Skip to main content

82 Sprüche über Charakter in 11 Kategorien

Du suchst Sprüche über Charakter? Hier findest du über 80 Zitate in elf unterschiedlichen Kategorien. Egal, ob kurze Zitate, zweideutige Charakter-Sprüche oder Aussagen über falsche Charaktere: Hier gibt es die beste Auswahl an Persönlichkeitszitaten.

Jeder Mensch hat seinen eigenen Charakter, seine eigenen Gewohnheiten und Eigenarten. Manche davon teilst du dir mit deinen Freunden und deiner Familie, andere kannst du dein eigen nennen.

Bestimmte Charaktere fallen dir positiver auf, als andere. Das liegt daran, dass das menschliche Wertesystem eng mit der Begrifflichkeit des Charakters verbunden ist.

Sprüche und Zitate über Charakter

Wir haben dir hier eine Sammlung von unterschiedlichen Sprüchen zum Thema Charakter zusammengestellt. Wähle deine Zitate für die verschiedensten Anlässe aus über zehn Kategorien aus. Sofern dich ein Spruch an einen deiner Freunde erinnert, kannst du ihn verschicken oder du suchst dir selbst ein Zitat aus, mit dem du dich identifizieren kannst.

Kurze Sprüche über Charaktere

Kurze Charakter-Sprüche für WhatsApp

Hier findest du besonders kurze Sprüche mit unterschiedlichen Aussagen über den menschlichen Charakter. Diese Sprüche eignen sich hervorragend, um sie irgendwo als kleine Nachricht zu hinterlassen oder zum Verschicken per WhatsApp.

  1. Wer einen Charakter hat, braucht keine Prinzipien.
    (Julius Wagner-Jauregg)
  2. Wie einer ist, so wünscht er und hofft er.
    (Johann Caspar Lavater)
  3. Charakter: die Summe der Tendenzen,
    in einer bestimmten Weise zu handeln.
    (Thomas Henry Huxley)
  4. Charakter ist der Inbegriff des bewußten und unbewußten Willens.
    (Walther Rathenau)
  5. Unser Charakter ergibt sich aus unserem Benehmen.
    (Aristoteles)
  6. Der Charakter eines Volkes ist das Ergebnis seiner Schicksale.
    (Oswald Spengler)
  7. Der Charakter sitzt nicht im Verstande, sondern im Herzen.
    (Friedrich Heinrich Jacobi)
  8. Aus den Taten beurteilen wir den Menschen,
    aus den Motiven den Charakter.
    (Unbekannt)
  9. Durch Veränderungen formt sich ein starker Charakter, ein schwacher durch die Stabilität.
    (Jean Paul)

Hier findest du WhatsApp-Geburtstagswünsche.

Schöne Sprüche über Charakter

Schöne Sprüche über den Charakter

Diese Charakter-Sprüche sind wie Balsam für die Seele. Es handelt sich um besonders schöne Zitate über charakterstarke Menschen, die dich in deinen eigenen Charaktereigenschaften bestärken sollen.

  1. Jeder hat das Recht, seine Eigentümlichkeiten hoch zu stellen; lassen Sie uns auch die unsrigen.
    (Helmuth von Moltke)
  2. Starke Menschen bleiben ihrer Natur treu, mögen sie auch in schlechte Lebenslagen geraten, ihr Charakter bleibt fest, und ihr Sinn wird niemals schwankend. Über diese Menschen kann nichts Gewalt bekommen.
    (Niccoló Machiavelli)
  3. Man muß sich für nichts zu gering halten.
    (Georg Christoph Lichtenberg)
  4. Denn eine Ähnlichkeit der Charaktere ist das stärkste Band der Freundschaft.
    (Plinius der Jüngere)
  5. Es ist besser, mit Charakter Fehler zu machen, als ohne Charakter keine.
    (Unbekannt)
  6. Ein Mensch von sanftem Charakter macht sich selbst und andere glücklich.
    (Aus Arabien)
  7. Man muß verstehen, die Dummheiten zu begehen, die unser Charakter von uns verlangt.
    (Nicolas Chamfort)
  8. Zwischen Gelingen und Mißlingen, in Streit, Anstrengung und Sieg bildet sich ein Charakter.
    (Leopold von Ranke)
  9. Die Menschenseele ist ein kleiner fliegender Samenstaub, der einen guten Boden sucht, um auch Charakter zu werden.
    (Bettina von Arnim)

Zweideutige Charakter-Sprüche

Zweideutige Sprüche über den Charakter

Im Folgenden findest du zweideutige Charakter-Sprüche. Diese Zitate haben mehr als eine Aussage, wenn du sie verschieden interpretierst. Verwende einen der hier aufgeführten Sprüche, sofern du auf die Vielseitigkeit und Wandlungsfähigkeit des menschlichen Charakters anspielen willst.

  1. Den aufrechten Gang hat der Mensch schon in seinen Anfängen gelernt, aber er macht ihm jetzt noch zu schaffen.
    (Henriette Hanke)
  2. Zwei Arten von Menschen: Die einen denken, die anderen amüsieren sich.
    (Charles de Secondat)
  3. Die tiefsten Wasser fließen am leisesten.
    (Quintus Curtius Rufus)
  4. Charakter ist auch im Satan, aber keine Seele.
    (Julius Langbehn)
  5. Bezwingen kann auch ein Talent,
    fesseln nur ein Charakter.
    (Alois Essigmann)
  6. Leute von Charakter sind das Gewissen der Gesellschaft, zu der sie gehören.
    (Ralph Waldo Emerson)
  7. Einen Charakter lieben ist nur der heroische Weg,
    ihn zu verstehen.
    (Robert Louis Stevenson)

Hier findest du zweideutige Sprüche zum Nachdenken und Totlachen.

Weisheiten über den menschlichen Charakter

Weisheiten über den menschlichen Charakter

In dieser Kategorie gibt es für dich Weisheiten zum Thema Charakter. Erkenntnisse und Wahrheiten über den menschlichen Charakter und seine Facetten verdeutlichen diese Zitate.

  1. Wer jeglicher Eigenart ermangelt, ist ein sehr fader Mensch.
    (Jean de La Bruyère)
  2. Wer sich nicht in den Tiefen duldet,
    verstärkt sich nicht in den Höhen.
    (Johann Heinrich Pestalozzi)
  3. Der Charakter ist die sittliche Ordnung, durch das Medium einer individuellen Natur gesehen.
    (Ralph Waldo Emerson)
  4. Ein Schurke ist oft nur ein Narr.
    (Voltaire)
  5. Der Charakter ist weiter nichts als eine langwierige Gewohnheit.
    (Plutarch von Chäronea)
  6. Der Charakter ist eine psychische Gewohnheit, eine Gewohnheit der Seele.
    (Johann Wolfgang von Goethe)
  7. Der Charakter der Menschheit ist Vernunft, modifiziert durch Sinnlichkeit.
    (Karl Julius Weber)
  8. Die Manifestationen des Willens
    im Ich machen den Charakter aus.
    (Paul Richard Luck)

Zitate zum wahren Charakter eines Menschen

Zitate zum wahren Charakter eines Menschen

Die hier aufgeführten Sprüche handeln vom wahren Charakter eines Menschen und davon, wann er sichtbar wird oder in Erscheinung tritt und woran du ihn erkennst. Du kannst sie verwenden, wenn du davon überzeugt bist, dass dir jemand etwas vormacht und du etwas Ehrlichkeit provozieren willst.

  1. Stets er selbst zu bleiben. Das glückt wenigen!
    (Multatuli)
  2. Ich kann mir von einem Menschen kein Bild machen, bevor nicht auch ein paar seiner Irrtümer kenne. Gerade in den Fehlern, die wir begehen, verrät sich unser wahrer Charakter.
    (Unbekannt)
  3. Was der Mensch aus sich macht, das ist er.
    (Adolph Kolping)
  4. Man kann unmöglich einen Menschen wirklich kennen, bevor man einmal anderer Meinung war als er; erst im Widerspruch enthüllt sich der Charakter. Deshalb wissen autoritäre Chefs so wenig vom wahren Wesen ihrer Mitarbeiter.
    (Unbekannt)
  5. Nur die Not zeigt den wahren Charakter.
    (Alexander Otto Weber)
  6. Den wahren Charakter eines Menschens erkennt man daran, was er tun würde, wenn ihm seine Tat nie nachgewiesen werden könnte.
    (Thomas Macaulay)
  7. Niemand kennt seinen wahren Charakter, bevor er einmal etwas auf Abzahlung gekauft, ein Kind großgezogen und mit leerem Tank auf einer einsamen Landstraße gestanden hat.
    (Unbekannt)

Sprüche über Charakter und Geld

Sprüche über Geld und Charakter

Hier geht es darum, wie Geld oder Reichtum den Charakter eines Menschen verändert. Ob er es tut, wie dies stattfindet und ob persönliches Glück vom Geld oder Charakter abhängig ist, thematisieren diese Zitate.

  1. Verhandle nicht Geldangelegenheiten leichthin. Geld ist Charakter.
    (Edward Bulwer-Lytton)
  2. Geld, sagt man, verdirbt den Charakter. Manche haben beides nicht.
    (Unbekannt)
  3. Mag das Geld auch den Charakter des bloß Nützlichen haben, so hat es dennoch eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Glück, weil es auch den Charakter des Allumfassenden besitzt, da ja dem Gelde alles untertan ist.
    (Thomas von Aquin)
  4. Den Charakter reicher Leute kann man danach beurteilen, wofür sie Geld übrig haben.
    (Lü Buwei)
  5. Der Ruf eines Schriftstellers ist sein Leben; er kann es sich leisten, kein Geld zu haben, aber nicht, keinen Charakter zu besitzen.
    (Mark Twain)
  6. Das wahre Glück […] besteht nicht in Sachen, es hängt nicht vom Geld ab; es liegt in der Persönlichkeit und im Charakter. Es besteht darin, daß man das Leben unter dem Gesichtspunkt des Rechtes und der Gerechtigkeit beurteilt und behandelt.
    (Orison Swett Marden)

Sprüche zu enttäuschenden Charakteren

Zitate zu enttäuschenden Charakteren

Die Sprüche dieses Kapitels handeln von Egoisten, dem schlechten und dem bösen Charakter des Menschen. Verwende einen dieser Zitate für Charaktere, die dich enttäuscht haben.

  1. Außen hui, innen pfui.
    (Deutsches Sprichwort)
  2. Keiner betrügt sich mehr als der Egoist.
    (Henry Ward Beecher)
  3. Könnte man den Menschen mit der Katze kreuzen, würde man damit den Menschen verbessern, aber die Katze verschlechtern.
    (Mark Twain)
  4. Der böse Charakter vertraut in der Not nicht auf den Beistand anderer; ruft er ihn an, so geschieht es ohne Zuversicht: erlangt er ihn, so empfängt er ihn ohne wahre Dankbarkeit.
    (Arthur Schopenhauer)
  5. Eine gute Doktrin nützt nichts bei einem schlechten Charakter.
    (Aus Italien)
  6. Viele Menschen sind keine Charaktere,
    sondern Charakterdarsteller.
    (Unbekannt)
  7. Je großartiger und sittlicher ein Charakter ist, desto einfacher und klarer sind auch seine Situationen, seine Beziehungen zur Welt. Umgekehrt deuten verwirrte, verdunkelte und sehr individualisierte Verhältnisse auf einen komplizierten Charakter, auf einen Egoisten, Abenteurer und Intriganten zurück.
    (Bogumil Goltz)
  8. Nur den häßlichen Charakter macht die Freude nicht menschlich.
    (Luc de Clapiers)
  9. Der Mensch ist ein mittelmäßiger Egoist: auch der Klügste nimmt seine Gewohnheit wichtiger als seinen Vorteil.
    (Friedrich Nietzsche)

Hier findest du Tipps, wie du besser mit Enttäuschungen umgehen kannst.

Zitate über trügerische und falsche Charaktere

Sprüche über falsche Charaktere

Diese Zitate sprechen von falschen Menschen mit einem miesen Charakter oder sogar von charakterlosen Menschen.
Inhaltlich geht es hier um Heuchelei, Täuschung und ums Lügen. Wenn du diese Themen ansprechen möchtest, wähle deinen Spruch aus dieser Kategorie.

  1. Mißtraue den Glattzüngigen, die sich aus allem herauszureden suchen.
    (Konfuzius)
  2. Was man gemeinhin in der Welt einen Mann oder eine Frau von Charakter nennt, das sind die beiden abscheulichsten und gefährlichsten Tiere, die sie bewohnen.
    (Philip Stanhope)
  3. Durch keine Eigenheiten, die man hat, macht man sich so lächerlich wie durch jene, die man zu haben vorgibt.
    (François de La Rochefoucauld)
  4. Der Charakter ist den Menschen ihr guter Dämon, welchen auch ihr schlechter.
    (Epicharm)
  5. Wenn Menschen sich dadurch liebenswerter machen wollen, daß sie einen moralischen Charakter erheucheln, der von ihrem wahren Charakter verschieden ist, dann irren sie sich außerordentlich. Die Anstrengung wird doch nach kurzer Zeit als solche erkannt, ebenso der Widerspruch des vorgetäuschten Charakters mit dem wirklichen, der doch dauernd durchschimmert.[…] (Giacomo Leopardi)
  6. Aufbrausend und charakterlos, dumm und unaufmerksam, unwissend und unehrlich – was kann man mit solchen Menschen anfangen?
    (Konfuzius)

Sprüche zum Nachdenken

Charakter-Sprüche zum Nachdenken

Die folgenden Sprüche über Charakter sollen dich zum Nachdenken anregen. Ähnlich wie bei den zweideutigen Sprüchen gibt es auch hier verschiedene inhaltliche Metaebenen. Schaffe mit diesen Zitaten ein Bewusstsein über die charakterlichen Eigenarten des Menschen.

  1. Wie kann der Charakter, die Eigentümlichkeit
    des Menschen, mit der Lebensart bestehen?
    (Johann Wolfgang von Goethe)
  2. Das Unglück ist, daß jeder denkt, der andere ist wie er, und dabei übersieht, daß es auch anständige Menschen gibt.
    (Heinrich Zille)
  3. Wir sind hier, um zu werden, nicht, um zu sein.
    (Johann Michael Sailer)
  4. Es gibt zwei Arten von Menschen: Solche, die Bananenschalen auf den Boden werfen, und solche, die sie aufheben.
    (Unbekannt)
  5. Alles kann man sich in der Einsamkeit aneignen, außer Charakter.
    (Henri Stendhal)
  6. Der Charakter wird oft versteckt,
    manchmal besiegt, selten gewandelt.
    (Francis Bacon)
  7. Man kann nicht Charakter und Mut schmieden, indem man Initiative und Unabhängigkeit lähmt.
    (Abraham Lincoln)
  8. Der Charakter verhält sich zum Schönen
    wie das Skelett zum lebendigen Menschen.
    (Johann Wolfgang von Goethe)

Sprüche über den männlichen Charakter

Sprüche zum männlichen Charakter

Im Folgenden findest du Sprüche über  Charaktereigenschaften, die stereotypisch dem Mann zugeschrieben werden. Außerdem beinhalten diese Zitate Aussagen darüber, wie der wahre Charakter eines Mannes ersichtlich wird.

  1. Nichts zeigt besser den Charakter eines Mannes als die Art und Weise, wie er sich den Frauen gegenüber verhält.
    (Voltaire)
  2. Männer von Charakter, Tapferkeit, Klugheit und Weisheit haben meist lange in Not und Bedrängnis gelebt.
    (Mengzi)
  3. Ehe der Körper eines großen Mannes Asche ist, kann man selten mit einiger Richtigkeit über seinen Charakter urteilen.
    (Johann Gottfried Seume)
  4. Mancher nennt das als Mann seinen Charakter, was man am Kind seine Unarten nannte.
    (Peter Sirius)
  5. Ein Mann verrät seinen Charakter durch dreierlei: Wie er trinkt, wie er ein Trinkgeld gibt, wie er die Geduld verliert.
    (Talmud)
  6. Der wahre Charakter eines Mannes
    ist an seinen Vergnügungen zu erkennen.
    (Joshua Reynolds)
  7. An keinem Umstande, glaube ich, läßt sich der eigentliche Charakter eines Mannes oder einer Nation so unterscheidend erkennen als an der Behandlung des Weibes.
    (Johann Gottfried von Herder)

Zitate über den weiblichen Charakter

Sprüche zum weiblichen Charakter

Hier findest du Charakter-Sprüche über Frauen. Diese Zitate haben ihren Ursprung ebenfalls in Stereotypen. Obwohl das Geschlecht mit spezifischen Charaktereigenschaften nichts zu tun hat, werden sie gerne auf dieses bezogen. 

  1. Eine Frau mit Charakter, die ihren Platz, sei er, welcher er wolle, zu behaupten weiß, imponiert in der Regel und hat eine eigene Gewalt in ihrem Munde, ihre Worte scheinen zehnmal mehr zu wiegen als Mannesworte, sie demütigen mehr, als daß sie erzürnen.
    (Jeremias Gotthelf)
  2. Der Charakter einer Frau zeigt sich nicht, wo die Liebe beginnt, sondern wo sie endet.
    (Rosa Luxemburg)
  3. Bilde dir nur nicht ein, den wahren Charakter einer Frau zu kennen, solange sie dich liebt!
    (Robert Hamerling)
  4. Der Unterschied zwischen Mann und Frau ist der des Tieres und der Pflanze: Das Tier entspricht mehr dem Charakter des Mannes, die Pflanze mehr dem der Frau, denn sie ist mehr ruhiges Entfalten […].
    (Georg Wilhelm Friedrich Hegel)
  5. Es liegt im Charakter der Frauen, sich in unabwendbare Verhältnisse leichter zu fügen, als man es nach der Unruhe, die sie vor der Entscheidung peinigt, für möglich halten sollte.
    (Fanny Lewald)
  6. Frauen reden Männern, aus denen sie Hammel gemacht haben, immer ein, sie seien Löwen mit einem ehernen Charakter.
    (Honoré de Balzac)

Wissenswertes über den Charakter

Wissenswertes zum menschlichen Charakter

Hier erfährst du alles über die Bedeutung des Begriffs "Charakter" sowie seinen Ursprung und seine Entstehungsgeschichte. Außerdem erfährst du, worum es sich bei Geschlechtscharakteren handelt und warum sie so problematisch sind.

Definition und Begrifflichkeit

Im Duden wird Charakter definiert als "individuelles Gepräge eines Menschen durch ererbte und erworbene Eigenschaften, wie es in seinem Wollen und Handeln zum Ausdruck kommt."

Der Begriff hat eine lange Geschichte. Ursprünglich aus dem altgriechischen stammend, bedeutete Charakter sowas wie "Prägung" oder im übertragenen Sinn "Eigenart".

Unterschieden wurde zwischen folgenden Charaktertypen, denen jeweils ein Körpersaft zugeordnet wurde:

  • melancholisch – schwarze Galle
  • cholerisch – gelbe Galle
  • sanguinisch – Blut
  • phlegmatisch – Schleim

Diese Kategorisierung entspricht den Persönlichkeitstypen nach Hippokrates.

Im 4. Jahrhundert vor Christus entwickelte Aristoteles ein weiteres Charakterkonzept, das auf Tugenden basiert. Über langwierige Übung und Gewohnheit kultiviere der Mensch seinen Charakter.

In der Psychologie beschreibt der Begriff "Charakter" die moralisch relevanten Kompetenzen des Menschen. Synonym wird der Begriff "Persönlichkeit" verwendet. Dieser beschreibt Eigenschaften des Individuums. Zum Charakter eines Menschen tragen seine Merkmale und emotionale Intelligenz bei.

Im Jahr 1993 definierte der Sozialtheoretiker Amitai Etzioni den Begriff des Charakters folgendermaßen:
"Wir verstehen unter ‚Charakter‘ die psychologischen Muskeln, die es einem Menschen erlauben, Impulse zu kontrollieren und Belohnung aufzuschieben, was für Erfolg, Leistung und moralisches Handeln grundlegend ist."

Stereotypisierte Geschlechtscharaktere & Kritik

Anithese-Enjambement-Gegensätze-Unterschied-shutter

Kritik Geschlechtscharaktere

Der Begriff "Geschlechtscharaktere" war im 19. Jahrhundert weit verbreitet und wurde genutzt, um den angeblichen Zusammenhang zwischen physischen Geschlechtsmerkmalen und dem Charakter eines Menschen zu benennen. Über diesen sollte sich das Wesen von Mann und Frau erfassen, ihre ursprüngliche Natur abzeichnen und ihre Aufgaben erkennen lassen.

Anstatt sich die Vielfalt des menschlichen Charakters nutzbar zu machen, folgte den Erkenntnissen, die aus der Kombination Biologie, Bestimmung und Wesen geschlossen wurden, lediglich die Abgrenzung einer Welt in männliche und weibliche Sphären. Hierbei wurden Frauen auf das Private, das Häusliche reduziert, während Männer ihrer angeblichen Natur nach für die Öffentlichkeit bestimmt waren.

Daraus resultieren konsequentes Abgrenzen und Gegenüberstellen. Als wiederkehrende zentrale Merkmale standen männliche Aktivität und Rationalität der weiblichen Passivität und Emotionalität gegenüber.

Die männliche Natur sei bestimmt durch Energie, Willenskraft und Tapferkeit, während der weiblichen Natur Schwäche, Ergebung und Wankelmut zugeschrieben wurde. Der Mann sei von Natur aus für seinen Geist und Verstand bestimmt, er könne denken, Wissen abstrahieren und urteilen.

Die Frauen seien ihrer angeblichen Natur nach dazu nicht im Stande. Vielmehr seien sie für die Empfindung und Empfänglichkeit prädestiniert, Schicklichkeit, Schamhaftigkeit und Keuschheit seien ihre Tugenden.

Die Problematik der Geschlechtscharaktere liegt darin, dass diese Stereotypen auch heutzutage noch von vielen Menschen verinnerlicht sind. Geschlechtliche Zuschreibungen sind nicht aussagekräftig, denn dein Geschlecht sagt nichts über deine Fähigkeiten oder deine Natur aus. Zuschreibungen dieser Art können verletzen und diskriminieren.
20 votes, average: 4,50 out of 520 votes, average: 4,50 out of 520 votes, average: 4,50 out of 520 votes, average: 4,50 out of 520 votes, average: 4,50 out of 5 (20 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant für dich

Ähnliche Beiträge