Skip to main content

Kondolenzschreiben: 5 Vorlagen, 8 Tipps + 20 Trauersprüche für Beileidskarten

Ein Kondolenzschreiben drückt Mitgefühl aus und soll den Angehörigen Kraft spenden. Doch beim Thema Tod die richtigen Worte zu finden, fällt den meisten eher schwer. Wir haben 8 Tipps mit allem, was du über Kondolenzschreiben wissen musst und sowohl Vorlagen als auch Sprüche für eine taktvolle Beileidsbekundung.


Wenn Angehörige um einen geliebten Menschen trauern, ist Feingefühl gefragt. Ein Kondolenzschreiben  etwa in Form einer Beileidskarten spendet den Hinterbliebenen Kraft und sollte immer mit Bedacht formuliert werden. Aus diesem Grund haben wir wertvolle Tipps, Vorlagen und Sprüche für dich zusammengestellt, die dir helfen, taktvoll dein Beileid auszudrücken. Hier erfährst du, wie du dir und anderen dabei helfen kannst, Abschied zu nehmen.

8 Tipps für ein Kondolenzschreiben

8 Tipps für ein Kondolenzschreiben

Im Folgenden findest du acht wichtige Tipps, die du bei einem Kondolenzschreiben unbedingt beachten solltest. Der Tod ist ein sensibles Thema und es gibt vieles, was als unangebracht empfunden werden könnte. Versichere dich also, dass du bei deiner Trauerkarte keinen Fauxpas begehst, sondern die Familie gebührend unterstützt.

Der richtige Zeitpunkt

Mit einem Kondolenzschreiben sollte man nicht zu lange warten. Die Anteilnahme am Tod eines Menschen gilt vor allem den Hinterbliebenen – insbesondere dann, wenn du den Verstorbenen vielleicht gar nicht kanntest, solltest du im Blick behalten, was für die Angehörigen jetzt wichtig ist. Wenn du zu lange mit einem Kondolenzschreiben wartest, ist es für die Angehörigen nicht schön nach Tagen der Trauer wieder daran erinnert zu werden. Wenn du also eine Todesanzeige in der Zeitung siehst oder vom Tod eines Angehörigen hörst, den du kennst, solltest du schnell reagieren und dein Schreiben so bald wie möglich losschicken.

Sei immer aufrichtig

Künstliche Formulierungen und steife Worte sind weniger tröstend als ein glaubhaftes Kondolenzschreiben. Du solltest das, was du schreibst, auch wirklich so meinen. In der Regel hilft es, einfach offen und frei heraus zu formulieren, was du denkst. Schreibe vielleicht einen Probetext und bearbeite ihn, bevor du ihn niederschreibst. Auf Theatralik solltest du auf jeden Fall verzichten. Eine Trauerkarte sollte trostspendend sein, nicht herzzerreißend. Manchmal hilft es, ein oder zwei Texte vorab zu schreiben. So findest du liebe Worte, die von Herzen kommen und dennoch angemessen sind.

Nimm dir Zeit zum Schreiben

Nimm dir Zeit zum Schreiben

Ein Kondolenzschreiben sollte nie nebenbei oder unter Zeitdruck geschrieben werden. Es könnten sich nicht nur unschöne Rechtschreibfehler einschleichen, es braucht auch Zeit, um taktvolle Formulierungen zu finden. Außerdem sollte deine Handschrift leserlich sein, was in Eile nicht möglich ist. Es ist besonders schön, wenn du noch einen pietätvollen Trauerspruch auswählst und auch das braucht seine Zeit. Plane für deine Beileidsbekundung also mindestens eine halbe Stunde, besser eine Stunde ein. Hier kannst du besser schreiben lernen.

Weniger ist mehr

Deine Trauerkarte sollte schlicht sein und größtenteils auf Verzierungen verzichten. Das bedeutet: keine Kringel, Schnörkel, Schleifen, Glitzer oder bunte Farben. Du könntest sonst einen falschen Eindruck vermitteln. Auch der Text sollte schlicht und ordentlich geschrieben und die Karte nicht zu überladen sein. Überlege dir vorher, was du schreiben möchtest und wie du dir diesen Platz einteilen kannst. Es sieht meist unschön aus, wenn es große unregelmäßige Leerstellen in der Karte gibt. Wenn noch Platz ist, eignet sich ein schöner Trauerspruch. Wenn du allerdings schon genug Text hast, solltest du es mit Sprüchen nicht übertreiben, sonst kann es schnell lächerlich und überladen wirken.

Inhalt von Kondolenzschreiben und Beileidskarten

Inhalt von Kondolenzschreiben und Beileidskarten

Es ist immer schön, wenn ein Kondolenzschreiben sowohl Beileid bekundet als auch Mut schafft. Eine liebevolle, kurze Anekdote aus dem Leben des Verstorbenen ist immer etwas Schönes. Auch ein Foto ist eine nette Geste für die Familie. Wenn du die Person nicht so gut kanntest, eignen sich auch andächtige Worte, die sich auf den Angehörigen beziehen. Sprüche und Zitate sind gut geeignet, um eine Seite der Karte zu füllen und auf der anderen Seite auf den Spruch einzugehen. Sage dort mit eigenen Worten, was du genau mit dem Spruch meinst. Wir haben ein paar Grundbausteine für dich, die du immer in eine Trauerkarte einbetten kannst.

Biete zudem deine Hilfe an oder steuere etwas zur Beerdigungskasse bei. Ein Gutschein für einen Friedhofsgärtner oder ein Blumengesteck für die Beerdigung ist ebenfalls eine nette Geste. Informiere dich hierzu allerdings vorher, ob es sich um eine Urnenbestattung handelt. In diesem Fall sind zahlreiche Blumengestecke aus Platzgründen meist unerwünscht.

  • Mein herzliches Beileid zu deinem Verlust.
  • Ich bin in Gedanken bei dir.
  • Nimm dir die Zeit, die du brauchst, um im Kreise deiner Familie zu trauern.
  • Als ich es gehört habe, war ich zutiefst betroffen.
  • Ich wünsche dir viel Kraft in dieser schweren Zeit.
  • Ich bin immer für dich da.
  • Grußformel zum Schluss: Mit tiefem Mitgefühl, In stillem Gedenken, In herzlicher Anteilnahme, In freundschaftlicher Verbundenheit

Absenderadresse auf den Briefumschlag schreiben

Eine Absenderadresse sollte immer auf einem Kondolenzschreiben stehen. Zum einen könnte es sein, dass du eine alte Adresse hast und zum anderen, dass sich die Familie bei dir bedanken möchte. Es ist nicht unüblich, dass nach einem Kondolenzschreiben eine Dankeskarte folgt. Erspare den Trauernden also die Suche nach deiner Adresse und schreibe sie direkt mit auf den Umschlag.

Kondolenzschreiben vorbeibringen oder als Beileidskarte verschicken

Kondolenzschreiben vorbeibringen oder als Beileidskarte verschicken

Wenn du den Hinterbliebenen näher stehst, ziehe auf jeden Fall auch einen Besuch in Erwägung, um dein Kondolenzschreiben zu überbringen. Es ist ebenfalls üblich, etwas zu Essen mitzubringen, da die Angehörigen vermutlich im Stress sind und nicht viel Zeit haben, um selbst zu kochen.

Wenn du den Angehörigen weniger nah stehst, solltest du deine Trauerkarte verschicken. Zu viele Besuche von Fremden können in so einer Phase nämlich auch durchaus störend sein. Wenn du etwas mehr tun möchtest als ‘nur’ einen Brief zu schicken, kannst du auch bei der Familie anrufen. Insbesondere ältere Leute freuen sich sicherlich über einen Anruf.

Kritisch ist es, wenn man Beileidsbekundungen per WhatsApp und Co. verschickt. Unter jungen Leuten mag das vielleicht üblich sein, aber die ältere Generation könnte es als taktlos empfinden. Zudem haben diese Medien noch nicht alle Generationen erreicht. Insbesondere bei älteren Menschen ist es also auf jeden Fall angebracht, einen Brief zu schreiben. Außerdem ist es generell schöner, etwas in der Hand zu halten, um es sich später durchlesen zu können als eine digitale, flüchtige Nachricht.

Schreibe per Hand

Es ist immer besser, wenn eine Karte handschriftlich geschrieben wurde. Dabei solltest du allerdings darauf achten, dass sie auch leserlich ist. Wenn eine Trauerkarte nicht entziffert werden kann, verliert sie ihre unterstützende Wirkung. Für den Fall, dass deine Schrift wirklich nicht leserlich sein sollte, kannst du den Text auch ausdrucken und in die Karte legen. Es ist jedoch immer schöner, wenn die Angehörigen sehen, dass du dir die Mühe gemacht hast, die Karte von Hand zu schreiben.

Vorlagen für Kondolenzschreiben & Beileidskarten

Vorlagen für Kondolenzschreiben & Beileidskarten

Versetze dich in ihre Situation, um die richtigen Worte zu finden und bleibe vor allem bei Bekannten oder Kollegen eher distanziert als emotional. Es ist wichtig den Fokus nicht nur auf die Trauer und den Schmerz zu lenken, sondern auch einen Lichtblick zu geben und ein paar positive Worte in deine Beileidsbekundung zu integrieren.

Die folgenden Texte sind Vorlagen für Kondolenzschreiben unterschiedlicher Art. Sie sind lediglich Mustertexte und lassen sich leicht umschreiben. So kannst du sie an denjenigen anpassen, an den du eine Trauerkarte schreibst. Vielleicht ist ja auch bereits der passende Mustertext für dich dabei.

Für private Kontakte

Bei privaten Kontakten kannst du etwas emotionaler sein und weniger distanziert formulieren. Eine persönliche Nachricht, eine Danksagung oder eine kleine Anekdote, die eine schöne Erinnerung hervorruft, sind immer eine gute Idee. Denke immer daran, wie die hinterbliebene Person sich fühlt und versuche so einfühlsam wie möglich zu sein.

An eine Freundin, die ihren Vater verloren hat

Und meine Seele spannte
weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande
als flöge sie nach Haus…
(Joseph von Eichendorff)

Dein Papa war ein toller Mensch. Er wird in unseren Herzen immer weiterleben. Mein herzliches Beileid. Ich bin immer für dich da und werde dich bei allem unterstützen, wenn du mich brauchst. Ich hab dich lieb und denke immerzu an dich.

An einen Bekannten, der seine Partnerin verloren hat

Sprich nicht voller Kummer von meinem Weggehen, sondern schließe deine Augen, und du wirst mich unter euch sehen, jetzt und immer.
(Khalil Gibran)

Ich kann es kaum fassen. Mein herzliches Beileid.

Ich werde Anna und ihre lebensfrohe Art unendlich vermissen. Sie hinterlässt keine Leere, sondern bunte Erinnerungen und Geschichten, die wir mit einem Lächeln im Gesicht erzählen können. Wir sollten jeden Tag so leben, wie sie es getan hat und dankbar sein, ein so tolles Vorbild gehabt zu haben.

Ich bin in dieser schweren Zeit für dich da. Melde dich, wenn ich etwas tun kann.

An den Cousin, der seine Mutter verloren hat

Wenn wir aus dieser Welt durch Sterben uns begeben,
So lassen wir den Ort, wir lassen nicht das Leben.
(Nikolaus Lenau)

Ich denke daran, was deine Mama, meine Tante Frieda immer gesagt hat. Wenn sie geht, sollen wir mit einem Lächeln an sie zurückdenken, damit sie immer in unserer Mitte bleibt.

Sie hat das Leben geliebt und würde nicht wollen, dass wir in tiefer Trauer versinken. Ich denke an dich und wünsche dir viel Kraft. Wenn du mich brauchst, bin ich immer da.

Für berufliche Kontakte

Kondolenzschreiben an berufliche Kontakte werden meist im Namen des gesamten Kollegiums verschickt. Da vermutlich jeder ein unterschiedliches Verhältnis zum Angehörigen hat und bei beruflichen Kontakten ohnehin oft eine gewisse Distanz herrscht, sollte sich das auch in der Beileidskarte widerspiegeln.

An den Mann einer verstorbenen Kollegin

Die Nachricht über den Tod ihrer Frau hat uns sehr bestürzt. Wir wünschen Ihnen unser aufrichtiges Beileid und viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Ihre Frau war eine liebe Kollegin und wertvolle Mitarbeiterin bei uns und wir werden sie schmerzlich vermissen.

In tiefer Betroffenheit

(Unterschriften)

An den Kollegen, der seine Frau verloren hat

Vergangen nicht,
Verwandelt ist,
Was war.
(Rainer Maria Rilke)

Wir mögen uns kaum vorstellen, wie schwer diese Zeit für dich sein muss. Wir sind tief betroffen und wünschen dir viel Kraft. Nimm dir all die Zeit die du brauchst. Wir sind in Gedanken bei dir.

In Andacht
Deine Kollegen

20 taktvolle Trauersprüche für Beileidskarten

20 taktvolle Trauersprüche für Beileidskarten

Ein Trauerspruch oder ein Zitat in einer Trauerkarte kann dir zur Inspiration für einen eigenen Text dienen, muss aber auch sorgfältig ausgewählt werden. Behalte immer im Blick, dass der Spruch zu den Angehörigen passen sollte und beziehe in deine Entscheidung mit ein, ob du den Verstorbenen kanntest oder nicht. Nur ein Spruch sollte niemals in deiner Karte stehen. Mache dir immer die Mühe, noch ein paar eigene Zeilen zu formulieren und natürlich persönlich zu unterschreiben. Wir haben einige taktvolle Sprüche für dich zusammengestellt und bei manchen sogar ergänzt, welche Zeilen du dazu schreiben könntest. Hier findest du weitere traurige Sprüche für jeden Anlass.

  1. Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht im Herzen seiner Mitmenschen.
    (Albert Schweitzer)
  2. Wenn ein Mensch unerwartet von dieser Welt gegangen ist, spürt man eine Leere, die sehr lange anhalten kann. Doch es tut gut, zu wissen, wie viele Menschen ihn geschätzt haben.
  3. Was man tief in seinem Herzen besitzt,
    kann man nicht durch den Tod verlieren.
    (Johann Wolfgang von Goethe)
  4. Ich wünsche euch für diese Zeit viel Kraft, die dunklen Tage durchzustehen und viel Mut, in freudiger Erinnerung wieder den hellen Tagen entgegen zu blicken.
  5. Die Erinnerung ist ein Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.
    (Jean Paul)
  6. Wir haben Wunden, die nicht heilen und Narben, die uns bleiben. Wir haben ein Herz in tiefer Trauer, doch die Liebe bleibt bestehen.
  7. Das einzig Wichtige im Leben
    sind die Spuren von Liebe,
    die wir hinterlassen,
    wenn wir weggehen.
    (Albert Schweitzer)
  8. Ein Mensch ist erst gestorben, wenn wir ihn vergessen haben. Wir könnten X niemals vergessen, also wird er niemals sterben. Er/Sie lebt weiter in unseren Köpfen und wir zehren von den tollen Erinnerungen.
  9. Sie ist nun frei
    und unsere Tränen
    wünschen ihr Glück.
    (Johann Wolfgang von Goethe)
  10. Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber es tut gut zu wissen, wie viele Menschen ihn geschätzt haben.
  11. Je schöner und voller die Erinnerung,
    desto schwerer ist die Trennung.
    Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude.
    Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,
    sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.
    (Dietrich Bonhoeffer)
  12. Gelähmt und trotzdem gehend, blind und trotzdem sehend. Taub und trotzdem hörend, das ist ein Mensch, der trauert.
    Nimm dir all die Zeit, die du zum Trauern brauchst. Ich werde warten, um dich wieder aufzubauen. Das Leben ist nun anders als zuvor, aber ich werde dich auf diesem neuen Weg begleiten.
  13. Falls der Tod aber gleichsam ein Auswandern ist
    von hier an einen anderen Ort,
    und wenn es wahr ist, was man sagt,
    dass alle, die gestorben sind, sich dort befinden,
    welch ein größeres Glück gäbe es wohl als dieses
    (Sokrates)
  14. Mein herzliches Beileid zu deinem Verlust. Ich bin in Gedanken bei dir.
  15. Der Kummer, der nicht spricht, nagt leise an dem Herzen, bis es bricht.
    (William Shakespeare)
    Ich denke in dieser traurigen Zeit an dich und bin immer da, wenn du darüber sprechen möchtest. Ich unterstütze dich und helfe dir gern, bei allem, was du brauchst.
  16. Und meine Seele spannte
    weit ihre Flügel aus,
    flog durch die stillen Lande
    als flöge sie nach Haus…
    (Joseph von Eichendorff)
  17. Auf den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit dahin.
    (Jean de La Fontaine)
  18. Was ein Mensch an Gutem
    in die Welt hinausgibt,
    geht nicht verloren.
    (Albert Schweitzer)
  19. Wenn wir aus dieser Welt durch Sterben uns begeben,
    So lassen wir den Ort, wir lassen nicht das Leben.
    (Nikolaus Lenau)
  20. Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache.
    (Antoine de Saint-Exupéry)

Quellen:

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!