Skip to main content

190 nordische Namen für Jungen und Mädchen (+ Bedeutung)

Nordische Namen stammen unter anderem aus dem heutigen Skandinavien. Sie haben ihren Ursprung in alten nordischen Sprachen und der nordischen Mythologie. Nordische Jungennamen klingen deshalb oft wie stolze Wikinger-Namen und Mädchennamen wie mystische Elfennamen. Wir haben die schönsten und seltensten Vornamen für dich gefunden und kategorisiert.

Ob beliebte nordische Namen, Namen aus der nordischen Mythologie, Wikinger-Namen oder nordische Städte als Namen – bei uns findet ihr mystische, starke, traditionelle, seltene, lebhafte und besondere Vornamen für Jungen und Mädchen. Wir haben auf eine leichte Aussprache und Schreibweise geachtet und die Bedeutung der Namen ergänzt. So findest du mit Sicherheit den richtigen Namen für dein Kind.

Die nordischen Länder

In vielen nordischen Ländern gibt es Nordlichter

Die nordischen Länder umfassen Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark und Island. Zu Dänemark gehören außerdem die autonomen Regionen Grönland und die Färöer-Inseln. Zu Finnland gehört das autonome Åland. In den nordischen Ländern gibt es etwa 26 Millionen Einwohner auf 3,5 Millionen Quadratkilometer Fläche.

Die nordischen Länder sind nicht gleichzusetzen mit Nordeuropa. Sie gehören zwar auch dazu, jedoch werden auch das Baltikum, Teile Russlands und Schottland dazugezählt. Diese Länder ähneln geschichtlich, sprachlich, kulturell und politisch allerdings eher anderen Ländern und werden deshalb nicht als nordische Länder bezeichnet. Nordische Länder ähneln in diesen Punkten eher Skandinavien. Wobei es auch hier wieder Unterscheidungen gibt. Im folgenden erfährst du mehr dazu.

Unterschied zu Skandinavien

Der Begriff “nordische Länder” ist weiter gefasst als “Skandinavien”. Fest zu Skandinavien gehören Norwegen, Schweden und Dänemark. Sie haben einen ähnlichen sprachlichen und kulturellen Hintergrund. Aufgrund der geographischen Lage wird häufig auch Finnland dazugezählt. Finnisch gehört allerdings zu einer anderen Sprachfamilie als die Sprachen in den anderen skandinavischen Ländern. Deshalb stammen auch die finnischen Namen von einer anderen Sprachfamilie ab. Seltener umfasst Skandinavien auch Island und die Färöer-Inseln.

Nordische Länder sind die Glücklichsten der Welt

Der World Happiness Report untersucht seit Jahren, welche Länder der Erde die Glücklichsten sind. Die Untersuchungen ergaben, dass 2016 Dänemark das glücklichste Land war, 2017 Norwegen, 2018 und 2019 Finnland. Auch Island und Schweden befinden sich 2019 in den Top 10 – und insgesamt halten sich die nordischen Länder beim World Happiness Report immer sehr weit oben. Zum Vergleich: Deutschland befand sich 2019 auf Platz 17.

Woran liegt es, dass nordische Länder so glücklich sind? Sie weisen nicht nur hohe Einkommen auf, sondern haben auch eine lange Lebenserwartung. Die Länder sind sicher, das Gesellschaftsklima stabil und die Regierung funktioniert ebenfalls gut für die Einwohner. Das führt zu einer allgemeinen Zufriedenheit, die die Menschen im Norden bei dieser Studie so gut abschneiden lässt. Hier findest du Tipps und Übungen für mehr Glück in deinem Leben.

Deshalb sind nordische Namen so beliebt

Nordische Namen sind bei Babys beliebt

Nordische Sprachen stammen von den germanischen Sprachen ab und sind deshalb entfernt mit dem Deutschen verwandt. Schwedisch, Dänisch, Norwegisch, Färöisch und Isländisch gehören zu den nordgermanischen Sprachen. Deutsch gehört zu den westgermanischen Sprachen wie unter anderem auch Englisch, Niederländisch, Afrikaans, Jiddisch und Luxemburgisch.

Diese Verwandtschaft könnte bewirken, dass die nordischen Sprachen für uns vertraut klingen. Sie sind etwas Besonderes und weichen von typisch deutschen Namen ab, sind aber durch ihre Klänge nicht so besonders, dass sie unseriös oder exzentrisch wirken könnten. Nordische Namen strahlen deshalb auf der einen Seite etwas Altertümliches, Weises und Traditionelles aus, auf der anderen Seite aber auch etwas Seltenes und Lebendiges. Seit den 1970er Jahren etablierten sich nordischen Namen in Deutschland und es werden immer mehr.

Im Gegensatz zu den Sprachen der anderen nordischen Länder ist Finnisch nicht mit den germanischen Sprachen verwandt. Es gehört zu den uralischen Sprachen, wie auch Ungarisch und Estnisch.

190 nordische Namen für Jungen und Mädchen

Zunächst findest du in diesem Kapitel finnische und isländische Namen, da sie separat von den skandinavischen Namen zu betrachten sind. Das Finnische stammt aus einer anderen Sprachfamilie und Island wird geografisch nicht zu den skandinavischen Ländern gezählt. Dennoch gehören sie alle zu den nordischen Ländern und vereinen bestimmte Klänge, strahlen Stärke aus und werden in Deutschland immer beliebter.

Hier findest du weitere Jungennamen aus aller Welt, hier Mädchennamen und hier zusätzliche Tipps zur Namensfindung deines Kindes.

Finnische Vornamen

Finnlands Hauptstadt: Helsinki

Finnische Namen sind in Deutschland noch besonders selten. Zu ihnen gehören Jungennamen wie “Toivo” oder “Onni” und Mädchennamen wie “Aino” oder “Helmi”. Mit Finnland wird häufig kühles Wetter und idyllische, ruhige Natur verbunden sowie weite Flächen mit kleinen Häusern oder Siedlungen. Die Hauptstadt Helsinki ist ein beliebtes Reiseziel.

Dass Finnland so viel Ruhe ausstrahlt, liegt daran, dass das Land auf verhältnismäßig viel Fläche (fast 350.000 Quadratkilometer) nur wenig Einwohner hat (etwa 5,5 Millionen). Genauer gesagt 16 Einwohner pro Quadratkilometer. Zum Vergleich: Die Stadt Fukuoka in Japan hat auf etwa 350 Quadratkilometern ungefähr dieselbe Einwohnerzahl. Das sind 4638 Einwohner pro Quadratkilometer. Das weitläufige Land macht Finnland nicht nur zum beliebten Urlaubsort, sondern löst zu finnischen Namen vermutlich auch ruhige und positive Assoziationen aus.

Jungennamen
  1. Väinö
    Bedeutung: Kurzform von “Väinämöinen”, Name eines Magiers aus dem finnischen Nationalepos "Kalevala".
  2. Onni
    Bedeutung: das finnische Wort für “Glück”
  3. Leevi
    Bedeutung: finnische Form von Levi, “halbhoch”
  4. Niilo
    Bedeutung: finnische Form von Nils, “Sieg des Volkes”
  5. Eetu
    Bedeutung: “Hüter seines Besitzes”, Name von acht englischen Königen
  6. Eeli
    Bedeutung: finnische Form von Eli, “der Obere”, “der Erhabene”
  7. Veli
    Bedeutung: finnischer Vorname mit arabischer Herkunft, “Hüter”, “Bruder”
  8. Mika
    Bedeutung: finnischer Vorname mit hebräischer Herkunft (von Michael), “wer ist wie Gott?”
  9. Eemil
    Bedeutung: finnische Form von Emil, “der Eifrige”
  10. Hanko
    Bedeutung: finnische Kurzform von Johannes, “Gott ist gnädig”
  11. Aleksi
    Bedeutung: “der Beschützer”, “der Helfende”, “der Abwehrende”
  12. Nooa
    Bedeutung: finnische Form von Noa oder Noah, unisex Name, “der/die Bewegende”
  13. Toivo
    Bedeutung: das finnische Wort für “Hoffnung”
  14. Peetu
    Bedeutung: finnische Form von Peetus, was die Kurzform von Agapeetus ist. “Agapetus” ist Lateinisch für “geliebt” und geht auf den griechischen Namen “Agapetos” zurück.
  15. Samu
    Bedeutung: finnische und ungarische Kurzform von Samuel mit hebräischer Herkunft, “der von Gott Erhörte”
Mädchennamen
  1. Aino
    Bedeutung: Name eines Mädchens aus dem finnischen Nationalepos "Kalevala".
  2. Eevi
    Bedeutung: finnische Form von Eva, “die Leben Spendende”
  3. Aada
    Bedeutung: finnische Form von Ada, “die Geschmückte” (aus dem Althochdeutschen) oder “die Vornehme” (aus dem Hebräischen)
  4. Lilja
    Bedeutung: schwedischer, isländischer und finnischer Vorname, Übersetzung für “Lilie”
  5. Helmi
    Bedeutung: finnischer und estnischer Vorname, finnisch für “ Perle”
  6. Enni
    Bedeutung: “die mit dem Schwert kämpft”, “die Alleinherrschende”
  7. Venla
    Bedeutung: finnische Form von Wendela, “die Vandalin”
  8. Pihla
    Bedeutung: das Finnische Wort für “Vogelbeerbaum”
  9. Mara
    Bedeutung: international beliebter Name, auch in Finnland, Übersetzung aus dem Gälischen für “das Meer”, Übersetzung aus dem Hebräischen für “bitter-süß”
  10. Aava
    Bedeutung: finnische Form von Ava, verschiedene Ursprünge, “die Starke”, “der Klang”, “der Vogel”, “das Wasser”
  11. Lene
    Bedeutung: Skandinavische Kurzform von Helene und Magdalena, “die Leuchtende”, “die Erhabene”
  12. Kerttu
    Bedeutung: finnische Form von Gertrud, “die starke Speerkämpferin”
  13. Iida
    Bedeutung: finnischer Form vom althochdeutschen Namensanfang “Ida-”, zum Beispiel bei “Idaberga”
  14. Anni
    Bedeutung: finnische Form von Anna, “die Anmutige”, “die Begnadete”
  15. Hilja
    Bedeutung: finnisch für “die Stille”

Isländische Vornamen

Landschaft in Island

Mit Island werden häufig die Islandpferde (mehr über Islandpferde und ihre Namen) verbunden, die als einzige Pferdeart die Gangart “Tölt” beherrschen. Doch Island ist noch mehr: Es ist eine wunderschöne Landschaft, durchzogen von Pflanzen, Eis und Wasser.

Außerdem ist Island der zweitgrößte Inselstaat Europas und seine Hauptstadt Reykjavik ist ein beliebtes Reiseziel. Auf über 100.000 Quadratkilometer Fläche kommen über 350.000 Einwohner, also nur etwa 3,5 Einwohner pro Quadratkilometer. Damit ist Island im Verhältnis zu den anderen nordischen Ländern am geringsten besiedelt.

Isländische Namen sind häufig stark mit der nordischen Mythologie verbunden. Sie haben manchmal Akzente und klingen fast wie die Namen von Fabelwesen, zum Beispiel von Elfen, Zwergen oder Drachen. Diese mystische Ausstrahlung kannst du nutzen, wenn du deinem Kind einen starken und geheimnisvollen Namen geben möchtest.

Tipp: Wenn du in einem Land lebst, in dem normalerweise keine Akzente verwendet werden, solltest du die Namen eventuell deiner Sprache anpassen. Streiche die Akzente einfach und erleichtere deinem Kind später so die Schreibweise seines Namens. Auch für andere wird es einfacher sein, den Namen richtig auszusprechen und zu schreiben.
Jungennamen
  1. Birkir
    Bedeutung: isländische Variante von Björk
  2. Bjarki
    Bedeutung: isländisch für “kleiner Bär”, “”Bärchen”
  3. Einar
    Bedeutung: bekannter nordischer Name isländischen Ursprungs, “der Einzelkämpfer”
  4. Erlendur
    Bedeutung: isländisch für “fremd”
  5. Fenrir
    Bedeutung: Name eines bösen, starken Wolfs in der nordischen Mythologie
  6. Munin
    Bedeutung: Name einer der beiden Raben des Gottes Odin in der nordischen Mythologie
  7. Nói
    Bedeutung: isländische und färöische Form von Noah, wörtliche Übersetzung aus dem Isländischen für “kleines Boot”
  8. Skjómi
    Bedeutung: “der Helle”, “der Glänzende”
  9. Tjelvar
    Bedeutung: “Nachkomme”, “Krieger des Volkes”, nordische Form von Detlef, Tjelvar war der Erste, der die schwedische Insel Gotland betrat
  10. Vali
    Bedeutung: Vali ist in der nordischen Mythologie der Sohn Lokis und wird in einen Wolf verwandelt
Mädchennamen
  1. Druna
    Bedeutung: Isländisch für “Donner”, ”Dröhnen”, “Lärm”
  2. Alvara
    Bedeutung: Isländisch für “Ernst”
  3. Diljá
    Bedeutung: isländische Form von Delia, “die an einem Sonntag Geborene”
  4. Eldey
    Bedeutung: Isländisch für “Insel”
  5. Feima
    Bedeutung: Isländisch für “schamhaft”
  6. Geysa
    Bedeutung: Isländisch für “Geysir”
  7. Jónína
    Bedeutung: isländische und färöische Form von Johanna, “Gott ist gnädig”
  8. Mánadís
    Bedeutung: “Mondfee”, aus dem altnordischen “máni” für “Mond” und “dis” für “Göttin” oder “Fee”
  9. Njola
    Bedeutung: Altnordisch für “Nacht”
  10. Sóley
    Bedeutung: isländischer Name für die gelbe Butterblume, wörtlich übersetzt “Sonneninsel”

Skandinavische Namen

Zu Skandinavien gehören im engeren Sinn nur Schweden, Norwegen und Dänemark. Aus diesem Grund haben wir typische Namen hier separat von den anderen nordischen Namen zusammengetragen. Sie klingen noch vertrauter als die finnischen und isländischen Namen und sind deshalb für werdende Eltern geeignet, die etwas weniger experimentierfreudig sind. Wie bisher haben wir in jedem Kapitel ein paar Informationen zum Land und die schönsten Namen, die wir finden konnten.

Schwedische Vornamen

Altstadt in Stockholm

Das Königreich Schweden bietet die optimale Kulisse für Abenteurer und Naturliebhaber. Es gibt viel Grün und viele Tiere in den kleinen Städten und Dörfern, in den größeren Städten wie der Hauptstadt Stockholm aber auch viel Kultur und moderne Angebote. Mit 10 Millionen Einwohnern auf fast 450.000 Quadratkilometern ist es nicht nur größer, sondern auch dichter besiedelt als Norwegen und Finnland. Auf einen Quadratkilometer kommen 23 Einwohner. Dennoch findet man im Vergleich zu anderen Ländern noch viele abgelegene Gegenden und Ruhe.

Schwedische Namen sind in Deutschland relativ etabliert. Sie klingen noch besonders, aber nicht mehr wirklich fremd. Das hat den Vorteil, dass jeder sie aussprechen kann und vielleicht sogar noch unterbewusst das schöne Königreich Schweden mit dem Namen verbindet. Schwedische Vornamen klingen oft fröhlich und abenteuerlustig. Viele von ihnen erscheinen uns auch niedlich wie zum Beispiel “Madita” und “Findus”.

Jungennamen
  1. Anders
    Bedeutung: schwedische Form von Andreas, “der Männliche”, “der Tapfere”
  2. Ando
    Bedeutung: Form von Arndor aus dem Altnordischen, “Vogel”, “Gott”
  3. Eldar
    Bedeutung: aus dem Altnordischen, “feuriger Kämpfer”
  4. Ilian
    Bedeutung: schwedische Form von Ägid, “Schildhalter”
  5. Björn
    Bedeutung: schwedisch für “Bär”
  6. Lillebror
    Bedeutung: schwedisch für “kleiner Bruder”
  7. Findus
    Bedeutung: schwedisch Form von Fidus, “der Treue”, der Name Findus wurde bekannt durch die Kinderserie “Pettersson und Findus”
  8. Frode
    Bedeutung: “der Weise”, “der Gelehrte”
  9. Gustaf / Gustav
    Bedeutung: Name von sechs schwedischen Königen
  10. Gylfi / Gylfir
    Bedeutung: altnordischer Männername, Gylfe ist ein schwedischer König in der nordischen Mythologie
  11. Bosse
    Bedeutung: Koseform von Burkhard oder Bo, “der fest Entschlossene”, schwedisch: “der Sesshafte”
  12. Jerik / Jerrik
    Bedeutung: schwedische Form von “Erik”
  13. Benne
    Bedeutung: Koseform von Benedikt, “der Gesegnete”
  14. Joran
    Bedeutung: “Landarbeiter”, “Bauer”
  15. Kjell
    Bedeutung: Variante des schwedischen Vornamens Kettil, “Kessel”, “Helm”, “Quelle”
Mädchennamen
  1. Linnea
    Bedeutung: von der schwedischen Bezeichnung “Linnaea” für “Moosglöckchen”, “die Zarte”, “die Milde”, “die Freundliche”
  2. Airin
    Bedeutung: schwedische Form der englischen Aussprache von “Irene” oder “Erin”, “die Friedfertige”, “die Irin”
  3. Elvy
    Bedeutung: schwedische Form von Elvira, Elva oder Elvina
  4. Elina
    Bedeutung: schwedische Form von Helena, “die Strahlende”, “die Schöne”
  5. Madita
    Bedeutung: schwedische Kurzform von Margarete, “kleine Perle”
  6. Caria
    Bedeutung: schwedische Form von Kari, der nordischen Form von Karin oder Katharina, “die Reine”
  7. Brita
    Bedeutung: schwedische Form von Britta, Kurzform von Brigitta, “die Erhabene”
  8. Annele
    Bedeutung: schwedische Koseform von Anne, “die Begnadete”
  9. Heli
    Bedeutung: schwedische Kurzform von Helena, “die Strahlende”, “die Schöne”
  10. Finja / Finnja
    Bedeutung: “die Finnin”, “die Blonde”, “die Reine”, “die Zartfühlende”
  11. Ilvy / Ilvie
    Bedeutung: eingedeutschte Form des schwedischen Namens “Ylvi” oder “Ylva”
  12. Kina
    Bedeutung: schwedische Kurzform des Namens Katharina oder Kristina
  13. Laja
    Bedeutung: schwedische Form von Laia, “die Redegewandte”
  14. Lil
    Bedeutung: Schwedische Kurzform von Lilli, “die Kleine”
  15. Mailisa
    Bedeutung: Zusammensetzung aus Kurzform von Maria (“Mai”) und Elisabeth (“Lisa”), “Geliebte”, “Gottesgeschenk”

Norwegische Vornamen

Landschaft in Norwegen

Das Königreich Norwegen hat etwa 5,3 Millionen Einwohner auf über 380.000 Quadratkilometern. Das sind 13 Einwohner pro Quadratkilometer. Somit ist es etwas geringer besiedelt als Finnland, allerdings mit ähnlicher Landschaft. Im Unterschied zu den anderen skandinavischen Ländern besitzt Norwegen relativ viele Berge. Die Hauptstadt und ein beliebtes Reiseziel ist Oslo.

Typisch norwegische Vornamen, die in Deutschland bereits fest etabliert sind, sind “Astrid” und “Sven”. Weniger bekannte Namen sind zum Beispiel “Jarle” und “Aril”. Die Namen haben häufig Buchstaben, die es im deutschen Alphabet nicht gibt, wie å oder ø. Sie lassen sich durch übliche Buchstaben wie a und o ersetzen. Aus ø kann auch ein ö oder oe gemacht werden. Die Hauptsache ist, dass dein Kind seinen Namen später nicht jedem buchstabieren muss.

Jungennamen
  1. Jarle
    Bedeutung: norwegischer Fürstentitel in der Wikingerzeit, “freier, edler, vornehmer Mann”, “kleiner König”
  2. Ole
    Bedeutung: norwegische Kurzform von Olaf und Ulrich, vermutlich aus der Wikingerzeit, “der Nachkomme des Urahns”
  3. Agnar
    Bedeutung: “Schwertspitze”, “Krieger”
  4. Askjell
    Bedeutung: “Kessel der Götter”
  5. Eivind (Kurzform: Even)
    Bedeutung: “Inselwind”, “auf einer Insel lebend”, “glücklich beschenkt”
  6. Henrik
    Bedeutung: skandinavische und niederdeutsche Form von Heinrich, “Hausherr”, “Herrscher”
  7. Fynn / Finn
    Bedeutung: “der Finne”, “der Blonde”, “hell”
  8. Njal
    Bedeutung: norwegische Schreibweise auch “Njål”, altnordische Form des gälischen Namens “Niall”
  9. Sjur
    Bedeutung: norwegische Form von Sigurd und Sigward, “Sieger”, “Beschützer”
  10. Olai
    Bedeutung: norwegische Form von Olaf, “Nachkomme des Urahns”
Mädchennamen
  1. Bjelle
    Bedeutung: “die Weiße”
  2. Helin / Heline
    Bedeutung: norwegische Form von Helene, “die Strahlende”, “die Leuchtende”
  3. Aril
    Bedeutung: norwegische Form von Arild, verweiblichte Kurzform von Arnold / Harald
  4. Enania
    Bedeutung: auch in Norwegen selten, Herkunft unbekannt
  5. Astrid
    Bedeutung: in Norwegen und Schweden sehr beliebt, “der Stern”, “die schöne Gottheit”
  6. Oliv
    Bedeutung: norwegische Form von Olivia, “die Friedliche”, “Ölbaum”, “Olive”
  7. Olea / Oletta
    Bedeutung: weibliche Formen von Ole und Olaf, “die Urahnin”
  8. Solveig
    Bedeutung: altnordischer Name, “Sonnenweg”, “Hausherrin”
  9. Tjara
    Bedeutung: “Engel der Zukunft”
  10. Sunniva
    Bedeutung: latinisierte Form des altenglischen Namens “Sunngifu” aus der Legende der heiligen Sunniva aus dem 10. Jahrhundert, “die Sonne”, “das Geschenk”

Dänische Vornamen

Dänemarks Hauptstadt: Kopenhagen

Das Königreich Dänemark ist von allen nordischen Ländern am dichtesten besiedelt. Es hat 130 Einwohner pro Quadratkilometer (etwa 5,8 Millionen Einwohner auf fast 43.000 Quadratkilometer). Seine Hauptstadt Kopenhagen liegt nah an Schweden und ist wie alle anderen nordischen Hauptstädte ein beliebtes Reiseziel. Dänemark bildet den Übergang von Mitteleuropa zu Skandinavien und besitzt neben dem Festland 1419 Inseln. Wie alle nordischen Länder ist das Wetter eher kühl als warm. Anders ist hier, dass es weniger weitläufige Grünflächen gibt.

Viele Namen aus Dänemark kommen auch in den Nachbarländern Norwegen und Schweden vor. Deshalb klingen sie manchmal sehr vertraut, wie zum Beispiel "Holger" oder "Mads". Es gibt allerdings auch sehr besondere Namen, die man in Deutschland gar nicht oder eher selten findet, wie die Namen "Kirsa" oder "Alberte".

Jungennamen
  1. Jesper
    Bedeutung: dänische Form von Kaspar
  2. Morten
    Bedeutung: dänische Form von Martin, “dem Mars geweiht”
  3. Birger
    Bedeutung: aus dem altnordischen, “Helfer”, “Beschützer”, “Wächter”, “Bergwolf”
  4. Bene
    Bedeutung: Kurzform von Benedikt, “der Gesegnete”
  5. Emmik
    Bedeutung: dänische Kurzform von Emmerich, “tapferer Herrscher”
  6. Gunwald / Gunvald
    Bedeutung: “Kämpfer”, “Herrscher”
  7. Holger
    Bedeutung: dänische Form von “Holmger” (altnordisch für “Kämpfer von der Insel”)
  8. Jannik
    Bedeutung: dänische Koseform für Jan, geht auf den Namen Johannes zurück, “Gott ist gnädig”
  9. Mads
    Bedeutung: dänische Kurzform von Matthias, “das Geschenk Gottes”
  10. Nielson
    Bedeutung: dänische Kurzform von Nikolaus, “Sohn von Niels”
Mädchennamen
  1. Ellen
    Bedeutung: dänische Kurzform von Helene, “die Leuchtende”, “die Schöne”, “die Strahlende”
  2. Kirsten
    Bedeutung: unter anderem dänische Form von Christine
  3. Leja
    Bedeutung: Dänische Form von Lea, “die Wildkuh”
  4. Jonna
    Bedeutung: dänische Kurzform von Johanna, “Gott ist gnädig”
  5. Alberte
    Bedeutung: dänische Form von Alberta oder Adalberta, weibliche Form von Albert, “die Glänzende”, “die Edle”
  6. Anesa
    Bedeutung: dänische Form von Agnes, “die Reine”
  7. Emmelie
    Bedeutung: “die Nachahmerin”
  8. Kirsa
    Bedeutung: Kurzform von Kirstin, “Kirsche”
  9. Laerke
    Bedeutung: “Lerche”; beliebter dänischer Vorname
  10. Majvi
    Bedeutung: “die im Mai Geborene”, “Maj” steht für Frühling/Mai, “vi” für die Erstgeborene

Namen aus der nordischen Mythologie

Die Götter Thor und Loki aus der nordischen Mythologie

Die nordische Mythologie umfasst alle Mythen aus der Zeit des vorchristlichen Skandinaviens. Sie ähneln oft den germanischen Mythen, weshalb davon ausgegangen wird, dass es ähnliche Gottheiten gab. Die nordische Mythologie unterscheidet sich stark davon, was wir heute als Religion verstehen. Es gab zwar einen gewissen Glauben an die Götter und Wesen in den Mythen, doch es gab weder ein religiöses System, noch jemanden der den Glauben festlegte.

Wir haben Jungen- und Mädchennamen aus der nordischen Mythologie für dich zusammengestellt und ihre Bedeutung ergänzt. So findest du mit Sicherheit einen besonderen Namen. Weitere Namen mit germanischer Herkunft findest du hier.

Jungennamen
  1. Frey
    Bedeutung: nordischer Gott des Himmelslichts
  2. Balder / Baldur
    Bedeutung: nordischer Gott des Lichtes, der Reinheit und Schönheit
  3. Braga / Brage / Bragi
    Bedeutung: nordischer Gott der Poesie
  4. Odin / Wotan / Wodan
    Bedeutung: nordischer Gott der Weisheit (Orakel und oberster Gott)
  5. Loki
    Bedeutung: nordischer Gott des Feuers
  6. Thor
    Bedeutung: nordischer Gott der Seefahrer und des Wetters
  7. Gunnar (altnordisch: Gunnarr)
    Bedeutung: bekannt aus der nordischen Mythologie als Mann von Brynhildr, “der Kämpfer”, “der Krieger”
  8. Aegir / Ägir
    Bedeutung: in der nordischen Mythologie “der Mann aus dem Meer” oder “der Riese der See”
  9. Helge
    Bedeutung: der Name ist in der nordischen Mythologie verbreitet
  10. Nordian
    Bedeutung: Name eines Gottes aus der nordischen Mythologie, “Mann aus dem Norden”
Mädchennamen
  1. Freya
    Bedeutung: nordische Göttin der Liebe und Fruchtbarkeit
  2. Skadi
    Bedeutung: eine Riesin aus der nordischen Mythologie
  3. Edda
    Bedeutung: die wichtigste literarische Quelle der nordischen Mythologie
  4. Walhalla / Valhalla
    Bedeutung: Ruheort der gefallenen Helden
  5. Hulda
    Bedeutung: “Geheimnis”, Name einer Hexe aus der nordischen Mythologie
  6. Ingrid
    Bedeutung: “schöne Göttin”, “Ing” war der Name eines Gottes, “Frid” bedeutet schön
  7. Menja
    Bedeutung: Riesin in der nordischen Mythologie (kommt in der “Edda” vor)
  8. Valdis
    Bedeutung: Göttin der Kriegsopfer, Totengöttin
  9. Eistla
    Bedeutung: in der nordischen Mythologie stellt sie zusammen mit ihren Schwestern Meereswellen dar, Tochter von Ägir (dem “Mann aus dem Meer”)
  10. Embla
    Bedeutung: Ask und Embla sind laut nordischer Mythologie die Eltern des Menschengeschlechts. Embla wird von den Wikingern als Schöpferin der Menschen verehrt.

Altnordische Wikinger-Namen

Altnordische Wikinger-Namen

Als Wikinger werden Seefahrer und Krieger mitsamt der Angehörigen im mitteleuropäischen Frühmittelalter bezeichnet. Sie lebten vor allem im Nord- und Ostseeraum und ihre Hauptzeit reichte von etwa 800 bis 1050 nach Christus. Sie stellten nur einen kleinen Teil der nordischen Bevölkerung dar und doch werden sie oft mit ihr verbunden. Sie gelten als stark und derb, abenteuerlich und heldenhaft. Diese Ausstrahlung haben auch die Wikinger-Namen, die es sowohl für Männer als auch für Frauen gibt. Wir haben jeweils die Bedeutung des Namens für dich erklärt.

Jungennamen
  1. Erik
    Bedeutung: von Erik Thorvaldsson, alias “Erik der Rote”, erster Siedler auf Grönland.
  2. Leif
    Bedeutung: von Leif Eriksson, Sohn von Erik Thorvaldsson, hat schon vor Kolumbus Amerika erreicht.
  3. Askold
    Bedeutung: Er soll im 9. Jahrhundert das Fürstentum Kiew gegründet haben.
  4. Ivar
    Bedeutung: von Ivar Ragnarsson, eroberte Teile von Irland
  5. Halfdan
    Bedeutung: von Halfdan Ragnarsson, plünderte England, eroberte London
  6. Ragnar
    Bedeutung: von Ragnar Lodbrok, Wikinger und König in Dänemark, könnte der Vater von Ivar und Halfdan Ragnarsson sein
  7. Halvard 
    Bedeutung: "Felshüter", angelehnt hieran ist Halvar, der Vater von Wickie in “Wickie und die starken Männer”
  8. Einar
    Bedeutung: “der Einzelkämpfer”, passt zum typischen Wikingercharakter
  9. Halldór
    Bedeutung: “Thors Felsen”, passt zu einem Wikinger
  10. Knut
    Bedeutung: vom Wikingerkönig “Knut der Große”, herrschte über Dänemark, Norwegen, Schweden und England.
Mädchennamen
  1. Freydis
    Bedeutung: von Freydis Eriksdóttir, Wikingerfrau, Tochter von Erik Thorvaldsson, Halbschwester von Leif Eriksson
  2. Ylva
    Bedeutung: “Wölfin”, Mutter von Wickie in “Wickie und die starken Männer”
  3. Ylvi
    Bedeutung: “Wölfin”, Freundin von Wickie in “Wickie und die starken Männer”
  4. Torvi
    Bedeutung: weibliches Pendant zu Thor, dem Wettergott, bekannt aus der Serie “Vikings”
  5. Lagertha
    Bedeutung: lateinische Form von Hlaðgerðr, “Beschützerin mit Kopfschmuck”, bekannt aus der Serie “Vikings”
  6. Aslaug
    Bedeutung: Aslaug Sigurdsdóttir war eine dänische Königin aus dem 9. Jahrhundert.
  7. Askja
    Bedeutung: Isländischer Name eines Vulkans, weibliches Pendant zum Wikinger “Askold”.
  8. Alva
    Bedeutung: “kämpfende Elfe”, passend für eine Wikingerfrau
  9. Elva
    Bedeutung: Variante von “Alva” für “kämpfende Elfe”, passend für eine Wikingerfrau
  10. Erika
    Bedeutung: Weibliche Form von “Erik” dem Wikinger

Besondere Namen nordischer Städte

Das Dorf "Reine" in Norwegen

Die folgenden Namen sind alle eigentlich Städte und Dörfer nordischer Länder und Inseln. Wir haben einige Orte für dich ausgewählt, die du auch als Namen verwenden kannst, weil sie schön klingen und etwas ganz Besonderes sind. Viele der Orte haben nur wenige Einwohner und sind deshalb unbekannt. So kannst du sie recht unbedenklich für dein Kind verwenden. Wenn du dich für einen dieser Namen entscheiden solltest, empfehlen wir dir trotzdem, dich vorher zumindest ein bisschen über die Stadt zu informieren.

Da die Ortsnamen im Prinzip geschlechtsneutral sind, haben wir nach ihren Klängen beurteilt, welche von ihnen für Jungen und welche für Mädchen geeignet sein könnten. Die Jungennamen haben wir nach einem ‘männlichen’ Klang ausgewählt. Sie enden oft auf -o, -u oder -r. Die Mädchennamen enden häufig auf -i oder -a. Zusätzlich haben wir auf eine einfache Schreibweise und Aussprache geachtet, die auch eingedeutscht werden kann. Zum Beispiel kannst du doppelte Buchstaben oder Akzente einfach streichen.

Jungennamen
  1. Kemi (Stadt in Finnland)
  2. Kuhmo (ehemalige Provinz Oulu in Finnland)
  3. Joensuu (Stadt in Finnland)
  4. Salo (Stadt in Finnland)
  5. Kitee (Stadt in Finnland)
  6. Hanko (Stadt in Finnland)
  7. Parkano (Stadt in Finnland)
  8. Bryne (Stadt in Norwegen)
  9. Halden (Stadt in Norwegen)
  10. Leknes (Stadt in Norwegen)
  11. Vogar (Dorf in Island)
  12. Laugar (Dorf in Island)
  13. Reykholt (Dorf in Island)
  14. Ánir (Dorf auf der Färöer-Insel Borðoy)
  15. Fámjin (Dorf auf der Färöer-Insel Suðuroy)
Mädchennamen
  1. Lahti (Stadt in Finnland)
  2. Pori (Stadt in Finnland)
  3. Vaasa (Stadt in Finnland)
  4. Lohja (Stadt in Finnland)
  5. Hamina (Stadt in Finnland)
  6. Mikkeli (Stadt in Finnland)
  7. Kajaani (ehemalige Provinz Oulu in Finnland)
  8. Odda (Stadt in Norwegen)
  9. Falun (Stadt in Schweden)
  10. Piteå (Stadt in Schweden)
  11. Hella (Dorf in Island)
  12. Kirkja (Dorf auf der Färöer-Insel Fugloy)
  13. Ljósá (Dorf auf der Färöer-Insel Eysturoy)
  14. Oyri (Dorf auf der Färöer-Insel Eysturoy)
  15. Skáli (Dorf auf der Färöer-Insel Eysturoy)
0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Ähnliche Beiträge