Skip to main content

235 japanische Namen und ihre Bedeutung + 5 spannende Fakten

Japanische Namen setzen sich aus dem Vor- und Nachnamen zusammen. In diesem Artikel haben wir dir beliebte und seltene japanische Namen für Jungen und Mädchen aufgelistet. Außerdem verraten wir dir spannende Fakten rund um japanische Namen.

Für die Namensgebung der Kinder ziehen japanische Eltern verschiedene Aspekte in Betracht. Dazu gehört beispielsweise der Klang oder die Bedeutung der jeweiligen Schriftzeichen.

Japanische Nachnamen

Japanische Familiennamen

In Japan existieren rund 300.000 verschiedene Familiennamen. Wir stellen dir in diesem Kapitel 48 davon vor.

  • Ageda
    Bedeutung: "oberes Reisfeld"
  • Ando
    Bedeutung: "friedvoller Osten"
  • Baba
    Bedeutung: "Rennstrecke"
  • Baishō
    Bedeutung: "Entschädigung"
  • Bushida
    Bedeutung: "Krieger"
  • Chiba
    Bedeutung: "tausend Blätter"
  • Cho
    Bedeutung: "Schmetterling"
  • Gin
    Bedeutung: "Silber"
  • Daigo
    Bedeutung: "das Allerfeinste"
  • Doi
    Bedeutung: "Erde"
  • Etsu
    Bedeutung: "Freude"
  • Fueki
    Bedeutung: "hölzerne Flöte"
  • Fujiwara
    Bedeutung: "Wistarienfeld"
  • Fukuda
    Bedeutung: "Gesegnetes Reisfeld" / "Gesegneter Reis" / "Hoffnung"
  • Fukushima
    Bedeutung: "Glück" / "Gesegnete Insel"
  • Furukawa
    Bedeutung: "Alter Fluss"
  • Hamasaki
    Bedeutung: "kleine Halbinsel"
  • Inoue
    Bedeutung: "über dem Brunnen"
  • Ishioka
    Bedeutung: "steinerner Hügel"
  • Itō
    Bedeutung: "Bindfaden"
  • Kano
    Bedeutung: "der Gott des Wassers"
  • Kawa / Gawa
    Bedeutung: "Fluss"
  • Ken
    Bedeutung: "stark" / "gesund" / "intelligent"
  • Kiyoshi
    Bedeutung: "ruhige Reinheit"
  • Kobayashi
    Bedeutung: "kleiner Wald"
  • Kimura
    Bedeutung: "Baumdorf"
  • Kutsuki
    Bedeutung: "verotteter Baum"
  • Minamoto
    Bedeutung: "Quelle" / "Ursprung"
  • Moto
    Bedeutung: "Ursprung" / "Wurzel"
  • Nakamura
    Bedeutung: "Zentralsiedlung" / "Hauptdorf"
  • Nishikawa
    Bedeutung: "Fluss im Westen"
  • Sasaki
    Bedeutung: "Hilfe" / "Assistent"
  • Saito
    Bedeutung: "gleich"
  • Satō
    Bedeutung: "Zucker"
  • Shima
    Bedeutung: "Insel"
  • Suzuki
    Bedeutung: "Glockenbaum"
  • Ta
    Bedeutung: "Reisfeld"
  • Tachi
    Bedeutung: "Palast"
  • Takahashi
    Bedeutung: "die hohe Brücke"
  • Tanaka
    Bedeutung: "Feldmitte"
  • Tsubasa
    Bedeutung: "Flügel"
  • Watanabe
    Bedeutung: "Nachbarschaft"
  • Yama
    Bedeutung: "Berg"
  • Yamaguchi
    Bedeutung: "Zugang zum Berg"
  • Yamamoto
    Bedeutung: "der Fuß des Berges"
  • Yamada
    Bedeutung: "Reisfeld in den Bergen"
  • Yogi
    Bedeutung: "Person, die Yoga praktiziert"
  • Yoshikawa
    Bedeutung: "glücklicher Fluss"
Die vier häufigsten japanischen Nachnamen
  1. Tanaka 
  2. Itō
  3. Ishii 
  4. Yaguchi

Japanische Mädchennamen

Japanische Mädchennamen

In der folgenden Namensliste haben wir dir sowohl traditionelle als auch moderne japanische Mädchennamen zusammengestellt. 

  • Aoi
    Bedeutung: "Malve" / "Blau"
  • Aimi
    Bedeutung: "Liebe"
  • Aina
    Bedeutung: "Gemüse"
  • Aiya
    Bedeutung: "schöne Seide"
  • Airi
    Bedeutung: "Liebe" / "Zuneigung" 
  • Akako
    Bedeutung: "Rot"
  • An
    Bedeutung: "Aprikose"
  • Akane
    Bedeutung: "dunkles Rot"
  • Akiko
    Bedeutung: "Kind des Herbstes"
  • Asami
    Bedeutung: "Morgenschönheit" / "Schönheit des Morgens" / "schöner Flachs" / "schöner Hanf"
  • Asuka
    Bedeutung: "fliegen" / "Vogel"
  • Chie
    Bedeutung: "mit Weisheit gesegnet"
  • Ema
    Bedeutung: "Vorteil" / "Gefallen" / "Lein" 
  • Fusae
    Bedeutung: "Morgen" / "Wohlstand" / "Zweig" 
  • Haruna
    Bedeutung: "Frühling"
  • Hinata
    Bedeutung: "sonniger Ort" 
  • Homare
    Bedeutung: "Sieg" / "Herrlichkeit" / "Ehre" 
  • Kaede
    Bedeutung: "Ahorn" 
  • Kanna
    Bedeutung: "Lesezeichen" / "Gemüse" / "tolerant"
  • Kaori
    Bedeutung: "Parfüm" / "Duft"
  • Karen
    Bedeutung: "Lotus" / "Blume" / "Wasserlilie" 
  • Mei
    Bedeutung: "Knospe"
  • Misaki
    Bedeutung: "schöne Blüte"
  • Renho
    Bedeutung: "pures Herz" / "Freund" 
  • Rio
    Bedeutung: "Jasmin" / "Dorf"
  • Riko
    Bedeutung: "Jasmin"
  • Rin
    Bedeutung: "würdevoll"
  • Sachie
    Bedeutung: "Glücklichkeit" 
  • Sakura
    Bedeutung: "Kirschblüte"
  • Sayuri
    Bedeutung: "kleine Lilie"
  • Shizune
    Bedeutung: "Gift"
  • Sorairo
    Bedeutung: "blauer Himmel"
  • Tomoe
    Bedeutung: "Freundin" / "Segen"
  • Tomoko
    Bedeutung: "Kind der Weisheit"
  • Tsumugi
    Bedeutung: "Baumwolle" / "Seidentuch"
  • Yae
    Bedeutung: "Acht" / "die Achte"
  • Yasuko
    Bedeutung: "ruhiges Kind"
  • Yoko
    Bedeutung "Sonnenkind"
  • Yuna
    Bedeutung: "Güte" / "Mond" / "Freundlichkeit"
  • Yuki
    Bedeutung: "Schnee"
  • Yuzuhira
    Bedeutung: "Laub" / "Blätter"
  • Yuzuki
    Bedeutung: "Mond" / "freundlich, höflich, sanft"

Seltene japanische Mädchennamen 

Seltene japanische Mädchennamen

Viele werdende Eltern möchten ihrem Kind einen möglichst einzigartigen Namen geben. Wir stellen dir nachfolgend seltene Namen für Mädchen vor. 

  • Ahma
    Bedeutung: "schwarzer Regen"
  • Aya
    Bedeutung: "farbenfroh"
  • Amaterasu
    Bedeutung: "Sonnengöttin"
  • Bashira
    Bedeutung: "froh" / "freudig" 
  • Eiko
    Bedeutung: "das mit Schönheit gesegnete Kind"
  • Emi
    Bedeutung: "schönes Lächeln" 
  • Fumiko
    Bedeutung: "schönes Mädchen"
  • Hana
    Bedeutung: "Blume" / "Blüte"
  • Himari
    Bedeutung: "Lichtball" / "Zuhause des Lichts und des Lächelns" 
  • Hiroko
    Bedeutung: "das großzügige Kind" / "das wohlhabende Kind"
  • Honoka
    Bedeutung: "harmonische Blume"
  • Hoshi / Hoshiko
    Bedeutung: "Stern" 
  • Ichika
    Bedeutung: "einzigartige Blume"
  • Japana
    Bedeutung: "zielstrebig" 
  • Kairi
    Bedeutung: "See" 
  • Kazuko
    Bedeutung: "Kind des Friedens"
  • Kazumi
    Bedeutung: "die Harmonische"/ "die Friedliche" / "die Schöne"
  • Kimi
    Bedeutung: "ehrenhaft"
  • Kiyoko
    Bedeutung: "das Kind mit Spiegel" / "die Aprikosenblüte" / "der Spiegel"
  • Koko
    Bedeutung: "Storch" / "Nacht" 
  • Michiko
    Bedeutung: "schönes Kind" / "kleine Lotusblume" / "Schönheit"
  • Rukia
    Bedeutung: "Barmherzigkeit"

Japanische Jungennamen

Japanische Jungennamen

Die japanischen Namen für Jungen klingen ähnlich wie die weiblichen Namen sehr edel.

Zudem sind sie kurz und knackig – damit sind sie auch hervorragend für Doppelnamen geeignet. 

  • Aoto
    Bedeutung: "lieben um zu lieben"
  • Arata
    Bedeutung: "frisch" / "neu"  
  • Azu
    Bedeutung: "Himmel" / "Kran" 
  • Banko
    Bedeutung: "immerwährend" 
  • Benjiro
    Bedeutung: "friedvoll" 
  • Botan
    Bedeutung: "Pfingsrose" 
  • Chimon
    Bedeutung: "Tor zur Weisheit"
  • Dai
    Bedeutung: "groß" / "dick" 
  • Danto
    Bedeutung: "warm" 
  • Eito
    Bedeutung: "Ehre" / "Herrlichkeit" 
  • Enju
    Bedeutung: "Langlebigkeit" 
  • Eren
    Bedeutung: "Liebe" / "Zuneigung" 
  • Fuji
    Bedeutung: Benannt nach dem berühmten japanischen Vulkan
  • Garon
    Bedeutung: "logisch" 
  • Genjiro
    Bedeutung: "Ursprung" / "zweiter Sohn" / "Fröhlichkeit"  
  • Haru
    Bedeutung: "Frühling"
  • Hayate
    Bedeutung: "sanft wie der Wind"
  • Hitoshi
    Bedeutung: "der Ruhige"
  • Ichiro
    Bedeutung: "der erste Sohn"
  • Kaito
    Bedeutung: "Ozean" / "See" 
  • Kenji
    Bedeutung: "stark" 
  • Kenshin
    Bedeutung: "Schwert" / "Herz" / "bescheidene Wahrheit"
  • Kenta
    Bedeutung: "Gesundheit"
  • Kichiro
    Bedeutung: "glücklicher Sohn"
  • Kikaru
    Bedeutung: "Licht"
  • Kitai
    Bedeutung: "Erwartung" / "Hoffnung"
  • Jiro
    Bedeutung: "der zweite Sohn" 
  • Makkuro
    Bedeutung: "schwarz wie die Nacht"
  • Mamoru
    Bedeutung: "der Beschützer"
  • Miki
    Bedeutung: "Baumstamm"
  • Minato
    Bedeutung: "Hafen"
  • Nikko
    Bedeutung: "Sonnenlicht" / "Tageslicht"
  • Nobu
    Bedeutung: "Vertrauen" 
  • Norikita
    Bedeutung: "Gesetz" / "Methode" / "Regel"
  • Oda
    Bedeutung: "kleines Reisfeld" 
  • Rai
    Bedeutung: "Lichtblitz" / "Donner" / "Vertrauen"
  • Raidon
    Bedeutung: "Donnergott"
  • Ren
    Bedeutung: "Lotus"
  • Riku
    Bedeutung: "Erde" / "Land"
  • Ringo
    Bedeutung: "Apfel"
  • Sora
    Bedeutung: "Himmel"
  • Souta
    Bedeutung: "sanft" / "glatt"
  • Susumu
    Bedeutung: "Fortschritt" / "Aufstieg"
  • Suzaku
    Bedeutung: "roter Vogel"
  • Takeo
    Bedeutung: "Ehrenmann" / "Held"
  • Takeru
    Bedeutung: "der Krieger"
  • Tsuyoshi
    Bedeutung: "stark" / "robust"
  • Yoshi
    Bedeutung: "Güte" / "Glück"
  • Yuri
    Bedeutung: "zuhören" / "hören"
  • Yusei
    Bedeutung: "Planet" / "Wandelstern"
  • Zuko
    Bedeutung: "Feind der Dunkelheit"

Hier findest du 145 seltene Jungennamen aus aller Welt sowie Tipps zur Namenswahl.

Seltene japanische Jungennamen

Seltene japanische Jungennamen

Neben einzigartigen japanischen Namen für Mädchen, haben wir dir natürlich auch ungewöhnliche Namen für Jungen zusammengestellt. 

Die männlichen Babynamen sind sowohl selten als auch schön. 

  • Tadashi
    Bedeutung: "richtig" / "gerecht"
  • Saburou
    Bedeutung: "der dritte Sohn"
  • Chiyo
    Bedeutung: "tausend Generationen" / "tausend Welten"
  • Masao
    Bedeutung: "rechtschaffener Mensch"
  • Isamu
    Bedeutung: "die Tapferkeit" / "der Mut"
  • Daiki
    Bedeutung: "Glanz" / "Schein" / "großes Leuchten"
  • Hiro
    Bedeutung: "Held"
  • Hisashi
    Bedeutung: "langjähriger Regent"
  • Natsuo
    Bedeutung: "Sommer"
  • Seiichi
    Bedeutung: "der erste Sohn von Sei"
  • Tatsuo
    Bedeutung: "Drachenmann"
  • Tetsu
    Bedeutung: "Stahl"
  • Tomo
    Bedeutung: "intelligent" / "Wissen"

Hier findest du 190 nordische Namen für Jungen und Mädchen (+ Bedeutung).

Geschlechtsneutrale japanische Namen

Geschlechtsneutrale japanische Namen

Unisex-Namen erfreuen sich auch in Japan an großer Beliebtheit. Sie eignen sich vor allem für diejenigen Eltern, die bis zur Geburt die Spannung erhalten wollen.

Wir stellen dir nun Namen vor, die für weibliche und männliche Babys geeignet sind.

  • Ai
    Bedeutung: "Liebe" 
  • Akari
    Bedeutung: "Licht" / "Schein" / "Helligkeit"
  • Aika
    Bedeutung: "Liebeslied"
  • Aiko
    Bedeutung: "Kind der Liebe" 
  • Akira
    Bedeutung: " Anker" 
  • Amida
    Bedeutung: japanische Namensform eines Buddha 
  • Chihiro
    Bedeutung: "große Tiefe" / "ohne Grund"
  • Daisuke
    Bedeutung: "großer Helfer"
  • Daitan
    Bedeutung: "mutig" / "gewagt" 
  • Eichi
    Bedeutung: "Weisheit"
  • Eiko
    Bedeutung: "lang lebendes Kind" 
  • Ena
    Bedeutung: "Geschenk Gottes" 
  • Ezume
    Bedeutung: "pures Wasser"
  • Fudo
    Bedeutung: "Gott des Feuers und der Weisheit"
  • Ibuki
    Bedeutung: "Atem" / "Hauch" / "Geist des Vorabends"
  • Itsuki
    Bedeutung: "Frühlingsbaum" / "Baum"
  • Jun
    Bedeutung: "rein" / "sauber"
  • Masa
    Bedeutung: "die Gute"
  • Nagisa
    Bedeutung: "Strand"
  • Naomi
    Bedeutung: "Ehrlichkeit" / "Schönheit"
  • Nozomi
    Bedeutung: "Hoffnung"
  • Shizuka
    Bedeutung: "ruhig"
  • Tsukasa
    Bedeutung: "Chef" / "Manager"
  • Tala
    Bedeutung: "verlässlich" (Mädchen) / "einfach" (Jungen)
  • Yamato
    Bedeutung: "altes Japan"
  • Yoshika
    Bedeutung: "ein gutes Kind"

  • Bedeutung: "heißes Wasser"
  • Yukio
    Bedeutung: "Kind aus dem Schnee"

Weitere beliebte japanische Mädchen- und Jungennamen

Weitere beliebte japanische Namen für Mädchen und Jungen

In diesem Kapitel findest du noch eine weitere Liste mit beliebten japanischen Namen. 

  • Akemi
    Bedeutung: "Morgenschönheit"
  • Aki
    Bedeutung: "leichter Herbst"
  • Akio
    Bedeutung: "strahlender Junge"
  • Hiroki
    Bedeutung: "übermäßige Kraft"
  • Hiroyuki
    Bedeutung: "Freude"
  • Hisoka
    Bedeutung: "geheimnisvoll und einzigartig"
  • Momo
    Bedeutung: "Pfirsich"
  • Nana
    Bedeutung: "Sieben"
  • Nanami
    Bedeutung: "Golfspieler"
  • Masaki
    Bedeutung: "elegant" / "korrekt"
  • Masao
    Bedeutung: "nur ein Mann"
  • Masato
    Bedeutung: "eleganter rechtschaffener Mann"
  • Mitsu
    Bedeutung: "Licht"
  • Mura
    Bedeutung: "aus dem Dorf"
  • Namika
    Bedeutung: "Blume der Welle"
  • Sakurako
    Bedeutung: "Kind von Sakura"
  • Sango
    Bedeutung: "Koralle"
  • Satchiko
    Bedeutung: "Kind des Glücks"
  • Satoko
    Bedeutung: "Kind von Sato"
  • Seijun
    Bedeutung: "Klarheit"
  • Seina
    Bedeutung: "heiliges Kind"
  • Sen
    Bedeutung: "Waldfee"
  • Shika
    Bedeutung: "sanfter Hirsch"
  • Shinju
    Bedeutung: "Perle"
  • Toki
    Bedeutung: "Zeitpunkt der Gelegenheit"
  • Torah
    Bedeutung: "Tiger"
  • Ume
    Bedeutung: "Pflaumenblüte"
  • Umi
    Bedeutung: "der Ozean"
  • Wattan
    Bedeutung: "Heimatland"
  • Ja
    Bedeutung: "positiv"
  • Yoshino
    Bedeutung: "Fruchtbar und gut"

Spannende Fakten über japanische Namen

Wissenswertes und Fakten über japanische Namen

In Japan sind sowohl die Vornamen als auch die Familiennamen sehr komplex und bedeutungsvoll.

Wir stellen dir in diesem Kapitel wissenswerte Fakten rund um die Namen in Japan vor.

Chinesische Schriftzeichen (Kanji)

Die meisten japanischen Wörter (unter anderem auch Familiennamen) setzen sich aus zwei von den sogenannten Kanji zusammen. Dabei handelt es sich um chinesische Schriftzeichen der japanischen Sprache.

Beispiel:

  • "Tokio" (東京) = 東 ("Osten") + 京 ("Hauptstadt")

Ein Kanji kann sowohl ein vollständiges Wort als auch den Teil eines Wortes bezeichnen. Meist wird einem Kanji nur eine Bedeutung zugeordnet, aber dennoch verschiedene Aussprachen (Lesungen).

Japanische Familiennamen

Japanische Familiennamen

Bis zum Ende der Edo-Zeit (1603 bis 1868) war es üblich, dass "einfache" Leute keinen Familiennamen besaßen.

Sie waren beispielsweise dem Adel, Ärzten und Clanchefs vorbehalten. Alle anderen Menschen wurden entweder nach dem Heimatort oder ihrem Beruf identifiziert.

Ab dem Jahr 1875 modernisierte sich das Land nach westlichen Vorbildern – damit musste sich auch jede Japanerin und jeder Japaner mit Vor- und Zunamen registrieren lassen.

Anders als im Deutschen steht im Japanischen der Familienname immer an erster Stelle. So heißt der japanische Premierminister nach deutscher Schreibweise Fumio Kishida, aber nach japanischer Schreibweise Kishida Fumio.

Japanische Vornamen

Bei den japanischen Vornamen liegt das Augenmerk vor allem auf dem Klang und der Bedeutung, denn sie sollen der Person Individualität verleihen. Ähnlich wie die Familiennamen bildest du die Vornamen in der Regel mit zwei Kanji.

Sie repräsentieren dabei auch die Normen und Hoffnungen, welche die Eltern ihren Kindern mit auf den Weg geben möchten. Vornamen, die sich nur aus einer Silbe zusammensetzen, sind in der Regel der Unterschicht zugehörig. Dreisilbige Namen werden hingegen als besonders edel wahrgenommen.

Übrigens: Die Endung des Vornamens gibt dir einen Hinweis auf das Geschlecht. Endungen wie -yo, -e oder -mi sind dabei typisch für weibliche Namen. Hingegen stehen die Endungen –ro, -ya oder -shi meist für männliche Namen.

Anrede in Japan 

Japanische Anreden

Die korrekte Verwendung von japanischen Anreden ist enorm wichtig. Wer hier einen Fehler macht, begeht einen Verstoß gegen die Etikette.

Es existieren unter anderem folgende Suffixe in Japan: 

  • -buchō 
  • -chan
  • -tan
  • -dono / -tono 
  • -hakase 
  • -kun 
  • -sama 
  • -san 
  • -senpai
  • -shi

Bei der Anrede buchō handelt es sich um einen Suffix aus dem japanischen Arbeitsleben – du benutzt ihn, um einen Abteilungsleiter anzusprechen. Die Verniedlichungsform -chan ist mit dem deutschen -chen gleichzustellen (Beispiel: Häschen).

Japanerinnen und Japaner verwenden den Suffix meist bei Kindern, Freunden oder Tieren. Weitere Formen von -chan sind -tan und -tama. Die Anrede dono wird heutzutage kaum noch gebraucht, sie wurde in früheren Zeiten dem Adel vergeben.

Mittlerweile findet sie ihre Anwendung nur noch beim Militär oder bei Urkunden. -hakase ist ein akademischer Doktortitel – im Deutschen vergleichbar mit "Dr." vor dem jeweiligen Namen. Die Anrede -kun vergeben japanische Vorgesetzte an ihre männlichen Arbeitnehmer oder Schüler.

Bei -senpai handelt es sich um eine höfliche Anrede für Mitschüler aus höheren Klassenstufen oder Studenten. -shi ist wiederum ein Suffix der Schriftsprache – im Deutschen ähnlich wie "Herr" oder "Frau". 

Namensstempel: Hanko 

Japanischer Namensstempel: Hanko

Statt ihren Namen zu unterschreiben, benutzen Japanerinnen und Japaner den sogenannten Hanko.

Dieser Namensstempel hat dieselbe Funktion wie die Unterschrift in Europa.

Hanko werden je nach Formalität in drei Kategorien eingeteilt. An erster Stelle steht der "echte Stempel" (Jitsuin).

Der behördlich registrierte Stempel wird für Geschäfte und Verträge benutzt, bei denen eine beglaubigte Unterschrift nötig ist. Daneben existiert der Bankstempel (Ginkō-in) und der Privatstempel (Mitome-in).

Letzterer kommt für beliebige Fälle zum Einsatz, bei denen eine Unterschrift erforderlich ist – also beispielsweise bei Quittungen.

Ohne den Bankstempel können japanische Staatsbürger kein Bankkonto eröffnen. Traditionell wird der Hanko aus einem kleinen Holzblock geschnitzt. An einem Ende des Stempels ist dann der Name einer Person mit chinesischen Schriftzeichen eingraviert. 

Übrigens: Im achten Jahrhundert durfte nur der Kaiser einen Hanko benutzen. Für "normale" Bürgerinnen und Bürger war die Verwendung eines Hanko erst zur Meiji-Ära (Mitte des 19. Jahrhunderts) freigegeben. 

Auch interessant für dich
0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant für dich

Ähnliche Beiträge