Skip to main content

Aphorismen: 100 Sprüche & Zitate für jeden Anlass

Aphorismen gibt es seit der Antike. Sie sind kleine Lebensweisheiten, die du zur Inspiration, Motivation oder für eine Karte nutzen kannst. Wir haben 100 Aphorismen zu jedem Anlass für dich zusammengestellt.

Aphorismen eignen sich immer als Denkanstoß für eine persönliche Interpretation der Dinge oder für einen Bezug auf das eigene Leben. Du kannst sie aber auch schlicht in ihrer Form als kurzen Sinnspruch stehen lassen, damit sie für die Person, die sie liest, ihre Bedeutung individuell entfalten können.

Wissenswertes über Aphorismen

In diesem Kapitel verraten wir dir, was Aphorismen sind, woher der Begriff stammt und was er bedeutet. Außerdem findest du Informationen zu den wichtigsten Aphoristikern der Geschichte.

Im Anschluss haben wir 100 Aphorismen in sieben Kategorien eingeteilt. So findest du passende Sprüche und Zitate zu jedem Anlass und Thema.

Definition: Was Aphorismen sind

Was Aphorismen sind

Aphorismen sind eigenständig formulierte Gedanken, Sinnsprüche, Meinungen oder Lebensweisheiten, die in der Regel für sich stehen.

Sie bestehen aus einem oder mehreren Sätzen, sind aber immer kurz und allgemein gehalten und benötigen keinen weiteren Kontext zum Verständnis.

Keine Aphorismen sind hingegen Redewendungen oder Sprichwörter, die sich eingebürgert haben oder Zitate mit Pointe, die sich als Witz oder Erklärung lesen lassen.

“Ein Aphorismus ist der letzte Ring einer Gedankenkette.” (Marie von Ebner-Eschenbach, 1830–1916)

Begriffsbedeutung Aphorismus

Der Begriff “Aphorismus” kommt aus dem Griechischen und bedeutet “Abgrenzung, Definition”, “kurzer prägnanter Stil” oder “Sentenz” (Weisheitsspruch). Das dazugehörige griechische Verb “aphorízein” bedeutet “genau bestimmen, abgrenzen”.

Die Bedeutung des Begriffs macht noch einmal deutlich, dass ein Aphorismus immer für sich allein stehen kann und keinen weiteren Kontext benötigt.

“Aphorismus = das kleinste mögliche Ganze.” (Robert Musil, 1880–1942)

Wichtige Aphoristiker der Geschichte

Goethe und Schiller waren auch Aphoristiker

Als erster Aphoristiker galt der antike griechische Philosoph Heraklit von Ephesos (etwa 520–460 v. Chr). Antike Aphorismen fanden sich auch in Form von medizinischen Lehrsätzen in den Schriften des Hippokrates. Sie entstanden zwischen dem 6. Jahrhundert v. Chr. und dem 2. Jahrhundert n. Chr.

Aus China sind ebenfalls die Aphoristiker und Philosophen Laotse (auch Laozi) und Konfuzius bekannt, die im 6. Jahrhundert v. Chr. lebten.

Als eigene literarische Gattung stellten sich die Aphorismen erst im 17. und 18. Jahrhundert Frankreichs heraus. Zu dieser Zeit gab es bekannte Aphoristiker wie François de La Rochefoucauld oder Jean de La Bruyère.

In Deutschland erhielt die Gattung ab dem 18. Jahrhundert große Aufmerksamkeit durch Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller, Arthur Schopenhauer, Friedrich Nietzsche, Franz Kafka, Karl Kraus und viele Weitere. Georg Christoph Lichtenberg (1742–1799) gilt als der Begründer der deutschen Aphorismen.

Auch Bettina von Arnim schrieb einige Aphorismen. Ansonsten gab es früher noch nicht viele Aphoristikerinnen, da Frauen in der Literatur lange eine Seltenheit waren. Aus Irland sind insbesondere Oscar Wilde und George Bernard Shaw bekannt, die im 19. und 20. Jahrhundert wirkten.

“Ein Aphorismus ist das Panorama eines Details.” (Eduard Acda, 1864–1936)

100 Aphorismen zu jedem Anlass

100 Aphorismen in sieben Kategorien

Aphorismen sind kurze Sinnsprüche und Gedanken über das Leben. Wir haben sie nach Themen wie Liebe, Freundschaft, Weihnachten und Geburtstag geordnet. Außerdem findest du allgemeine Sprüche über das Leben und die Zeit sowie lustige Aphorismen.

Schreibe sie als Ratschläge oder inspirierende Worte in Karten oder Briefe, verschicke sie bei WhatsApp oder nutze sie für einen Post auf Social Media. Wir haben 100 Aphorismen nach sieben Anlässen und Themen geordnet, damit du schnell findest, was du suchst.

“Ein guter Aphorismus ist die Weisheit eines ganzen Buches in einem einzigen Satz.” (Theodor Fontane, 1819–1898)

Sinnsprüche über das Leben

Sinnsprüche über das Leben

In diesem Kapitel findest du kluge Sprüche und berühmte Zitate über das Leben und Lebensglück. Sie eignen sich für besondere Lebensabschnitte oder als allgemeines Lebensmotto

Manche Sinnsprüche sind berühmte Zitate, die du vielleicht schon kennst, andere können dich vielleicht überraschen und treffen genau auf dich zu. Nutze sie zur Inspiration und Motivation für dich selbst oder lasse anderen an den weisen Ratschlägen teilhaben.

  1. Wenn du den Eindruck hast, dass das Leben Theater ist, dann such dir eine Rolle aus, die dir so richtig Spaß macht.
    (William Shakespeare)
  2. Alle Gefühle sind rein, die dir helfen, dich zu sammeln und zu erheben; unrein ist das Gefühl, das nur eine Seite deines Wesens ergreift und dich dadurch verzerrt.
    (Rainer Maria Rilke)
  3. Betrachte einmal die Dinge von einer anderen Seite, als du sie bisher gesehen hast. Denn das heißt, ein neues Leben beginnen.
    (Marc Aurel)
  4. Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden.
    (Carl Hilty)
  5. Das, worauf es im Leben ankommt, können wir nicht vorausberechnen. Die schönste Freude erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten erwartet hat.
    (Antoine de Saint-Exupéry)
  6. Im Leben kommt es nicht darauf an, ein gutes Blatt in der Hand zu haben, sondern mit schlechten Karten gut zu spielen.
    (Robert Louis Stevenson)
  7. Ziel des Lebens ist es nicht, ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein wertvoller.
    (Albert Einstein)
  8. Nur der Geist, der unverrückbar an ein fernes schönes Ziel glaubt, vermag die Lebenskraft sich zu erhalten, die ihn über den Alltag hinwegführt.
    (Gustav Stresemann)
  9. Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
    (Johann Wolfgang von Goethe)
  10. Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch wie kein anderer zu sein.
    (Simone de Beauvoir)
  11. Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.
    (Konfuzius)
  12. Es gibt ein erfülltes Leben trotz vieler unerfüllter Wünsche.
    (Dietrich Bonhoeffer)
  13. Achte auf das Kleine in der Welt, das macht das Leben reicher und zufriedener.
    (Carl Hilty)
  14. Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
    (Antoine de Saint-Exupéry)
  15. Die größte Entscheidung deines Lebens liegt darin, dass du dein Leben ändern kannst, indem du deine Geisteshaltung änderst.
    (Albert Schweitzer)

Aphorismen über Liebe

Aphorismen über Liebe

Carl Ludwig Schleich (1859–1922) sagte einmal: “Der Aphorismus sprüht, denn er ist in Hochglut geschmiedete Wahrheit.” Insbesondere auf die Aphorismen über Liebe trifft diese Aussage zu.

Sie basieren meist auf intensiven und gefühlvollen Erfahrungen, auf Schmerz, Streit und Liebeskummer sowie auf Verliebtheit, Unterstützung, Geborgenheit und Zukunftsplanung.

Sprüche und Zitate über Liebe eignen sich für Anlässe wie den Valentinstag, Geburtstage, Jahrestage, einen Heiratsantrag, Hochzeiten, Hochzeitstage und weitere besondere Tage, die zum Thema Liebe passen. Hier findest du romantische Liebesgedichte

  1. Denn steinerne Grenzen können Liebe nicht fernhalten,
    und was Liebe kann, das wagt Liebe zu versuchen.
    (William Shakespeare)
  2. Wenn auf der Welt die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich.
    (Aristoteles)
  3. Liebe erzeugt Leben, aber Leben wird durch Liebe erst Leben.
    (Luise Baer)
  4. Echte Liebesgeschichten gehen nie zu Ende.
    (Marie von Ebner-Eschenbach)
  5. Liebe kennt keine Belohnung. Liebe ist um der Liebe willen da.
    (Konfuzius)
  6. Glücklich allein ist die Seele, die liebt.
    (Johann Wolfgang von Goethe)
  7. Du und ich: Wir sind eins. Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.
    (Mahatma Gandhi)
  8. Unreife Liebe sagt: „Ich liebe dich, weil ich dich brauche.“
    Reife Liebe sagt: „Ich brauche dich, weil ich dich liebe.“
    (Konfuzius)
  9. Liebe, die nicht Wahnsinn ist, ist keine Liebe.
    (Pedro Calderón de la Barca)
  10. Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir – für immer.
    (Konfuzius)
  11. Alles, worauf die Liebe wartet, ist die Gelegenheit.
    (Miguel de Cervantes)
  12. Liebe ist das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.
    (Clemens Brentano)
  13. Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten.
    (Wilhelm Busch)
  14. Liebe ist das Größte auf der Welt.
    Es gibt nichts als die Liebe.
    (Oscar Wilde)
  15. Sprich nicht von verschwendeter Liebe. Liebe ist nie je verschwendet worden.
    (Henry Wadsworth Longfellow)

Zitate über Freundschaft

Aphorismen über Freundschaft

Aphorismen über Freundschaft eignen sich für unterschiedliche Anlässe. Du kannst sie ohne Grund verschicken, zu einem Geburtstag, zu Weihnachten, Neujahr oder Ostern.

Im Prinzip ist jeder Anlass und jeder Tag eine gute Gelegenheit, um deiner Freundin oder deinem Freund zu sagen, was du über eure Freundschaft denkst. Hier findest du weitere Freundschaftssprüche.

  1. Von allen Geschenken, die uns das Schicksal gewährt, gibt es kein größeres Gut als die Freundschaft – keinen größeren Reichtum, keine größere Freude.
    (Epikur von Samos)
  2. Freundschaft, das ist wie Heimat.
    (Kurt Tucholsky)
  3. Freundschaft heißt nicht zusammenhängen und zusammensitzen, Freundschaft ist groß und frei und liegt im Gedanken, für den jeder Raum gleich nah ist.
    (Clemens Brentano)
  4. Wer einen wahren Freund sieht, sieht irgendwie ein Abbild seiner selbst.
    (Cicero)
  5. Die Neigung zur Freundschaft entsteht oft plötzlich, die Freundschaft selbst aber braucht Zeit.
    (Aristoteles)
  6. Freundschaft ist Liebe ohne Flügel.
    (George Gordon Byron)
  7. Keine freundschaftliche Verbindung pflegt dauerhafter zu sein, als die, welche in der frühen Jugend geschlossen wird. Man ist da noch weniger misstrauisch, weniger schwierig in Kleinigkeiten.
    (Adolph Freiherr von Knigge)
  8. Großzügigkeit ist das Wesen der Freundschaft.
    (Oscar Wilde)
  9. Gäbe man einem Menschen alle Herrlichkeit der Welt – was hilfts, wenn er keinen Freund hat, dem er es sagen kann?
    (Catharina Elisabeth Goethe)
  10. Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen.
    (Baltasar Gracián y Morales)
  11. Freundschaft ist besser als Verwandtschaft.
    (Marcus Tullius Cicero)
  12. Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns ganz genau kennen und trotzdem zu uns halten.
    (Marie von Ebner Eschenbach)
  13. Wenn man sich von den Bergen entfernt, so erblickt man sie erst recht in ihrer wahren Gestalt; so ist es auch mit Freunden.
    (Hans Christian Andersen)
  14. Der Lohn der Freundschaft ist sie selbst. Wer sich mehr erhofft, versteht nicht, was wahre Freundschaft ist.
    (Ailred von Rievaulx)
  15. Die Freundschaft lebt vom ungehinderten Gedankenaustausch.
    (Michel de Montaigne)

Sprüche über Zeit

Aphorismen über Zeit

Die folgenden Aphorismen über Zeit eignen sich dafür, wenn eine neue Zeit anbricht. Beispiele sind Kommunion oder Konfirmation, Schulabschlüsse oder Umzüge.

Sie geben Ratschläge für den weiteren Weg und die Zukunft und formulieren allgemeine Weisheiten darüber, wie man über Zeit denken kann. Sie lehren, die Zeit zu schätzen und sie vor allem nicht zu unterschätzen.

“Der Aphorismus ist Wegweiser, die Abhandlung der Weg. Der Wegweiser orientiert, den Weg zur Wahrheit muss man gehen.” (Carl Ludwig Schleich, 1859–1922)

  1. Die Jugend ist die Zeit, Weisheit zu lernen,
    das Alter die Zeit, sie auszunutzen.
    (Jean-Jacques Rousseau)
  2. Verschwendete Zeit ist Dasein, gebrauchte Zeit ist Leben.
    (Edward Young)
  3. Für die Unwissenden ist das Alter die Zeit des Winters.
    Für die Weisen ist es die Zeit der Ernte.
    (James Beattie)
  4. Ist nicht die Dämmerung die Zeit der Märchen; ist nicht die Zeit der jungen Liebe die Zeit des Traumes?
    (Wilhelm Raabe)
  5. Unendlich ist der Vergangenheit und der Zukunft Zeit; die Zeit der Gegenwart ist begrenzt.
    (Zenon von Elea)
  6. Von Zeit zu Zeit muss ich den Abend mit geistreichen Leuten verplaudern, sonst ersticke ich.
    (Henri Stendhal)
  7. Zeit ist kostbar, aber Wahrheit ist kostbarer als Zeit.
    (Benjamin Disraeli)
  8. Eine aufgeregte Zeit ist die rechte Zeit, die Menschen kennen zu lernen.
    (Joseph Stanislaus Zauper)
  9. Die Zeit geht sanft nur mit denen um,
    die mit der Zeit sanft umgehen.
    (Anatole France)
  10. Um Kinder zu erziehen, muß man verstehen,
    Zeit zu verlieren, um Zeit zu gewinnen.
    (Jean-Jacques Rousseau)
  11. Der Mensch flieht vor der Zeit,
    die Zeit vor dem Menschen.
    (Edward Young)
  12. Sei albern, wenn die Zeit es erfordert: Zu rechter Zeit Dummheit vorzuschützen, ist die höchste Weisheit.
    (Disticha Catonis)
  13. Zeit ist Leben, und Leben ist Verantwortung,
    und Verantwortung bestimme eure Zeit.
    (Augustinus Aurelius)
  14. Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.
    (Albert Schweitzer)
  15. Wartet nicht auf die Zeit, denn die Zeit wartet nicht auf euch.
    (Katharina von Siena)

Aphorismen zum Geburtstag

Aphorismen zum Geburtstag

In diesem Kapitel findest du schöne Aphorismen zum Geburtstag, die sich für jedes Alter eignen. Schreibe sie auf die leere Seite einer Geburtstagskarte, um den Platz zu füllen oder nutze sie als Inspiration für deine eigenen Worte.

Hier findest du weitere Geburtstagssprüche, Geburtstagswünsche und Geburtstagsgrüße für tolle und besondere Glückwünsche zum Geburtstag. Außerdem haben wir hier schöne Ideen zum Basteln einer Geburtstagskarte.

  1. Monde und Jahre vergehen und sind immer vergangen, aber ein schöner Moment leuchtet das ganze Leben hindurch.
    (Franz Grillparzer)
  2. Feiere jeden Geburtstag als ob es der letzte wäre und bedenke, daß Liebe das einzige Geschenk ist, das wirklich die Mühe wert ist, zu geben.
    (Marie von Ebner-Eschenbach)
  3. Das Geheimnis des Glücks ist, statt der Geburtstage die Höhepunkte des Lebens zu zählen.
    (Mark Twain)
  4. Werde, was du noch nicht bist, bleibe, was du jetzt schon bist;
    in diesem Bleiben und diesem Werden, liegt alles Schöne hier auf Erden.
    (Franz Grillparzer)
  5. Suche nicht andere, sondern dich selbst zu übertreffen.
    (Cicero)
  6. Menschen zu finden, die mit uns fühlen und empfinden, ist wohl das schönste Glück auf Erden.
    (Carl Spitteler)
  7. Man braucht im Leben nicht nur Geld allein,
    man braucht auch Liebe, Freude, Glück –
    von allem wünsche ich dir ein Stück.
    (Francois Rabelais)
  8. Wir erreichen jeden Lebensabschnitt als Neuling.
    (François de La Rochefoucauld)
  9. Es sind nicht die Jahre deines Lebens, die zählen. Was zählt, ist das Leben innerhalb dieser Jahre.
    (Abraham Lincoln)
  10. Wenn man sich zu alt für eine Sache vorkommt, sollte man sie erst recht probieren.
    (Pablo Picasso)
  11. Zwischen dem Alten
    Zwischen dem Neuen
    Hier uns zu freuen
    Schenkt uns das Glück
    Und das Vergangene
    Heißt mit Vertrauen
    Vorwärts zu schauen,
    Schauen zurück.
    (Johann Wolfgang von Goethe)
  12. Wir werden nicht älter mit den Jahren,
    wir werden neuer jeden Tag.
    (Emily Dickinson)
  13. Als du geboren wurdest, war ein regnerischer Tag. Aber es war nicht wirklich Regen, sondern der Himmel weinte, weil er einen Stern verloren hatte.
    (Antoine de Saint-Exupéry)
  14. Lebensjahre machen weise
    und rüsten für die Weiterreise.
    (Wolf Dietrich von Raitenau)
  15. Ein neues Jahr des Lebens heißt: neue Gnade, neues Licht, neue Gedanken, neue Wege zum Ziel der neuen Wege.
    (Otto Riethmüller)

Aphorismen zu Weihnachten

Aphorismen zu Weihnachten

Die folgenden Aphorismen zu Weihnachten lassen sich gut mit persönlichen Weihnachtswünschen, Weihnachtsgrüßen oder Silverster-Sprüchen für das neue Jahr kombinieren.

In dieser besonderen Zeit kannst du gut tiefgründige Sinnsprüche oder Weisheiten verschicken, die sich auf einen Neuanfang im neuen Jahr beziehen oder Dankbarkeit für das Hier und Jetzt hervorrufen. Hier findest du weitere Weihnachtssprüche.

  1. Weihnachten ist kein Zeitpunkt und keine Jahreszeit, sondern eine Gefühlslage. Frieden und Wohlwollen in seinem Herzen zu halten, freigiebig mit Barmherzigkeit zu sein, das heißt, den wahren Geist von Weihnachten in sich zu tragen.
    (Calvin Coolidge)
  2. Ich werde Weihnachten in meinem Herzen ehren und versuchen, es das ganze Jahr hindurch aufzuheben.
    (Charles Dickens)
  3. Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden, ohne dass ihr Licht schwächer wird. Freude nimmt nicht ab wenn sie geteilt wird.
    (Buddha)
  4. Das ist das Wunder der Heiligen Nacht, dass in die Dunkelheit der Erde die helle Sonne scheint.
    (Friedrich von Bodelschwingh)
  5. Man soll lieben, soviel man kann, und dahin liegt die wahre Stärke, und wer viel liebt, der tut auch viel und vermag viel, und was in Liebe getan wird, das wird gut getan.
    (Vincent van Gogh)
  6. Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.
    (Wilhelm von Humboldt)
  7. Wer die Kostbarkeit des Augenblicks entdeckt, findet das Glück des Alltags.
    (Adalbert Stifter)
  8. Bei einer Kerze ist nicht das Wachs wichtig, sondern das Licht.
    (Antoine Saint-Exupéry)
  9. Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich.
    (André Gide)
  10. Weihnachten ist keine Jahreszeit. Es ist ein Gefühl.
    (Edna Ferber)
  11. Wir alle tun das oder sollten es tun. Wir alle kommen heim oder sollten heimkommen. Für eine kurze Rast, je länger desto besser, um Ruhe aufzunehmen und zu geben.
    (Charles Dickens)
  12. Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht.
    (Joachim Ringelnatz)
  13. Wenn es einen Glauben gibt, der wirklich Berge versetzen kann, so ist es stets der Glaube an die eigene Kraft.
    (Marie von Ebner-Eschenbach)
  14. Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln.
    (Max Planck)
  15. Die größten Ereignisse, das sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden.
    (Friedrich Nietzsche)

Lustige Aphorismen

Lustige Aphorismen

Unter den vielen philosophischen und ernsten sowie schönen und nachdenklichen Sinnsprüchen gibt es auch lustige Aphorismen. Sie sind meist ironisch, sarkastisch, satirisch, grotesk oder zynisch und nehmen die Welt zwar kritisch, aber auch mit einem Augenzwinkern, in den Blick.

Lustige Lebensweisheiten wie diese kannst du gut an Freunde oder Verwandte verschicken, die deinen Humor verstehen. Hier findest du weitere lustige Sprüche

  1. Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.
    (Albert Einstein)
  2. Ein Idiot ist ein Idiot. Zwei Idioten sind zwei Idioten. Zehntausend Idioten sind eine politische Partei.
    (Leo Longanesi)
  3. Wer im Leben selbst kein Ziel hat, kann wenigstens das Vorankommen der anderen stören.
    (Benjamin Franklin)
  4. Verschiebe nicht auf morgen, was genauso gut auf übermorgen verschoben werden kann.
    (Mark Twain)
  5. Je öfter eine Dummheit wiederholt wird, desto mehr bekommt sie den Anschein der Klugheit.
    (Voltaire)
  6. Ich habe nicht versagt. Ich habe 10.000 Wege gefunden, wie etwas nicht funktioniert.
    (Thomas A. Edison)
  7. Unterschätze nie die Macht dummer Leute, die einer Meinung sind.
    (Kurt Tucholsky)
  8. Das Schlechte am Guten und das Gute am Schlechten ist, dass beides einmal zu Ende geht.
    (Anatole France)
  9. Alle reden vom Zeit Totschlagen,
    dabei schlägt die Zeit uns tot.
    (Alphonse Allais)
  10. Heirate oder heirate nicht, du wirst beides bereuen.
    (Søren Kierkegaard )
0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Auch interessant für dich

Ähnliche Beiträge