aus Pappe aus oder gestalte die Karte mit allem, was du so zuhause findest.

Tipp
Veranstalte einen Basteltag mit deinen Kindern. So hat die ganze Familie Spaß daran und alle kommen in Weihnachtsstimmung. Außerdem bekommen die Verwandten und Freunde in diesem Jahr eine ganz besondere Weihnachtskarte, die sie sicherlich aufheben werden. Hier findest du weitere Ideen zum Basteln mit Kindern.

Alte Grußkarte umgestalten

Anstatt alte Karten immer wieder wegzuschmeißen und neu zu kaufen, kannst du sie auch einfach neu gestalten. Entweder recycelst du die Karten, die du mal bekommen hast oder du nutzt leere Karten für andere Anlässe (wie Geburtstagskarten), die du zufällig noch zuhause hast. Beklebe sie mit Pappe und verleihe ihnen einen weihnachtlichen Look.

Weihnachtskarte besticken

Sticken ist wieder im Trend und das vor allem auch bei jüngeren Leuten. Du kannst Stickmotive zu Weihnachten verschenken, sie aufhängen, sämtliche Textilien wie Kleidung und Taschen besticken oder aber auch Weihnachtskarten. Hier kannst du Sticken lernen.

Bestickte Weihnachtskarten sind meist eher schlicht und minimalistisch. Du kannst aber so viele Details einbauen, wie du möchtest. Das schlichte Aussehen verleiht der Karte einen skandinavisch-winterlichen Flair.

Zeichne dein gewünschtes Motiv einfach mit Bleistift auf ein Stück Pappe, nimm dir Wolle in deiner Wunschfarbe und eine Nadel mittlerer Dicke. Wenn deine Wolle etwas dicker ist, darf es auch die Nadel sein. Dann stickst du genau über deine Zeichnung, sodass man die Vorlage nicht mehr sieht.

Zum Sticken besonders geeignet sind einfache Motive wie ein Tannenbaum, eine Weihnachtskugel, ein Stern oder eine Schneeflocke. In wenigen Nadelstichen hast du so eine wundervolle Karte kreiert. Wenn du möchtest, kannst du auf deinen Faden auch noch Perlen auffädeln.

Zum Schluss machst du von hinten einen strammen, kleinen Knoten in den Faden, damit nichts durchrutscht oder du klebst ihn fest. Wenn du deine Stickerei von hinten nicht so schön findest, kannst du ein Stück Pappe darüberkleben. Im Folgenden findest du weitere geeignete Motive zum Basteln und Sticken.

Motive für deine Weihnachtskarte

Motive für deine Weihnachtskarte

In diesem Kapitel haben wir 40 Weihnachtsmotive für dich zusammengestellt, die gut auf eine Weihnachtskarte passen würden. Damit du schneller findest, was du suchst, haben wir sie in Kategorien eingeteilt. Male sie auf deine Karte, schneide sie aus Pappe aus oder such dir online ein paar Motive, drucke sie aus und klebe sie auf.

Diese Motive eignen sich sowohl für Karten als auch für Geschenkanhänger. Gestalte deine Karte auch von innen festlich, indem du ein paar kleine Motive oder Sticker hineinklebst. Außerdem kannst du so mögliche Schreibfehler verstecken.

DingeMenschen & FigurenTiere

  • Schnee/Schneemann

  • Weihnachtsbaumschmuck

  • Adventskranz/Kerzen

  • Glocken

  • Sterne/Sternschnuppen

  • Schleifen

  • Nikolausstrumpf/-mütze

  • Schlitten

  • Lichterkette


  • Weihnachtsmann

  • Christkind

  • Engel

  • Wichtel

  • Kinder

  • Maria und Josef

  • Ballerina

  • Nussknacker


  • Rentier

  • Schneehase

  • Rotkehlchen

  • Eisbär

  • Fuchs

  • Pinguin

  • Eule

  • Eichhörnchen

PflanzenLebensmittel

  • Tannenbaum

  • Advents-/Weihnachtsstern

  • Tannenwald

  • Weihnachtsbeeren (Brasilianischer Pfefferbaum)

  • Mistelzweig

  • Tannenzapfen

  • Stechpalme


  • Zuckerstangen

  • Lebkuchenhaus

  • Lebkuchenmann

  • Nüsse

  • Clementinen/Orangen

  • Kekse

  • Äpfel

5 Tipps für deine Weihnachtskarte

Tipps für deine Weihnachtskarte

Im Folgenden findest du fünf Tipps für deine Weihnachtskarte. Zum Beispiel ist es wichtig, Dankbarkeit und Wertschätzung in der Karte zu zeigen, unabhängig davon, an wen du sie schreibst. Außerdem solltest du dir Zeit zum schreiben nehmen, um in dich zu gehen.

Weihnachten ist ein wunderbarer Anlass, um deinen Mitmenschen Liebe zu schenken. Denke also über das vergangene Jahr nach und mach jemandem mit individuellen Weihnachtswünschen eine Freude. Im Anschluss findest du 15 Mustertexte für deine Weihnachtskarte.

Zeige Dankbarkeit und Wertschätzung

Das A und O an Weihnachten ist es, Dankbarkeit und Wertschätzung zu zeigen. In dieser besinnlichen Zeit werden viele Menschen emotional und denken über ihr Leben nach. Es ist diese eine Zeit im Jahr, in der du deinen Mitmenschen zeigen kannst, wie sehr du sie wertschätzt.

Versuche also offen zu sein und auch deine Gefühle zu offenbaren. Sag deiner Mutter, dass du sie lieb hast und bedanke dich bei deinem Vater für alles, was er für dich getan hat. Vertrage dich mit deinen Geschwistern und mach einer Freundin, die du schon lange nicht mehr gesehen hast, mit einer persönlichen Weihnachtskarte eine Freude.

Diese Offenheit eignet sich natürlich besonders bei Verwandten und engen Freunden. Geschäftskontakten und netten Kollegen solltest du aber auch deine Wertschätzung entgegenbringen. Behalte hier allerdings einen höflichen und professionellen Ton.

Nimm dir Zeit zum Schreiben

Professionell und förmlich gestaltete geschäftliche Weihnachtskarten lassen sich schneller schreiben als persönliche für deine Familie. Schreibe den Text in jedem Fall auf einem Blatt oder dem Handy vor, damit du Korrekturen direkt dort vornehmen kannst und nicht in der Karte etwas wegradieren oder überschreiben musst.

Nimm dir für jede Karte genug Zeit, damit du keinen Zeitdruck hast und möglicherweise Flüchtigkeitsfehler machst. Verbringe vielleicht sogar einen ganzen Abend damit, Karten zu schreiben und weihnachtliche Musik zu hören.

Wenn du mal keine Worte findest oder dir die Inspiration fehlt, eignen sich auch Sprüche und Gedichte wunderbar, um sie in deine Weihnachtskarte zu schreiben. Hier findest du besinnliche Weihnachtsgedichte und hier zahlreiche Weihnachtssprüche.

Passe deinen Text dem Adressaten an

Passe deinen Text dem Adressaten an

Es macht einen großen Unterschied, ob du eine Weihnachtskarte an deine Familie oder an berufliche Kontakte schreibst. Zum einen herrscht bei beruflichen Kontakten meist ein distanzierter Ton. Das liegt daran, dass sich mehr über Geschäftliches als über Privates ausgetauscht wird.

Inhaltlich hast du deshalb weniger Spielraum als bei einer Karte für einen deiner Liebsten, aber du kannst sie trotzdem persönlich gestalten. Zum Beispiel könntest du einem Geschäftspartner schreiben, wie ihr bei euch im Büro Weihnachten feiert. Ein Foto oder ein kleines Geschenk anbei ist auch immer eine nette Geste.

Bei Arbeitskollegen ist die Weihnachtskarte manchmal eine Gratwanderung. Vergiss nicht, dass es sich um einen beruflichen Kontakt handelt, wahre aber auch nicht so viel Abstand wie bei einem Kunden.

Überlege für jede Weihnachtskarte, die du schreibst, wie der Text lauten sollte. In unseren Mustertexten haben wir zahlreiche Beispiele für dich, die sich für die unterschiedlichsten Arten von Kontakten eignen.

Betrachte die Weihnachtskarte als Jahresabschluss

Eine Weihnachtskarte kann auch als eine Art Jahresabschluss betrachtet werden. Lass das Jahr noch einmal Revue passieren und überlege dir, was du gerne in die Karte mit aufnehmen würdest.

Ein bisschen Storytelling ist wesentlich schöner zu lesen als die üblichen zwei Zeilen, die nur frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen. Wofür bist du dankbar? Was hast du mit der Person gegenüber gemeinsam erlebt? Was hat euch erschüttert und was gefreut? Was bedeutet Weihnachten für dich?

Blicke auch mit Zuversicht in das neue Jahr und widme dich ein paar schönen Weihnachtswünschen, die in Erfüllung gehen sollen. Dazu findest du mehr im nächsten Kapitel.

Wünsche zu Weihnachten

Weihnachtswünsche klingen jedes Jahr aufs Neue gleich. Gesundheit, Glück und Freude, Liebe, Ruhe und Entspannung stehen in zahlreichen Karten. Wie wäre es also mit etwas Abwechslung? Thematisiere Dinge, die die adressierte Person in diesem Jahr beschäftigt haben.

Wünsche zu Weihnachten

Wenn du von konkreten Zielen deines Gegenübers weißt, wünsche ihm dafür alles Gute. Biete deine Unterstützung an und gib dem Anderen das Gefühl, dass du für ihn da bist und an ihn denkst. Wünsche zu Weihnachten dürfen ruhig persönlich und emotional sein.

Zu keiner anderen Zeit des Jahres kommt so viel Liebe und Zufriedenheit zusammen. Nutze diese Stimmung, um endlich mal zu sagen, was du schon immer sagen wolltest. Es gibt keinen besseren Zeitpunkt.

15 Mustertexte für deine Weihnachtskarte

Die folgenden Mustertexte sind alle unterschiedlich gestaltet. Manche eignen sich eher für die Familie, manche für Freunde, manche für Arbeitskollegen oder gute Bekannte. Es sind liebevolle Gedanken, aber auch seriöse oder christliche Texte dabei. Manche thematisieren schwere Zeiten, manche sind dankbar und manche erzählen eine kurze Geschichte.

In jedem Fall verbreiten die Texte weihnachtliche Freude und ein paar Lebensweisheiten. Sie lassen das Jahr Revue passieren oder beinhalten die besten Wünsche für das neue Jahr. Die Texte können dir als Inspiration für deine Weihnachtskarte dienen. Du kannst dir aber auch keine kurze Weihnachtsgeschichte selbst ausdenken.

Eine andere Möglichkeit ist es, von euren Weihnachtstraditionen zuhause zu erzählen und so ein bisschen Weihnachtsstimmung zu verbreiten. Zitate und Sprüche eignen sich immer gut als Ausgangspunkt für ein paar eigene Worte. Weihnachtsgeschichten findest du hier und hier Sprüche und Mustertexte für Neujahrswünsche aller Art.

 

Danke, dass du in diesem Jahr für mich da warst, auch wenn wir uns nicht so oft sehen konnten. Du warst im Herzen immer bei mir und ich habe oft an dich gedacht.

Auch wenn es im letzten Jahr nicht immer einfach war, bin ich zuversichtlich, dass es im neuen Jahr besser laufen wird. Ich hoffe, dass auch du noch hoffen kannst und mit meiner Unterstützung aus der Ferne mit Zuversicht in die Zukunft schaust.

Ich bin sehr froh, dich in meinem Leben zu haben und wünsche dir von Herzen frohe Weihnachten und nur das Beste für das neue Jahr!

 

Texte für deine Weihnachtskarte

Du hast mir immer Vertrauen geschenkt und mich unterstützt. Dafür möchte ich dir heute einfach mal danke sagen.

Ich hab dich lieb und wünsche dir frohe Weihnachten.

Genieße die Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Wenn wir bei uns Weihnachten feiern, zünden wir im ganzen Wohnzimmer Kerzen an. Die selbst gebackenen Plätzchen werden auf Weihnachtstellern zusammen mit Nüssen, Mandarinen und Schokolade serviert.

Es läuft mal klassische Musik, mal “Last Christmas” und selbst ein paar Kinderlieder haben es in die Playlist geschafft. An Heiligabend versuchen wir uns nicht zu stressen, helfen Mama in der Küche und genießen das köstliche Essen – das jedes Jahr anders ausfällt.

Vor dem Essen gehen wir manchmal in die Messe, nach dem Essen gibt es Geschenke. Wir trinken Wein und schauen uns alte Fotos an, denken über das vergangene Jahr nach und sind froh, dass wir uns haben.

Das ist unsere kleine Weihnachtstradition, von der ich dir erzählen wollte. Ich wünsche dir eine ebenso besondere und schöne Zeit und hoffe du erfreust dich, an euren kleinen Weihnachtsritualen.

Frohe Weihnachten!

 

“Die meisten Leute feiern Weihnachten, weil die meisten Leute Weihnachten feiern.”

(Kurt Tucholsky)

Und das ist auch gut so, denn Weihnachten ist ein Fest, das viele Menschen miteinander verbindet. Es ist mittlerweile nicht mehr wichtig, welcher Religion oder ob man einer Religion angehört. Weihnachten kann jeder feiern.

Jeder hat seine eigene Tradition daraus gemacht und den Zauber von Weihnachten beibehalten: Das Beisammensein, die Liebe, anderen eine Freude machen, gemeinsames Essen und Lachen.

Deshalb wünsch ich dir wie jedes Jahr zu dieser wunderbaren Zeit: Frohe Weihnachten und alles gute für das neue Jahr!

 

Zitate eignen sich als Inspiration für deine Weihnachtskarte (hier von Theodor Storm)

“Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
ein milder Stern herniederlacht;
vom Tannenwalde steigen Düfte
und Hauchen durch die Winterlüfte,
und kerzenhelle wird die Nacht.”

(Theodor Storm)

Ich wünsche dir frohe Weihnachten, eine besinnliche Zeit und entspannte Feiertage. Ich bin sehr froh, dass es dich gibt.

Für das neue Jahr wünsche ich dir viel Glück, Kraft und Gesundheit.

 

“Ich werde Weihnachten in meinem Herzen ehren und versuchen, es das ganze Jahr hindurch aufzuheben.”

(Charles Dickens)

Weihnachten schenkt uns Kraft für das neue Jahr. Es erinnert uns daran, wie wertvoll Familie und Freunde sind und dass wir alle zusammenhalten.

Lasst uns die Feiertage also genießen und Kraft aus ihnen schöpfen.

Frohe Weihnachten und viel Gesundheit für das neue Jahr.

 

Ich wünsche dir zauberhafte Weihnachten, erholsame Feiertage und eine besinnliche Zeit mit deiner Familie.

Mögen sich all deine Wünsche für das neue Jahr erfüllen. Bleib wie du bist.

 

Danke, dass du in diesem schwierigen Jahr für mich da warst. Dein Vertrauen und deine Unterstützung haben mir sehr viel bedeutet.

Ich wünsche dir frohe Weihnachten und dass du an den Feiertagen ein wenig abschalten kannst. Danke, dass es dich gibt.

 

Mustertexte für deine Weihnachtskarten

Weihnachten bedeutet für mich, nach Hause zu kommen, anzukommen, runterzukommen. Es bedeutet Geborgenheit und Sicherheit, Liebe und Verstanden werden.

Ich wünsche dir, dass auch du in dieser besonderen Zeit einmal alles um dich herum vergessen kannst. Genieß die Feiertage und komm gut ins neue Jahr!

 

Wenn unser Tannenbaum sprechen könnte, hätte er einiges zu erzählen; von Weihnachtsstress und Diskussionen, was wir an Heilig Abend essen; von Debatten mit wie viel Weihnachtsschmuck er behangen werden soll; von Kabelsalat und kaputten Weihnachtskugeln; von Entscheidungen über die Kleidung, die getragen wird und die Auswahl der Musik, die sich jedes Jahr anders gestaltet.

Doch nach all dem, wenn Heiligabend endlich da ist, würde er davon erzählen, dass sich der ganze Stress gelohnt hat, die Entscheidungen die richtigen waren, wir uns wieder vertragen haben und das Essen genießen.

Er würde erzählen, dass wir ihn bestaunt und gelobt haben; dass er uns durch das gemeinsame Schmücken wieder vereint hat und dass er das Herzstück des Zimmers ist, das Weihnachten komplett macht.

Was würde euer Tannenbaum erzählen, wenn er sprechen könnte?

 

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und entspannte Festtage. Wir blicken mit Freude auf ein neues Jahr, in dem wir weiterhin gute Zusammenarbeit leisten werden.

Danke für Ihr Vertrauen.

 

Weihnachtskarten für berufliche Kontakte

Ich wünsche euch eine erholsame Auszeit von der Arbeit, eine entspannte Zeit mit der Familie, viele tolle Gespräche, leckeres Essen und lange Abende.

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Jedesmal,

wenn zwei Menschen einander verzeihen,
ist Weihnachten.
Jedesmal,
wenn Ihr Verständnis zeigt für Eure Kinder,
ist Weihnachten.
Jedesmal,
wenn Ihr einem Menschen helft,
ist Weihnachten.
Jedesmal,
wenn ein Kind geboren wird,
ist Weihnachten.
Jedesmal,
wenn Du versuchst, Deinem Leben
einen neuen Sinn zu geben,
ist Weihnachten.
Jedesmal,
wenn Ihr einander anseht
mit den Augen des Herzens,
mit einem Lächeln auf den Lippen,
ist Weihnachten.

(Aus Brasilien)

 

Auch Weihnachtslieder können in eine Weihnachtskarte geschrieben werden

Wenn einer dem anderen Liebe schenkt,
wenn die Not des Unglücklichen gemildert wird,
wenn Herzen zufrieden und glücklich sind,
steigt Gott herab vom Himmel
und bringt das Licht:
Dann ist Weihnachten.

(Weihnachtslied aus Haiti)

 

“Ich wünsche euch, dass Gott, der Hoffnung schenkt, euch in eurem Glauben mit großer Freude und vollkommenem Frieden erfüllt.” (Römer 15,13)

Ihr Lieben,

habt gesegnete Weihnachten und besinnliche Feiertage. Ich wünsche euch für das neue Jahr viel Gesundheit, Liebe und Glück.

25 Sprüche für deine Weihnachtskarte

Sprüche für deine Weihnachtskarte

Die folgenden Sprüche und Zitate handeln zum einen vom Thema Weihnachten, zum anderen aber auch vom Leben selbst, von Liebe und von Zuversicht. Sie eignen sich wunderbar zur Inspiration für deine Weihnachtskarte.

Such dir dazu einfach einen schönen Spruch aus und interpretiere ihn für dich. Schreibe dann deine Gedanken auf und fertig ist der Text für deine Weihnachtskarte. Eine Kombination aus Weihnachtsgrüßen und einem Zitat ist auch eine Möglichkeit.

Ein Spruch ist immer hilfreich, wenn du mehr Text in deine Karte schreiben möchtest. Falls du nicht fündig wirst, haben wir hier noch weitere Sprüche über das Leben und ergänzend einige Silvestersprüche.

  1. Ich werde Weihnachten in meinem Herzen ehren und versuchen, es das ganze Jahr hindurch aufzuheben.
    (Charles Dickens)
  2. Das Geheimnis der Weihnacht besteht darin, dass wir auf unserer Suche nach dem Großen und Außerordentlichen auf das Unscheinbare und Kleine hingewiesen werden.
    (Unbekannt)
  3. Wenn uns bewusst wird, dass die Zeit, die wir uns für einen anderen Menschen nehmen, das Kostbarste ist, was wir schenken können, haben wir den Sinn der Weihnacht verstanden.
    (Roswitha Bloch)
  4. In der Geborgenheit der Familie Weihnachten zu feiern, ist in der heutigen Zeit wohl das Schönste aller Geschenke.
  5. Die Adventszeit ist eine Zeit, in der man Zeit hat, darüber nachzudenken, wofür es sich lohnt, sich Zeit zu nehmen.
    (Gudrun Kropp)
  6. Man soll lieben, soviel man kann, und dahin liegt die wahre Stärke, und wer viel liebt, der tut auch viel und vermag viel, und was in Liebe getan wird, das wird gut getan.
    (Vincent van Gogh)
  7. Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden, ohne dass ihr Licht schwächer wird. Freude nimmt nicht ab wenn sie geteilt wird.
    (Buddha)
  8. Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
    ein milder Stern herniederlacht;
    vom Tannenwalde steigen Düfte
    und Hauchen durch die Winterlüfte,
    und kerzenhelle wird die Nacht.
    (Theodor Storm)
  9. Weihnachten ist keine Jahreszeit. Es ist ein Gefühl.
    (Edna Ferber)
  10. Sterne sind die Vergissmeinnicht der Engel.
    (Henry Wadsworth Longfellow)
  11. Glücklich allein ist die Seele, die liebt.
    (Johann Wolfgang von Goethe)
  12. Wir alle tun das oder sollten es tun. Wir alle kommen heim oder sollten heimkommen. Für eine kurze Rast, je länger desto besser, um Ruhe aufzunehmen und zu geben.
    (Charles Dickens)
  13. Wer die Kostbarkeit des Augenblicks entdeckt, findet das Glück des Alltags.
    (Adalbert Stifter)
  14. An Weihnachten finden wir heraus, wer wirklich zu unserer Familie gehört, unabhängig von Verwandtschaft.
  15. Schenken heißt, einem anderen etwas geben, was man am liebsten selbst behalten möchte.
    (Selma Lagerlöf)
  16. Alte Knaben haben genauso ihr Spielzeug wie die jungen, der Unterschied liegt lediglich im Preis.
    (Benjamin Franklin)
  17. Die meisten Leute feiern Weihnachten, weil die meisten Leute Weihnachten feiern.
    (Kurt Tucholsky)
  18. Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.
    (Dietrich Bonhoeffer)
  19. Die größten Ereignisse, das sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden.
    (Friedrich Nietzsche)
  20. Wenn es einen Glauben gibt, der wirklich Berge versetzen kann, so ist es stets der Glaube an die eigene Kraft.
    (Marie von Ebner-Eschenbach)
  21. Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich.
    (André Gide)
  22. Die Liebe lebt von liebenswürdigen Kleinigkeiten.
    (Theodor Fontane)
  23. Schenke herzlich und frei.
    Schenke dabei, was in dir wohnt
    an Meinung, Geschmack und Humor,
    so dass die eigene Freude zuvor
    dich reichlich belohnt.
    (Joachim Ringelnatz)
  24. Es geht nicht um das, was wir tun oder wie viel wir tun. Sondern darum, wie viel Liebe wir in das Tun legen.
    (Mutter Teresa)
  25. Weiß sind Türme, Dächer, Zweige,
    und das Jahr geht auf die Neige,
    und das schönste Fest ist da!
    (Theodor Fontane)

 

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Ähnliche Beiträge